lifePR
Pressemitteilung BoxID: 395471 (4SC AG)
  • 4SC AG
  • Fraunhoferstr. 22
  • 82152 Planegg-Martinsried
  • http://www.4sc.de
  • Ansprechpartner
  • Chad Rubin
  • +1 (646) 378-2947

4SC AG berichtet über ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2012

Konzernergebnis deutlich verbessert: Umsatz erheblich gesteigert, Kosten reduziert / Wichtige wertbestimmende Meilensteine in der Medikamentenentwicklung erreicht / Telefonkonferenz für Analysten, Investoren und Medienvertreter heute 15 Uhr (MEZ)

(lifePR) (Martinsried, ) Das Biotechnologie-Unternehmen 4SC AG (Frankfurt, Prime Standard: VSC), das zielgerichtete, niedermolekulare Medikamente gegen Krebs und Autoimmunerkrankungen erforscht und entwickelt, veröffentlichte heute das Finanzergebnis gemäß IFRS (International Financial Reporting Standards) für den von der 4SC AG geführten Konzern (4SC) für das abgelaufene Geschäftsjahr, das am 31. Dezember 2012 endete.

Aufgrund deutlich gesteigerter Umsatzerlöse sowie gesenkter betrieblicher Aufwendungen verbesserte das Unternehmen, das derzeit noch planmäßig Verluste schreibt, sein operatives Ergebnis erheblich. Im Geschäftsjahr 2012 ging der operative Verlust gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 29% auf 13,37 Mio. EUR zurück. Im Vergleich zu 2011 verfünffachte sich der Umsatz auf 4,35 Mio. EUR in 2012, hauptsächlich aufgrund des zu Jahresbeginn 2012 gestarteten Geschäfts zur Vermarktung der Frühphasenforschung durch die Tochtergesellschaft 4SC Discovery GmbH.

Zum Ende des Geschäftsjahres 2012 verfügte 4SC über einen Finanzmittelbestand von 12,06 Mio. EUR, wobei hier die Einnahmen in Höhe von 2,5 Mio. EUR aus der im Dezember 2012 vereinbarten Lizenzpartnerschaft mit BioNTech AG noch nicht enthalten sind. Die bestehenden finanziellen Mittel sichern in Verbindung mit der aktuell vorgesehenen weiteren Ausgaben- und Einnahmenplanung die Finanzierung des Unternehmens bis ins dritte Quartal 2014.

Die wichtigsten Ereignisse im 4SC-Konzern in 2012 und den ersten Monaten 2013

In der Medikamentenentwicklung (Segment 'Development'):

- Veröffentlichung hervorragender klinischer Daten aus der Phase-II-SHELTER-Studie mit dem Krebsmedikament Resminostat bei fortgeschrittenem Leberkrebs (HCC): Die Kombinationsbehandlung von Resminostat mit dem Medikament Sorafenib bewirkt ein mittleres Gesamtüberleben von acht Monaten - dies ist nach Kenntnis von 4SC der bislang höchste in vergleichbaren Studien in der Zweitlinientherapie- von HCC erreichte Wert (Januar, Mai & September 2012).

- Start der klinischen Entwicklung von Resminostat in Japan mit einer Phase-I-Studie bei japanischen Krebspatienten durch 4SC's Entwicklungspartner Yakult Honsha (Mai 2012).

- Veröffentlichung positiver Zwischenergebnisse aus der klinischen Phase-I/II-SHORE-Studie mit Resminostat in Kombinationsbehandlung mit der FOLFIRI-Chemotherapie bei fortgeschrittenem Darmkrebs: Darin wird die Sicherheit und Verträglichkeit der Kombinationsgabe nachgewiesen (Dezember 2012).

- Veröffentlichung positiver klinischer Ergebnisse der Phase-I-AEGIS-Studie mit dem Krebswirkstoff 4SC-205 bei Tumorpatienten: Alle primären Studienziele werden erreicht, ein umfassendes Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil etabliert und eine Studienerweiterung gestartet, um 4SC-205 weiter zu untersuchen (Dezember 2012).

- Veröffentlichung positiver präklinischer Daten für Vidofludimus als Beleg für das breite Potenzial des Wirkstoffs bei Autoimmunerkrankungen (Februar und Juni 2012).

