Donnerstag, 19. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 344107

Die Saisonziele setzen sich beim 1. FFC Frankfurt von selbst

Die Sehnsucht, endlich wieder Meister zu werden und Champions League zu spielen, ist riesig!

Frankfurt am Main, (lifePR) - Im Jahr zwei nach der FIFA WM 2011 im eigenen Land beginnt am 2. September 2012 die mit Spannung erwartete Bundesliga-Saison 2012/2013. Auch wenn wegen der gleichzeitig in Japan stattfindenden U20-WM am ersten Spieltag leider nur zwei Begegnungen stattfinden, wird sich der Fokus der Frauenfußball interessierten Bevölkerung mit besonderem Interesse auf die Spiele des Meisters aus Potsdam bei Aufsteiger Sindelfingen und des Champions-League- Finalisten 1. FFC Frankfurt vor heimischer Kulisse gegen Jena richten.

Die 15. Saison seit der Einführung der eingleisigen Bundesliga verspricht nicht nur aus Gründen der wachsenden Konkurrenz um die Champions-League-Plätze eine besondere Spielzeit zu werden, sondern weil auch die Wahrnehmung der stärksten Frauenfußball-Liga der Welt in den Medien und bei den Zuschauern nach den letztjährigen Steigerungen weiter vielversprechend ist.

Der 1. FFC Frankfurt hat sich genau an diesem Trend orientiert und ist nach intensiven Vorbereitungen mit einem qualitativ als auch quantitativ noch einmal verstärkten Kader optimal für die anstehenden Aufgaben in der Bundesliga und im DFB-Pokal gerüstet. Vorstand, Management und Sportliche Leitung sind sich mit den Spielerinnen und natürlich auch allen FFC-Fans einig: Der 1. FFC Frankfurt hat sich alleine schon mit der Verpflichtung seines Top- Kaders klare Ziele gesteckt!

Am Sonntag, dem 2. September 2012, 11 Uhr, geht es im ersten Bundesliga-Heimspiel der Saison gegen den FF USV Jena um die ersten drei Meisterschaftspunkte. Das hr-fernsehen wird am Abend in der Hessenschau darüber berichten. Am darauffolgenden Sonntag, dem 9. September 2012, bestreitet dann der dreifache UEFA-Pokalsieger um 14 Uhr seine erste Auswärtsbegegnung bei der SGS Essen im brandneuen Essener Stadion, das erst Anfang August von beiden Teams vor über 10 000 Zuschauern eingeweiht wurde. Am dritten Spieltag kommt dann Bayer 04 Leverkusen nach Frankfurt, bevor bereits am Spieltag Nr. 4 für die Frauenfußball- Fans in Deutschland in Potsdam das erste Highlight der ewigen Rivalen ansteht. Ein richtungsweisendes Spiel, für dessen Ausgang sich aus der Ferne sicherlich auch die Mitbewerber um die Champions-League-Plätze aus Wolfsburg, Duisburg und München interessieren!

Nachdem der 1. FFC Frankfurt nach dem Triple-Jahr 2008 trotz einiger Final-Teilnahmen nur einen DFB-Pokal-Titel (2011) an den Main holen konnte, wurden in Sachen Personalplanung von Manager Siegfried Dietrich und Trainer Sven Kahlert schon sehr frühzeitig Nägel mit Köpfen gemacht:

Alle Mannschaftsbereiche wurden noch einmal optimal verstärkt und die Tor-Besetzung "Natze" Angerer/"Desi" Schumann, als sicherlich stärkstes Torwart-Duo der Bundesliga, auf höchstmöglichem Niveau beibehalten. Ob Weltmeisterin Babett Peter und Bianca Schmidt aus Potsdam oder Weltmeisterin Simone Laudehr aus Duisburg: alles deutsche Nationalspielerinnen, die besondere Qualitäten mitbringen und genauso wie die französische Nationalstürmerin Sandrine Bretigny das FFC-Team verstärken. Sehr gut integriert hat sich in der Vorbereitungszeit auch U20-Weltmeisterin Jessica Wich, die über die Zwischenstation Hamburg ebenfalls aus Potsdam an den Main gewechselt ist.

