Mittwoch, 24. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 61830

Bei einigen Arzneimitteln Sonnenbäder vermeiden

(lifePR) (Berlin, ) Einige Arzneimittel können die Haut empfindlicher gegen Licht machen. "Grundsätzlich gilt: Patienten sollten vor ausgiebigen Sonnenbädern den Apotheker fragen. Bei der Einnahme eines lichtsensibilisierenden Wirkstoffs kann es leicht zu sonnenbrandartigen Hautausschlägen oder dunklen Flecken auf der Haut kommen", so Professor Dr. Martin Schulz, Geschäftsführer Arzneimittel der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Bekannt sind diese Wirkungen etwa von einigen Antibiotika, verschiedenen ätherischen Ölen und einigen Rheuma- oder Malariamitteln. Wer solche Medikamente einnimmt, sollte möglichst im Schatten bleiben, die Mittagssonne und lange Sonnenbäder meiden und ein Sonnenschutzmittel mit einem hohen Schutzfaktor benutzen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren. Neu in Hamburg

, Gesundheit & Medizin, ZAEN Plus GmbH

Die Ärztekammer Hamburg (ÄK) veranstaltet erstmalig in Kooperation mit dem Zentralverband der Ärzte für Naturheilverfahren und Regulationsmedizin...

Von X bis O: Ab wann bei Fehlstellung von Kinderbeinen Behandlungsbedarf besteht

, Gesundheit & Medizin, NewsWork AG

Im Laufe des Wachstums verändern sich die Beine von Kindern gravierend: Säuglinge und Kleinkinder haben immer ausgeprägte O-Beine. Im zweiten...

"Active Office Award" und "ISPO Award" für GYMBA® - Gehen im Stehen Training und Gleichgewichtsschulung am Steharbeitsplatz im Büro

, Gesundheit & Medizin, ERGOTRADING GmbH

Gleich zwei renommierte Preise hat das Stehboard GYMBA in den letzten Monaten erhalten: den ISPO AWARD 2017 der Internationalen Sportbusinessmesse...

Disclaimer