In der Frühphasenforschung durch die Konzerntochtergesellschaft 4SC Discovery GmbH (Segment 'Discovery & Collaborative Business'):

- Start von Dienstleistungspartnerschaften auf dem Gebiet der Wirkstoffentdeckung und -optimierung mit der Henkel KGaA (April 2012), der Ribological GmbH (Juli 2012) und der BioNTech AG (Februar 2013)

- Erhalt einer Meilensteinzahlung im Zuge einer früheren Forschungskooperation mit Sanwa Kagaku Kenkyusho Co. Ltd., Japan (April 2012)

- Erhalt einer Forschungsförderung vom München Biotech-Cluster m4 in Höhe von 600.000 Euro für die Entwicklung personalisierter Krebsmedikamente (Oktober 2012)

- Abschluss einer exklusiven Lizenzvereinbarung mit dem Mainzer Biopharma-Unternehmen BioNTech AG in der Krebsimmuntherapie: 4SC Discovery erhält Vorabzahlung in Höhe von 2,5 Mio. EUR sowie mögliche spätere Meilensteinzahlungen und Umsatzbeteiligungen (Dezember 2012)

- Abschluss einer exklusiven Forschungs- und Lizenzvereinbarung mit dem dänischen Pharmaunternehmen LEO Pharma A/S zur gemeinsamen Erforschung, Entwicklung und Kommerzialisierung einer neuen Therapie zur Behandlung von Psoriasis (Schuppenflechte): 4SC Discovery erhält eine Vorabzahlung in Höhe von 1 Mio. EUR sowie mögliche weitere Meilensteinzahlungen in Höhe von bis zu 95 Mio. EUR sowie Umsatzbeteiligungen. (Februar 2013)

In der Unternehmensentwicklung:

- Erfolgreicher Abschluss einer Kapitalerhöhung mit Bruttoerlösen von rund 12,6 Mio. EUR: Die Aktionärsbasis wird dabei um institutionelle Investoren aus Frankreich, Benelux und Skandinavien erweitert; der Streubesitz der 4SC-Aktie auf 30%erhöht (Juli 2012).

- Stärkung des Aufsichtsrats der 4SC AG durch die Neubesetzung zweier Mandate mit den erfahrenen Pharmamanagern Dr. Irina Antonijevic (Genzyme-Sanofi) und Klaus Kühn, dem ehemaligen Finanzvorstand der Bayer AG (August 2012).

- Dr. Ulrich Dauer legt Mandat als Vorstand und Vorstandsvorsitzender zum 31. März 2013 nieder; Finanzvorstand Enno Spillner tritt zum 1. April 2013 die Nachfolge an (März 2013).

Dr. Ulrich Dauer, Vorstandsvorsitzender der 4SC AG, kommentierte: '2012 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die 4SC. Der Abschluss der Phase-II-Studie mit Resminostat in Leberkrebs mit hervorragenden Ergebnissen stärkt unsere Chancen für eine weitere Entwicklung auf dem Weg zur Marktreife und unser Renommee als weltweit führendes Unternehmen im Markt für epigenetische Krebswirkstoffe. Zudem lieferten weitere innovative Substanzen aus unserer Pipeline positive Ergebnisse in klinischen Studien. Besonders erfreut sind wir, dass sich unsere Tochter, die 4SC Discovery GmbH, am Markt für die pharmazeutische Frühphasenforschung hervorragend etablieren konnte.'

Enno Spillner, Finanzvorstand der 4SC AG kommentierte weiter: 'Der gute Start der 4SC Discovery GmbH lässt hoffen, dass wir bereits 2013 in unserem Segment der Frühphasenforschung einen ausgeglichenen operativen Cashflow generieren können. Damit sollte 4SC auf mittlere Sicht in der Lage sein, einen Teil seines Kapitalbedarfs selbst zu erwirtschaften. Vor allem dank unserer Tochtergesellschaft waren wir in der Lage unseren Konzernumsatz in 2012 zu verfünffachen. Weiter haben wir die betrieblichen Aufwendungen um 9% gesenkt und unser operatives Ergebnis um mehr als 5 Mio. EUR verbessert. Durch die Kapitalerhöhung im Juli 2012 und die erfreuliche operative finanzwirtschaftliche Entwicklung verfügen wir über eine solide Finanzbasis und sind für die Zukunft gut aufgestellt.'

Dr. Ulrich Dauer fügt abschließend hinzu: 'Wie bereits kommuniziert, habe ich mich aus persönlichen Gründen entschieden, nach 13 Jahren an der Spitze der 4SC AG zum Ende März 2013 zurückzutreten. Ich empfinde es als Privileg, die 4SC gemeinsam mit ihrem einzigartigen Team aus Mitarbeitern und Vorstandskollegen eine so lange Zeit gestaltet zu haben. Ich bin überzeugt, dass die 4SC ihre erfolgreiche Entwicklung auch in Zukunft fortsetzen wird und werde dem Unternehmen weiter freundschaftlich verbunden bleiben.'

Ertragslage und Finanzlage 2012

Der 4SC-Konzern, bestehend aus der 4SC AG und ihrer 100%igen Tochtergesellschaft 4SC Discovery GmbH, berichtet konsolidierte Zahlen gemäß den International Financial Reporting Standards (IFRS) für das Gesamtjahr 2012 aus zwei Geschäftssegmenten: Das Segment 'Development' umfasst die klinischen Medikamenten-Entwicklungsprogramme. Das Segment 'Discovery & Collaborative Business' umfasst die in der 4SC Discovery GmbH gebündelten Aktivitäten der Frühphasenforschung und deren Kommerzialisierung.

