Dienstag, 24. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 645072

FFC-Kapitänin Saskia Bartusiak beendet ihre Karriere im Mai und absolviert ab sofort ein Praktikum beim DFB

Frankfurt am Main, (lifePR) - Ein Jahr nach dem Abschied von Kerstin Garefrekes hängt eine weitere Persönlichkeit des deutschen Frauenfußballs ihre Fußballschuhe an den Nagel: FFC-Kapitänin Saskia Bartusiak beendet ihre aktive Karriere mit Ablauf ihres Vertrags beim 1. FFC Frankfurt zum Ende der laufenden Saison. Ab dem 1. April 2017 wird die 34-jährige Abwehrspielerin ein sechsmonatiges Praktikum in der Scouting-Abteilung des Deutschen Fußball-Bundes beginnen.

Die gebürtige Frankfurterin Saskia Bartusiak war während ihrer gesamten Karriere für Klubs aus ihrer Heimatstadt aktiv: 1996 wechselte sie von ihrem ersten Verein FV 09 Eschersheim zum damaligen Bundesligisten FSV Frankfurt, 2005 dann zum 1. FFC Frankfurt. Gleich in ihrer Premierensaison im FFC-Trikot gewann sie mit dem UEFA Women's Cup ihren ersten großen Vereinstitel. Es folgten zwei weitere europäische Triumphe (2008, 2015) sowie zwei Deutsche Meisterschaften (2007, 2008) und vier DFB-Pokalsiege (2007, 2008, 2011, 2014).

Im Jahr 2007 debütierte Saskia Bartusiak in der deutschen Nationalmannschaft, mit der sie 2007 den WM-Titel gewann. 2009 und 2013 wurde sie mit der DFB-Auswahl Europameisterin. Nach dem Rücktritt ihrer langjährigen Teamkollegin Nadine Angerer wurde Saskia Bartusiak 2015 zur Spielführerin der Nationalmannschaft berufen. In dieser Position führte sie das Team zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio, bei denen sich zum ersten Mal eine DFB-Auswahl die Goldmedaille sicherte. Nach diesem Triumph trat sie nach 101 Länderspielen aus der Nationalmannschaft zurück.

Beim 1. FFC Frankfurt löste Saskia Bartusiak mit Beginn der Saison 2016/17 Kerstin Garefrekes als Kapitänin ab. Mit ihrer langjährigen Erfahrung und ihren Führungsqualitäten spielt die Sportwissenschaftlerin (Magister) eine zentrale Rolle bei der Integration von talentierten Nachwuchsspielerinnen im aktuellen Team des viermaligen Champions-League-Siegers.

Saskia Bartusiak: "Nach 20 Jahren in der Frauen-Bundesliga fühlt es sich für mich nun absolut richtig an, mit dem aktiven Fußball aufzuhören. Mit großer Freude und Zufriedenheit blicke ich auf einen Lebensabschnitt zurück, in dem ich meine größte Leidenschaft zu meinem Beruf machen konnte - darauf bin ich sehr stolz. Jetzt freue ich mich darauf, eine neue, spannende Aufgabe anzugehen, die mir tiefe Einblicke in ein interessantes Arbeitsfeld ermöglicht.

Die zwölf Jahre beim 1. FFC Frankfurt verbinde ich mit vielen schönen und emotionalen Momenten. Wir haben zusammen viele Erfolge gefeiert, aber auch schwerere Zeiten durchlebt. Frankfurt ist meine Heimat und ich bin stolz darauf, in dieser Stadt meine gesamte Karriere verbracht zu haben. Dabei bin ich zahlreichen Menschen begegnet, die mich inspiriert und weiterentwickelt haben. Freundschaften sind gewachsen, die bis heute Bestand haben. Doch mein größter Dank gilt meiner Familie, insbesondere meinen Eltern und Schwestern. Sie haben mich über Jahrzehnte unterstützt, waren immer an meiner Seite, haben meine Leidenschaft zu ihrer gemacht und waren meine größten Fans! Nun liegen noch sieben Spiele im FFC-Trikot vor mir, auf die ich mich sehr freue. Ich werde die letzten Wochen meiner aktiven Karriere genießen und alles daransetzen, zusammen mit meiner Mannschaft den größtmöglichen Erfolg zu erzielen!"

FFC-Manager Siegfried Dietrich: "Saskia Bartusiak gehört nicht nur zu den erfolgreichsten und bekanntesten Persönlichkeiten im deutschen sowie im weltweiten Frauenfußball, sondern auch zu den prägenden Gesichtern in der Vereinsgeschichte des 1. FFC Frankfurt. Sassi hat als Olympiasiegerin, Weltmeisterin und Europameisterin ein persönliches ,Triple' gewonnen, das Seltenheitswert besitzt. Dazu kommen die Titel mit dem FFC - mehr geht nun wirklich nicht in einer Karriere! Diese großartigen Erfolge haben aber nichts daran geändert, dass Sassi immer ein absoluter Teamplayer war, der sich stets in den Dienst der Mannschaft gestellt hat. Daher wird dem 1. FFC Frankfurt nach dem letzten Spieltag im Mai nicht nur eine großartige Spielerin fehlen, sondern auch eine sympathische und engagierte ,FFClerin', die sich mit unserem Verein zu jeder Zeit identifiziert und den FFC bestmöglich repräsentiert hat. Eine wichtige Rolle spielt Sassi derzeit auch als Kapitänin unserer neu formierten Mannschaft und wir sind sehr froh, dass sie diese Aufgabe in unserem ersten Jahr der sportlichen Neuorientierung mit großem Engagement ausfüllt. Auch wenn unsere Spielführerin ab sofort mit ihrem Praktikum beim DFB beginnt, bin ich mir sicher, dass sie auch in den letzten sieben Saisonspielen jene Motivation und Leidenschaft an den Tag legen wird, die sie während der letzten zwölf Jahre im FFC-Trikot so wertvoll für uns gemacht haben. Schon jetzt wünschen wir Sassi alles Gute für ihre Zeit nach der aktiven Karriere! Dass sie dem deutschen Frauenfußball mit ihrer Erfahrung in anderer Funktion erhalten bleiben will, ist eine gute Nachricht!"

Heike Ullrich, DFB-Direktorin Frauen- und Mädchenfußball: "Es ist eine tolle Chance, das Wissen einer verdienten Nationalspielerin im Fußball zu halten. Das Praktikum ist ein guter Einstieg, auf dem man die Karriere nach der Karriere aufbauen kann."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

25.000 Zuschauer genießen historische Rennen und ehren Jim Clark

, Sport, Hockenheim-Ring GmbH

Leidenschaft für historischen Rennsport in all seinen Facetten – davon ließen sich 25.000 Zuschauer bei der Klassikveranstaltung „Bosch Hockenheim...

Michele Mesche hat ihren Liebling im Gepäck

, Sport, Swiss Galoppers GmbH

Der 7. Juli ist noch lange hin, aber für Pferdekenner vergeht die Zeit ja bekanntlich im Galopp und man darf sich auf die 5. Akademie ihrer Art...

DKB Riders Tour Auftakt 2018 in Hagen mit der BEMER Int. AG als Hauptsponsor

, Sport, BEMER Int. AG

Die Riders Tour geht in den nächsten und damit 18. Durchgang. Bei der alljährlichen Suche nach dem „Rider of the Year“ unterstützt die BEMER...

Disclaimer