ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände

(lifePR) ( Berlin, )
Im Mai 2012 sind die Ausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) für Arzneimittel um -2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat auf 2,3 Mrd. Euro gesunken. Die Zahl der ausgestellten GKV-Rezepte sank um -4,5 Prozent auf 38 Millionen.

Für die ersten fünf Monate (Januar bis Mai) 2012 ergibt sich ein Wachstum der GKV-Arzneimittelausgaben von 2,9 Prozent auf 11,5 Mrd. Euro. Für das Gesamtjahr 2012 erwarten GKV und Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) einen Anstieg von 2,4 Prozent (Rahmenvorgaben nach § 84 SGB V). Im Gesamtjahr 2011 waren die GKV-Arzneimittelausgaben dagegen um 2,8 Prozent auf 27,2 Mrd. Euro gesunken.

Zur Erklärung:

- Ein Grund für die aktuelle Entwicklung dürfte darin liegen, dass es im Mai 2012 zwei Arbeitstage weniger als im Mai 2011 gab (Quelle: Statistisches Bundesamt).

- Für den Anstieg seit Jahresbeginn ist vor allem die "Strukturkomponente" verantwortlich, d.h. ein Wechsel bei den Verordnungen hin zu anderen, teureren Medikamenten. "Preis" und "Menge" sind die beiden anderen Einflussfaktoren.

- In den Zahlen sind die Einsparungen der GKV durch sog. Rabattverträge nicht enthalten (2011: ca. 1,6 Mrd. Euro).

- Die Arzneimittelausgaben umfassen die effektiven GKV-Zahlungen an die Apotheken, also inklusive Mehrwertsteuer, aber nach Abzug der Abschläge der Hersteller und Apotheken sowie der Patientenzuzahlungen.

- Innerhalb eines Monats können saisonale Effekte (z.B. Zahl der Arbeitstage, Ferienzeiten, "Grippewellen") eine große Rolle spielen. Hochrechnungen für kommende Monate oder das ganze Jahr werden dadurch erschwert.

- Datenquellen sind standeseigene Apothekenrechenzentren.

- Das Apothekenhonorar macht hinter Krankenhäusern, Ärzten, Verwaltung usw. nur ein Bruchteil der GKV-Gesamtausgaben aus. Der Anteil liegt bei 2,3 Prozent.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.