Die Konzernumsatzerlöse stiegen 2012 auf 4,35 Mio. EUR und konnten damit gegenüber dem Vorjahr mehr als verfünffacht werden (2011: 0,78 Mio. EUR). Die Umsätze des Segment 'Development' in Höhe von 1,4 Mio. EUR setzten sich aus der ratierlichen Auflösung des Umsatzabgrenzungspostens für die im Jahr 2011 für Resminostat geschlossene Partnerschaft mit Yakult Honsha Co., Ltd. sowie aus Weiterbelastungen an Kooperationspartner von 4SC zusammen. Das Segment 'Discovery & Collaborative Business' steuerte im ersten operativen Geschäftsjahr der 4SC Discovery GmbH 68%, d.h. 2,96 Mio. EUR, zum Konzernumsatz bei. Hierzu trugen eine Vorabzahlung in Höhe von 2,5 Mio. EUR aus einer Lizenzvereinbarung mit der BioNTech AG sowie Einnahmen aus mehreren Dienstleistungs- und Forschungskooperationen bei.

Die betrieblichen Aufwendungen gingen im Vorjahresvergleich um 9% auf 17,75 Mio. EUR zurück (2011: 19,58 Mio. EUR). Die Forschungs- und Entwicklungskosten wurden 2012 um 14% auf 12,91 Mio. EUR (2011: 15.01 Mio. EUR) gesenkt. Ausschlaggebend für den Rückgang waren neben gezielten Kostensenkungen die im Vergleich zum Vorjahr geringere Zahl laufender klinischer Studien. Die Forschungs- und Entwicklungskosten bilden mit 73% (2011: 77%) weiter den wesentlichen Anteil an den betrieblichen Aufwendungen. Die Verwaltungskosten wurden im Vergleich zum Vorjahr (2011: 3,96 Mio. EUR) um 1% auf 3,92 Mio. EUR gesenkt.

Bedingt durch die Steigerung der Umsatzerlöse bei reduzierten Kosten konnte das operative Konzernergebnis deutlich um 29% auf -13,37 Mio. EUR (2011: -18,79 Mio. EUR) verbessert werden. Der Konzernjahresfehlbetrag verringerte sich 2012 entsprechend um 31% auf 13,22 Mio. EUR (2011: -19,07 Mio. EUR). Der Verlust je Aktie reduzierte sich auf 0,29 EUR (2011: -0,46 EUR). Im Zuge der 2012 abgeschlossenen Kapitalerhöhung erhöhte sich die zugrunde liegende durchschnittliche Aktienzahl im Berichtsjahr auf 46.170.059 Aktien (2011: 41.455.379 Aktien).

Im Geschäftsjahr 2012 lag der durchschnittliche operative Barmittelverbrauch bei 1,26 Mio. EUR im Monat. Im Vorjahr war der operative Barmittelverbrauch (2011: 1,07 Mio. EUR) durch die im April 2011 erhaltene Vorabzahlung von Yakult Honsha über 6 Mio. EUR im Zuge der Lizenzvereinbarung für Resminostat in Japan positiv beeinflusst worden.

Zum Ende des Geschäftsjahres 2012 verfügte der 4SC-Konzern über einen Finanzmittelbestand von 12,06 Mio. EUR (31. Dez. 2011: 15,82 Mio. EUR).

4SC-Konzernausblick

4SC gibt den folgenden Ausblick in Bezug auf die weitere operative und finanzielle Geschäftsentwicklung im Jahr 2013 und darüber hinaus.

Operativer Ausblick:

- 4SC strebt mit dem Krebswirkstoff Resminostat eine Phase-III-Zulassungsstudie in der Indikation fortgeschrittener Leberkrebs (HCC) an. In Abhängigkeit des erfolgreichen Abschlusses der Gespräche mit potenziellen Partnern und dem Abschluss der weiteren Studienvorbereitungen soll diese Studie im zweiten Halbjahr 2013 gemeinsam mit einem Pharmapartner gestartet werden.

- 4SC strebt den Start einer Phase-IIb-Studie mit Vidofludimus in der Indikation Morbus Crohn an. Derzeit konzentrieren sich die Aktivitäten auf die Suche nach einem geeigneten Partner, mit dessen Unterstützung die Studie durchgeführt werden kann.

- 4SC erwartet in der laufenden Phase-I/II-SHORE-Studie, in der Resminostat in Kombination mit der FOLFIRI-Chemotherapie in der Indikation Darmkrebs untersucht wird, in den kommenden 12-18 Monaten die Daten zur klinischen Wirksamkeit. Erste Zwischenergebnisse zur Wirksamkeit könnten bereits Ende 2013 vorliegen.

