Donnerstag, 19. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 499334

Oberbürgermeister Peter Feldmann ehrt den 1. FFC Frankfurt im Kaisersaal des Römers

Frankfurt am Main, (lifePR) - Am gestrigen Mittwoch wurde dem 1. FFC Frankfurt eine weitere große Ehre der Stadt Frankfurt am Main zuteil: Nach dem Gewinn des DFB-Pokals gegen die SGS Essen in der abgelaufenen Saison wurde das gesamte FFC-Team um Cheftrainer Colin Bell von Oberbürgermeister Peter Feldmann im Kaisersaal des Römers festlich empfangen. Nachdem sich die Mannschaft mit der Trophäe auf dem Rathausbalkon den Fans präsentierte, fand Saskia Bartusiak in Vertretung für die momentan in den USA spielende Kapitänin Kerstin Garefrekes Worte des Danks für die tolle Unterstützung durch die FFC-Anhänger. Auch OB Peter Feldmann zeigte sich begeistert und lud die auf dem Vorplatz wartende Menge spontan in den Römer ein, um der Zeremonie beizuwohnen.

Nachdem sich die Spielerinnen sowie die Verantwortlichen im Goldenen Buch der Stadt Frankfurt verewigt hatten, sprach Peter Feldmann in der Laudatio von dem großen Erfolg für den Verein, aber auch für die Stadt Frankfurt und hob die tollen Leistungen der abgelaufenen Saison hervor. Dabei erwähnte er das Glück, das er hatte, als er mit dem DFB-Pokalfinale am 17. Mai 2014 in Köln zum allerersten Mal überhaupt ein Frauenfußballspiel besuchte und sogleich den Frankfurter Sieg feiern durfte. Spätestens nach dem fulminanten Last-Minute-Sieg gegen Turbine Potsdam und der damit verbundenen Qualifikation zur UEFA Women's Champions League freue er sich nun auf die neue Saison und schloss seine Rede mit den Worten: "Frankfurt ist Sportstadt und das Herz des Frauenfußballs! Der Fußball ist ein Beitrag zur Gesellschaft und ich freue mich schon auf die kommende Saison und verspreche, als Fan bei so vielen Spielen des 1. FFC Frankfurt wie möglich dabei zu sein."

Vor den Augen von Sportdezernent Markus Frank, DFB-Direktorin Steffi Jones, der Bundestagsabgeordneten Ulli Nissen sowie zahlreichen FFC-Partnern und Sponsoren, allen voran Commerzbank-Aufsichtsratsvorsitzender Klaus-Peter Müller, dankte FFC-Manager Siegfried Dietrich zunächst für die Einladung und ging auf die stetige Entwicklung der Frauen-Bundesliga und des 1. FFC Frankfurt ein: "Insbesondere vor dem Hintergrund des gestiegenen Wettbewerbs sind der Pokalerfolg sowie die internationale Qualifikation umso höher zu bewerten." Gleichzeitig erinnerte er an die vielen Gesichter des Erfolgs und richtete seine besondere Wertschätzung an den offiziellen Fanclub und alle FFC-Anhänger, die tausende von Kilometern zurückgelegt haben, um ihre Mannschaft bei den Auswärts- und Heimspielen im Stadion zu unterstützen: "Euch gehört der Pokal genauso wie unserer Mannschaft und dem Verein."

Zudem schlug Siggi Dietrich den Bogen zur neuen Saison: "Das Engagement des weltgrößten Versicherungskonzerns als Ligasponsor bedeutet einen Quantensprung für die Liga. Mit der Allianz Frauen-Bundesliga wird der Frauenfußball den nächsten Schub in einer bislang tollen, aber noch lange nicht abgeschlossenen Entwicklung machen."

Rund sechs Wochen vor dem ersten Bundesliga-Match des 1. FFC Frankfurt sorgten die über 300 Gäste im Kaisersaal so für einen würdigen Rahmen, die alte Saison feierlich zu beschließen und zugleich der neuen Spielzeit entgegenzufiebern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Noch 42 Tage bis zum 42-Kilometer-Lauf

, Sport, Mittelrhein-Marathon e.V.

Der Koblenzer Sparkassen Marathon am 2. September wird auf einem neuen, von Start bis Ziel touristisch-schönen und DLV-zertifizierten Rundkurs...

Ein klares Nein zur Angst beim Laufen

, Sport, Meyer & Meyer Fachverlag & Buchhandel GmbH

Viele Läufer drehen besonders in den frühen Morgenstunden oder in der Dämmerung ihre Runden in Parks oder im Wald. Dabei können sie plötzlich...

139. Bad Harzburger Galopprennwoche

, Sport, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Die Rennwoche in Bad Harzburg zieht im Juli tausende Turffans in den Harz. Vom 20. bis zum 29. Juli trifft sich auf der Rennbahn Am Weißen Stein...

Disclaimer