Für die Spielerinnen des 1. FFC Frankfurt beginnt das Jahr 2012 mit der Premiere beim LOTTO-Nordcup in Kiel

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Nur wenige Tage nach dem Trainingsauftakt am gestrigen Mittwoch steht für den 1. FFC Frankfurt der erste öffentliche Auftritt des Jahres 2012 an. Zum ersten Mal wird der sechsfache Hallenpokalsieger vom Main am kommenden Sonntag, dem 15. Januar, ab 11.30 Uhr, beim LOTTO-Nordcup in der Kieler Sparkassen-Arena starten. Dort erwartet das FFC-Team mit den sich auch in der Bundesliga-Tabellenspitze befindlichen Mannschaften Turbine Potsdam, FCR 2001 Duisburg und VfL Wolfsburg ein starkes Teilnehmerfeld. Komplettiert wird das Hallenturnier in Deutschlands nördlichster Landeshauptstadt vom Hamburger SV und dem Lokalmatador FFC Oldesloe.

Der LOTTO-Nordcup wird in diesem Jahr bereits zum fünften Mal ausgetragen; Titelverteidiger ist der 1. FFC Turbine Potsdam. Die FFC-Mannschaft, die zum allerersten Mal an dem prominent besetzten Unter-Dach-Turnier teilnimmt und mit täglichen Hallenzeiten gut eingestimmt wurde, wird bereits am Samstag nach Kiel abreisen. Für die FFC-Spielerinnen bietet die Teilnahme eine ideale Gelegenheit, sich unter Wettbewerbsbedingungen mit den anderen Topteams der Bundesliga zu messen und sich auf den DFB-Hallenpokal einzustimmen, der in der kommenden Woche am Samstag (21. Januar 2012) in der Magdeburger GETEC-Arena ausgetragen wird.

Beim LOTTO-Nordcup wird ohne Gruppenzuordnung im Modus "Jeder-gegen-Jeden" gespielt und die jeweilige Partiedauer ist auf zwölf Minuten festgelegt. Den Start machen der Gastgeber FFC Oldesloe und Vorjahressieger Turbine Potsdam (Spielbeginn: 11.30 Uhr). Gleich in der zweiten Begegnung des Tages trifft die Mannschaft von Cheftrainer Sven Kahlert dann auf den Hamburger SV (11.44 Uhr). Die ersten vier Teams der Abschlusstabelle tragen direkt im Anschluss das Halbfinale aus und nur zehn Minuten nach dem Ende des zweiten Semifinales folgt das Endspiel.

Informationen zum Ticketing für den LOTTO-Nordcup gibt es in der Geschäftsstelle des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbands (SHFV) bei Frau Rachel Pashley unter der Telefonnummer 043 - 6 48 6168 oder per E-Mail an r.pashley@shfv-kiel.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.