Freitag, 20. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 643982

Umsatz um 514 TEUR und EBITDA um 450 TEUR leicht unterhalb der Guidance für Geschäftsjahr 2016 aufgrund nicht erfüllter Vertragspflichten eines Distributors

Berlin, (lifePR) - Die aap Implantate AG („aap“) gibt bekannt, dass der Vorstand im Rahmen der Aufstellung des Jahresabschlusses 2016 als vorbeugende Maßnahme die Rückabwicklung eines im Geschäftsjahr fakturierten Initialumsatzes mit einem Distributionspartner beschlossen hat. Hintergrund ist die nicht fristgerechte Zahlung des vertraglich geschuldeten Kaufpreises. Die Rückabwicklung des Initialgeschäfts führt zu einer Verringerung des Umsatzes im Geschäftsjahr 2016 um 757 TEUR. Für den fortzuführenden Geschäftsbereich ergibt sich im Geschäftsjahr 2016 ein Umsatz von 10,5 Mio. EUR bei einem EBITDA von -7,9 Mio. EUR und damit Werte, die leicht unterhalb der aktuellen Guidance liegen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

ROLAND LawGuide: Neues Produkt schließt Lücke im Angebot der Rechtsschutz-Versicherer

, Finanzen & Versicherungen, ROLAND-Gruppe

ROLAND LawGuide sichert alle rechtlichen Fragen des Lebens ab – durch  telefonische Rechtsberatung, Konfliktlösung und Mediation. Der Fokus...

Zahnlücken sollen keine Lücken ins Budget reißen

, Finanzen & Versicherungen, HanseMerkur Versicherungsgruppe

Hätte der Mensch Zähne wie der Hai, hieße es bei Zahnschäden: einfach abwarten, bis sich die neu nachgewachsene Zahnreihe aus dem Kiefer herausbildet....

Neue HanseMerkur Zahnzusatz-Tarife mit noch mehr Mehrwert

, Finanzen & Versicherungen, HanseMerkur Versicherungsgruppe

Gehört zu den Testsiegern bei Stiftung Warentest (Finanztest 5/2018) Zwei Tarifstufen zur maßgeschneiderten Absicherung der Zahngesundheit Bis...

Disclaimer