Dienstag, 17. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 643982

Umsatz um 514 TEUR und EBITDA um 450 TEUR leicht unterhalb der Guidance für Geschäftsjahr 2016 aufgrund nicht erfüllter Vertragspflichten eines Distributors

Berlin, (lifePR) - Die aap Implantate AG („aap“) gibt bekannt, dass der Vorstand im Rahmen der Aufstellung des Jahresabschlusses 2016 als vorbeugende Maßnahme die Rückabwicklung eines im Geschäftsjahr fakturierten Initialumsatzes mit einem Distributionspartner beschlossen hat. Hintergrund ist die nicht fristgerechte Zahlung des vertraglich geschuldeten Kaufpreises. Die Rückabwicklung des Initialgeschäfts führt zu einer Verringerung des Umsatzes im Geschäftsjahr 2016 um 757 TEUR. Für den fortzuführenden Geschäftsbereich ergibt sich im Geschäftsjahr 2016 ein Umsatz von 10,5 Mio. EUR bei einem EBITDA von -7,9 Mio. EUR und damit Werte, die leicht unterhalb der aktuellen Guidance liegen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Werbekampagne "Gothaer Heim&Haus" gibt Startschuss für neuen Markenauftritt der Gothaer

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die Gothaer hat ihre Markenpositionierung und ihren gesamten Markenauftritt überarbeitet. Den Auftakt dazu bildet die heute startende reichweitenstarke,...

„Robo-Advisor ersetzen auch künftig nicht den Berater“

, Finanzen & Versicherungen, VZ VermögensZentrum GmbH

Die digitale Vermögensverwaltung ist auf dem Vormarsch. Sogenannte Robo-Advisor versprechen besser und preiswerter zu sein als klassische Finanzberater....

Ferienjobs und Sozialversicherung

, Finanzen & Versicherungen, Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd

Die bayerischen Schülerinnen und Schüler trennen nur noch wenige Tage von den Sommerferien. Ferienzeit bedeutet für viele auch Arbeitszeit; sie...

Disclaimer