Dienstag, 23. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 643982

Umsatz um 514 TEUR und EBITDA um 450 TEUR leicht unterhalb der Guidance für Geschäftsjahr 2016 aufgrund nicht erfüllter Vertragspflichten eines Distributors

Berlin, (lifePR) - Die aap Implantate AG („aap“) gibt bekannt, dass der Vorstand im Rahmen der Aufstellung des Jahresabschlusses 2016 als vorbeugende Maßnahme die Rückabwicklung eines im Geschäftsjahr fakturierten Initialumsatzes mit einem Distributionspartner beschlossen hat. Hintergrund ist die nicht fristgerechte Zahlung des vertraglich geschuldeten Kaufpreises. Die Rückabwicklung des Initialgeschäfts führt zu einer Verringerung des Umsatzes im Geschäftsjahr 2016 um 757 TEUR. Für den fortzuführenden Geschäftsbereich ergibt sich im Geschäftsjahr 2016 ein Umsatz von 10,5 Mio. EUR bei einem EBITDA von -7,9 Mio. EUR und damit Werte, die leicht unterhalb der aktuellen Guidance liegen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Klinik-Zusammenschluss

, Finanzen & Versicherungen, Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd

Die Klinik Passau Kohlbruck und das Orthopädie-Zentrum Bad Füssing firmieren seit Januar 2018 unter dem Namen Rehafachzentrum Bad Füssing -Passau....

Schäden nach Orkantief „Friederike“: Welche Versicherungen helfen

, Finanzen & Versicherungen, Ammerländer Versicherung VVaG

Am Jahrestag von „Kyrill“ legte Orkantief „Friederike“ Deutschland lahm. Mit Windspitzen von 203 Stundenkilometern entwurzelte es Bäume und sorgte...

Wer zahlt, wenn...

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

. · Wohngebäude- und Hausratversicherunge­n decken nicht alle Schäden · Teilkasko übernimmt Kosten bei unmittelbaren Sturmschäden am Auto ·...

Disclaimer