- 4SC strebt den Abschluss der Phase-I-Dosisfindungsstudie mit dem Krebswirkstoff 4SC-202 (TOPAS-Studie) im zweiten Halbjahr 2013 an.

- 4SC erwartet Ergebnisse der erweiterten Phase-I-Studie mit dem Krebswirkstoff 4SC-205 (AEGIS-Studie) bis Mitte 2013.

Finanzausblick:

- 4SC erwartet für 2013 eine weitere Verbesserung des operativen Konzernergebnisses aufgrund weiter sinkender betrieblicher Ausgaben insbesondere durch die Senkung der Forschungs- und Entwicklungskosten und der erwarteten Ergebnisbeiträge aus den Aktivitäten der 4SC Discovery GmbH.

- Aufgrund der bisherigen guten Entwicklung der 4SC Discovery GmbH im Jahresverlauf erwartet 4SC, dass die 4SC Discovery GmbH bereits 2013 einen ausgeglichenen operativen Cashflow erzielen kann.

- Diese bestehenden finanziellen Mittel sichern in Verbindung mit der aktuell vorgesehenen weiteren Ausgaben- und Einnahmenplanung die Finanzierung des Unternehmens bis ins dritte Quartal 2014. Diese Prognose beruht auf den Annahmen, dass der durchschnittliche operative Barmittelverbrauch im Jahr 2013 in etwa bei 0,6 Mio. EUR pro Monat liegen wird und dass die Forschungs- und Entwicklungsprogramme des Unternehmens planmäßig verlaufen.

Der vollständige Konzernfinanzbericht für das Geschäftsjahr 2012 steht heute ab 7:30 Uhr MEZ unter www.4sc.de / Investoren zur Verfügung.

Telefonkonferenz

Die 4SC wird heute um 15:00 Uhr MEZ (10:00 Uhr US EST) eine öffentliche Telefonkonferenz in englischer Sprache abhalten. Darin wird der Vorstand der 4SC AG über die wesentlichen Entwicklungen im Geschäftsjahr 2012 und darüber hinaus informieren.

Die Investoren, Analysten und Medienvertreter, die an der Telefonkonferenz teilnehmen, können die Präsentationsfolien live unter www.audio-webcast.com verfolgen (Login: 4sc0313) und sich mit den folgenden Telefonnummern in die Konferenz einwählen:

Datum: 25. März 2013
Zeit: 15:00 Uhr MEZ (10:00 Uhr US EST)
Einwahlnummern:
+49-6958-999-0806 (Deutschland)
+44-207-153-2027 (UK)
+1-480-629-9822 (USA)
+49-6958-999-0806 (andere Länder)
Konferenz-ID: 4608496

Die komplette Webcast, inkl. Präsentation und Tonmitschnitt, kann ab 15:00 Uhr MEZ (10:00 Uhr US EST) unter folgendem Link verfolgt werden: http://4sc250313-live.audio-webcast.com. Die Wiederholung der Telefonkonferenz und des Webcasts wird auch auf der Internetseite www.4sc.de unter der Rubrik 'Investoren' verfügbar sein.

Rechtlicher Hinweis

Dieses Dokument kann Prognosen, Schätzungen und Annahmen im Hinblick auf unternehmerische Pläne und Zielsetzungen, Produkte oder Dienstleistungen, zukünftige Ergebnisse oder diesen zugrunde liegende oder darauf bezogene Annahmen enthalten. Jede dieser in die Zukunft gerichteten Angaben unterliegt Risiken und Ungewissheiten, die nicht vorhersehbar sind und außerhalb des Kontrollbereichs der 4SC AG liegen. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Angaben enthalten sind.

4SC AG

Der von der 4SC AG (ISIN DE0005753818) geführte Konzern erforscht und entwickelt zielgerichtet wirkende, niedermolekulare Medikamente zur Behandlung von Erkrankungen mit hohem medizinischen Bedarf in verschiedenen Autoimmun- und Krebsindikationen. Damit sollen den betroffenen Patienten innovative Therapien mit verbesserter Verträglichkeit und Wirksamkeit im Vergleich zu bestehenden Behandlungsmethoden für eine höhere Lebensqualität geboten werden. Die ausgewogene Pipeline des Unternehmens umfasst vielversprechende Produkte in verschiedenen Phasen der klinischen Entwicklung. Durch Partnerschaften mit führenden Unternehmen der Pharmaindustrie setzt die 4SC auf zukünftiges Wachstum und Wertsteigerung. Das Unternehmen wurde 1997 gegründet und beschäftigte am 31. Dezember 2012 insgesamt 86 Mitarbeiter. Die 4SC AG ist seit Dezember 2005 am Prime Standard der Börse Frankfurt gelistet.