Dienstag, 21. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 61830

Bei einigen Arzneimitteln Sonnenbäder vermeiden

(lifePR) (Berlin, ) Einige Arzneimittel können die Haut empfindlicher gegen Licht machen. "Grundsätzlich gilt: Patienten sollten vor ausgiebigen Sonnenbädern den Apotheker fragen. Bei der Einnahme eines lichtsensibilisierenden Wirkstoffs kann es leicht zu sonnenbrandartigen Hautausschlägen oder dunklen Flecken auf der Haut kommen", so Professor Dr. Martin Schulz, Geschäftsführer Arzneimittel der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Bekannt sind diese Wirkungen etwa von einigen Antibiotika, verschiedenen ätherischen Ölen und einigen Rheuma- oder Malariamitteln. Wer solche Medikamente einnimmt, sollte möglichst im Schatten bleiben, die Mittagssonne und lange Sonnenbäder meiden und ein Sonnenschutzmittel mit einem hohen Schutzfaktor benutzen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mitsingkonzert im Christophsbad: Heilsames Singen mit Susanne Mössinger und Klaus Nagel

, Gesundheit & Medizin, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Göppingen: Unbeschwertes Singen ist eine wohltuende Kraftquelle im Alltag. Daher lädt das Klinikum Christophsbad am Donnerstag, dem 9. März von...

Schnellere Hilfe für psychisch Erkrankte

, Gesundheit & Medizin, NOVITAS BKK

Die Duisburger Krankenkasse Novitas BKK bietet psychisch erkrankten Versicherten proaktiv mit Programmen wie PAULI und SYSTHEB schnellere Hilfe...

Darmreinigung: Fastenzeit ist Entlastungszeit!

, Gesundheit & Medizin, Verwaltungs- & Veranstaltungs SL, V & V SL

Entgiftung mit Mehrwert: Anhaltende Körperentgiftung über die Fastenzeit hinaus, um nachhaltig zu entgiften bedeutet eigentlich: Gesunderhalt!...

Disclaimer