Freitag, 22. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 101368

aap rechnet im Konzernjahresabschluß 2008 mit einmaligen, nicht-zahlungswirksamen Wertberichtigungen in Höhe von insgesamt ca. 6,5 Mio. EUR

Berlin, (lifePR) - Im Rahmen der Aufstellung des Konzernabschlusses zum 31. Dezember 2008 wurde ein Wertberichtigungsbedarf von insgesamt ca. 6,5 Mio. EUR festgestellt. Diese einmaligen und nicht liquiditätswirksamen Wertberichtigungen im Konzernabschluss nach IFRS resultieren im Wesentlichen aus der neuen strategischen Ausrichtung und den angekündigten Restrukturierungsmaßnahmen der aap-Gruppe.

Die Fokussierung der aap auf die Bereiche Ortho/Trauma/Spine führte zu einem außerordentlichen Abschreibungsbedarf bei den aktivierten Entwicklungsleistungen in Höhe von insgesamt ca. 4,0 Mio. EUR. Die neue strategische Ausrichtung führte unter anderem zur Neupriorisierung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten in den Kernbereichen Orthopädie, Traumatologie und Spine sowie zur Klassifizierung bestimmter Geschäftsbereiche (u. a. Medical Aesthetics) als Nichtkernbereiche. Die mit diesen Nichtkernbereichen verbundenen Entwicklungsprojekte wurden eingestellt und außerordentlich wertberichtigt.

Daneben führten rechtliche Unsicherheiten im Rahmen von noch nicht abgeschlossenen Verhandlungen zu einem außerordentlichen Wertberichtigungsbedarf bei den immateriellen Vermögenswerten von insgesamt ca. 1,4 Mio. EUR.

Die sonstigen Wertberichtigungen in Höhe von insgesamt ca. 1,1 Mio. EUR resultieren unter anderem aus der im Rahmen des Kostensenkungs- und Restrukturierungsprogramms beschlossenen Sitzverlegung der aap bio implants markets GmbH nach Berlin und der damit verbundenen Schließung des Standorts Düsseldorf sowie aus den im Rahmen der Jahresabschlusserstellung jährlich durchzuführenden Wertminderungstests im Vorratsvermögen.

Aus den vorgenannten Wertberichtigungen ergeben sich Auswirkungen auf die Höhe der bilanzierten latenten Steuern. Die Veränderung der passiven latenten Steuern resultiert vor allem aus Wertberichtigungen der im Rahmen der Kaufpreisallokation aktivierten immateriellen Vermögenswerte sowie der originären aktivierten Entwicklungsleistungen. aap aktiviert in Übereinstimmung mit den IFRS im Geschäftsjahr 2008 aktive latente Steuern aus der erwarteten Nutzung von Verlustvorträgen nur insoweit als diese durch aufrechenbare passive latente Steuern gedeckt sind. Aus der Gegenüberstellung der steuerlichen Effekte aus den vorgenannten Maßnahmen resultiert ein latenter Steuerertrag in Höhe von ca. 0,2 Mio. EUR.

Die vorgenannten Werte basieren auf dem noch nicht geprüften Konzernabschluss 2008 der aap Implantate AG und können somit noch Änderungen unterliegen.

Der vollständige geprüfte Jahresabschluss 2008 wird am 28. April 2009 veröffentlicht werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Das Ziel: Zivilcourage stärken!

, Familie & Kind, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Gewalt-Sehen-Helfen. Wann spricht man von Gewalt? Sehe ich hin? Will und kann ich helfen? Denn Helfen erfordert Mut. Diesen Fragen haben sich...

SEA LIFE Forscher-Expedition – auf den Spuren der Entdecker

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Wie tief ist der Ozean? Können Fische schlafen? Wie kommt das Salz ins Meer? Vom 25. Juni bis 08. August können kleine und große Forscher in...

Diakonie Württemberg trifft auf Christoph Sonntag

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Stiftung Diakonie Württemberg und die Christoph Sonntag Stiphtung laden am 26. Juni um 19 Uhr im Hospitalhof in Stuttgart zu einem Begegnungsabend...

Disclaimer