Endgültig im Team angekommen ist nun auch Nationalspielerin Kim Kulig, die mit großem Ehrgeiz an ihrem Comeback gearbeitet hat und nun nach guten Trainingsleistungen auf ihr erstes Bundesligaspiel beim 1. FFC Frankfurt hinfiebert. Voll ins Mannschaftstraining integriert ist auch wieder Vize-Weltmeisterin Ally Krieger, die in gerade sechs Monaten ihren Kreuzbandriss ausheilen konnte und schon bei Einsätzen in Testspielen ihren Willen zum baldigen Comeback demonstrierte. Auf einem guten Weg ist auch Valeria Kleiner. Die U20-Weltmeisterin befindet sich nach ihrer langwierigen Knieverletzung im kaderorientierten Aufbautraining.

Einmal mehr konnte der 1. FFC Frankfurt im Rahmen seiner kontinuierlichen Perspektiv- Orientierung auch die wirtschaftlichen Voraussetzungen auf einem sehr guten Niveau halten. Neben der seit 2005 bestehenden Partnerschaft mit der Commerzbank als Trikotsponsor zählen mit adidas und Lotto Hessen zwei weitere Top-Partner zum großen FFC-Sponsoren-Pool. Als offizieller Versicherungspartner ist ab dieser Saison auch die Allianz im FFC-Partner-Boot, die wie die Commerzbank und adidas auch Förderer des Frauenfußballs beim DFB ist. Aber auch die Premium-Partner Fraport, VGF, Mainova und die Lück-Gruppe sind wie die weiteren Sponsoren und Servicepartner wichtige Garanten dafür, dass der 1. FFC Frankfurt sportliche und wirtschaftliche Planungssicherheit hat und im Falle des Erfolges auch in der Zukunft wieder in der Champions League unter guten Bedingungen auflaufen kann.

Verlängert wurden auch die Verträge mit dem relexa hotel Frankfurt (offizielles Hotel) und Rita's Reisedienst, der das FFC-Team seit vielen Jahren sicher und bequem zu allen Auswärtsspielen bringt. Ab dieser Saison wird ein neuer und größerer Bus zum Einsatz kommen. Ebenfalls mit großem Engagement weitergeführt werden die Kooperationen mit dem offiziellen FFC-Pkw-Partner Matthes Automobile (BMW), der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG, dem offiziellen Sicherheits-Partner Securitas und mit bürodirekt, dem offiziellen Büromöbel- Partner. Neu dabei als Co-Sponsor und Baupartner ist die bundesweit vertretene Kaefer Contruction GmbH, die durch die enge Zusammenarbeit mit der Lück-Gruppe zum 1. FFC Frankfurt gefunden hat. TV-Medienpartner ist wie bisher das hr-fernsehen, das in seinen Sportsendungen und in der Hessenschau von vielen FFC-Spielen berichten wird. Fotopartner ist weiterhin die Agentur dpa picture alliance. Neuer Printmedien-Partner ist MiX am Mittwoch, die Wochenzeitung für Frankfurt und den Taunus.

Sehr glücklich sind die Verantwortlichen des 1. FFC Frankfurt auch, dass die VerkehrsGesellschaft Frankfurt am Main (VGF) - ergänzend zu ihrem Engagement als FFCPremiumpartner - Trikotsponsoring-Partner der FFC-Mädchenfußballschule bleibt und der Special-Premiumpartner Lotto Hessen sich auch in der neuen Saison als Trikotsponsor der U 23 des 1. FFC Frankfurt engagiert. Neuer Trikotsponsor der FFC-Juniorinnen-Teams ist die Commerzbank, die damit neben dem Top-Team auch den talentierten Nachwuchs fördert.

Trainer Sven Kahlert: "Endlich geht es wieder los. Wir freuen uns alle auf die Saison und wollen mit dem 1. FFC Frankfurt nach dem DFB-Pokalsieg 2011 weitere Titel gewinnen! Das Erreichen der Ziele wird aber kein Selbstläufer sein, denn der VfL Wolfsburg hat eine sehr starke Mannschaft, in der ebenfalls fast nur Nationalspielerinnen stehen. Und auch wenn einige hochkarätige Spielerinnen Turbine Potsdam verlassen haben, traue ich dem Titelverteidiger zu, im Meisterschaftskampf und um die Pokal-Trophäe wieder ein gehöriges Wörtchen mitzureden. Potsdams Trainerfuchs Bernd Schröder bewies bereits mehrmals, dass er sehr schnell eine neue, schlagkräftige Mannschaft aussichtsreich ins Rennen schicken kann. Außerdem gibt es auch andere Teams, die für Überraschungen gut sind.

