Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 271517

Bonus auf dem Wunschzettel

Riester-Rente

Aachen, (lifePR) - Angesichts leerer öffentlicher Kassen wird private Altersvorsorge immer wichtiger. Rund 14 Millionen Deutsche zahlen in einen Riester-Vertrag ein. Wer sich noch 2011 zum Abschluss eines Vertrags entschließt, sichert sich für dieses Jahr staatliche Zulagen und gegebenenfalls zusätzliche Steuerersparnis.

Das "Riestern" ist inzwischen eine beliebte Möglichkeit, die Altersvorsorge wesentlich aufzubessern. Ein Arbeitnehmer, der vier Prozent seines Vorjahresbruttoeinkommens in die Riester-Rente einzahlt, bekommt vom Staat pro Jahr 154 Euro Zulage. Je nach Gehalt kommen gegebenenfalls noch Steuervergünstigungen hinzu. Ehepaare erhalten das Doppelte an Zula-gen, wenn jeder Ehepartner einen eigenen Vertrag hat. Jedes Kind erhält nochmals eine Zulage. Junge Sparer unter 25 werden beim Riestern mit einem zusätzlichen Einstiegsbonus belohnt. Wichtig: Der Riester-Vertrag muss spätestens am 31.12.2011 vom Kunden und dem Riester-Anbieter unterschrieben sein. Wer nicht in Feiertagsstress geraten will, sollte also den unterschriebenen Antrag am besten jetzt gleich seinem Versicherer übermitteln. Außerdem wichtig: "Sparer müssen unbedingt regelmäßig überprüfen, ob sie die Voraussetzungen für die Zulagen erfüllen, und Veränderungen ihrem Riester-Anbietermitteilen", sagt Gerret Bäßler-Vogel von der AachenMünchener. Nur so lässt sich vermeiden, dass zu Unrecht erhaltene Zulagenzahlungen korrigiert, das heißt zurückgefordert werden.

Zulagenberechtigung prüfen

Unmittelbar zulagenberechtigt sind alle Pflichtmitglieder in der gesetzlichen Rentenversicherung sowie Beamte und Soldaten. Auch deren Ehepartner, die als Freiberufler oder Selbstständige keinen eigenen Förderanspruch haben, können über ihre förderberechtigten Ehepartner "mitriestern". Ändert sich die Förderberechtigung oder wird der für die vollen Zulagen erforderliche Mindestbeitrag nicht erreicht oder gar nicht gezahlt, wird die Förderung gekürzt oder entfällt sogar ganz. Wurde sie von der Zulagenstelle bereits überwiesen, kann diese die Beträge zurückfordern, auch für mehrere Jahre.

Ein neues Gesetz soll hier zumindest teilweise Abhilfe schaffen. So sollen entsprechend dieses Entwurfs alle Zulagenberechtigten jährlich einen Beitrag von mindestens 60 Euro in ihren Riester-Vertrag einzahlen müssen. Und Mütter, die während ihrer Erziehungszeiten eigene Beiträge hätte zahlen müssen, dies aber versäumt haben, sollen gemäß dem Gesetzentwurf die Beitragszahlungen nachholen können.

Erfreulich ist zudem eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs. Der stellte fest, dass die Riester-Rente auch an Ruheständler ausgezahlt werden muss, die ihren Lebensabend im Ausland verbringen. Allerdings sollten sich Rentner, die ins Ausland ziehen, wegen ihrer gesetzlichen Rente unbedingt bei der Deutschen Rentenversicherung Bund informieren unter www.deutsche-rentenversicherung-bund.de.

Eine Beispielrechnung

Die persönlichen Verhältnisse sind entscheidend für die optimale Ausgestaltung des Riestervertrags. Hier ein Beispiel für eine junge Familie. Ehepartner, beide 30 Jahre alt, mit zwei Kindern, sieben und fünf Jahre alt. Er ist Angestellter, sie bleibt wegen der Kinder noch zu Hause.

- jährliches Familien-Bruttoeinkommen: 30.000 Euro
- Zulagen für Eltern: 308 Euro
- Zulage Kind 1: 185 Euro
- Zulage Kind 2: 185 Euro
- jährlicher Gesamtsparbetrag der Familie (4 Prozent vom Brutto-Familieneinkommen): 1.200 Euro
- jährlicher Eigenbeitrag der Familie: 522 Euro
- Förderquote*: 57 Prozent

Wichtig: Übersteigt die Steuerersparnis die Zulagen, wird die Differenz vom Finanzamt erstattet!

* Die Förderquote ist die Summe aller Zulagen und der gegebenenfalls zusätzlichen Steuerersparnis im Verhältnis zur geförderten Sparleistung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Scheckkartenmissbrauch durch Kriminelle – Schadenersatzansprüche gegen die Bank!

, Finanzen & Versicherungen, MPH Legal Services

Was können Opfer unerlaubter Bargeldabhebung durch Dritte tun? Scheck- und Kreditkarten sind grundsätzlich dadurch gekennzeichnet, dass sie...

Adoption eines Kindes: Auf was Eltern beim Versicherungsschutz achten sollten

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die Zahl der adoptierten Kinder und Jugendlichen ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. In 2016 haben nach Angaben des Statistischen Bundesamtes...

Tele Columbus wächst weiterhin bei allen relevanten Zielgrößen im dritten Quartal

, Finanzen & Versicherungen, Tele Columbus Gruppe

. - Umsätze im Q3 wachsen um 4,3% im Jahresvergleich auf EUR 123,3 Millionen - Normalisiertes EBITDA wächst um 7,2% auf EUR 68,3 Millionen gegenüber...

Disclaimer