Aber wir schauen auf uns, brauchen uns sicher vor niemandem zu verstecken. Zudem haben wir das Glück, uns nicht nur bei Heimspielen auf die tatkräftige Unterstützung unseres tollen Publikums verlassen zu können. Mit guten Leistungen wollen wir das Zuschauerinteresse noch weiter steigern. Für uns wird es wichtig sein, erfolgreich zu spielen, aber auch attraktiv und offensiv! Unsere Vorbereitung verlief sehr ordentlich, an den meisten Tagen hatten wir fast den gesamten Kader zur Verfügung. Alle Spielerinnen sind fit und wir sind froh, dass wir unsere Spiele, wie vom DFB geplant, starten können und nicht wie die meisten Teams die erste Partie verlegen müssen. Auch bei uns sind Sara Thunebro und Saki Kumagai wegen der Olympischen Spiele erst vor wenigen Tagen zurückgekehrt und mit Dzsenifer Marozsán und Silvana Chojnowski weilen zwei Akteurinnen noch bei der U20-Weltmeisterschaft in Japan. Doch unser Kader ist so aufgestellt, dass wir Abstellungen für Nationalteams kompensieren können. Jede Position ist dank der Neuverpflichtungen mindestens doppelt gleichwertig besetzt. Der Konkurrenzkampf ist groß und belebt das Geschäft auch im Team. Jede Spielerin muss im Spiel wie im Training Vollgas geben, um sich zu empfehlen.

Zum Glück interpretieren unsere Spielerinnen ihre Positionen individuell, so dass ich stets den Spielertyp aufstellen kann, der gegen den jeweiligen Gegner am besten passt. Bei unseren Kantersiegen in den Testspielen gegen die mitspielenden europäischen Spitzenteams FC Barcelona und Paris Saint-Germain hatten wir viele Freiräume. Das wird gegen die meisten Teams in der Bundesliga anders sein. Jena erwarte ich defensiv. Also gilt bei der Bundesliga- Premiere, schnell in unser Spiel zu finden und mit einer engagierten Leistung die ersten drei Punkte für unsere Meisterschaftsziele zu sichern."

Manager und Investor Siegfried Dietrich: "Mit der Nominierung unseres Kaders haben sich die Saisonziele von selbst artikuliert und wir werden nur dann ernstgenommen, wenn wir auch dazu stehen und nicht nur von Minimalzielen sprechen! Im letzten Jahr haben wir viel erreicht, aber nichts gewonnen! Genau das wollen wir in dieser Saison mit unseren vielen tollen Fans im Rücken anders gestalten und da gefallen mir die Aussagen unserer Spielerinnen und Trainer, wenn sie die Meisterschafts-Ambitionen - bei allem Respekt vor der Konkurrenz - auch beim Namen nennen! Nicht zuletzt das gigantische Champions-League-Finale in München vor über 50 000 Zuschauern hat Hunger auf mehr gemacht: Die Sehnsucht, wieder Meister zu werden und international dabei zu sein, ist riesengroß!

Ein wichtiger Garant für die Realisierung unserer sportlichen Ambitionen sind mehr denn je unsere hochkarätigen Sponsoren, durch deren Engagement wir unser Basis-Saisonbudget auf 1,8 Millionen Euro steigern konnten. In diesem Budget sind auch die Kosten für unsere intensive Jugendarbeit enthalten, die wir zusammen mit unserem Bundesliga-Trikotsponsor Commerzbank auf ein ständig wachsendes Niveau bringen konnten. Im Rahmen unserer Perspektivplanungen wollen wir neben unserem Profiteam auch mit unserem B-Juniorinnen- Bundesligateam um die Deutsche Meisterschaft spielen."

Klaus-Peter Müller, Aufsichtsratsvorsitzender der Commerzbank AG: "Wir freuen uns, dass die erfolgreiche Partnerschaft zwischen dem 1. FFC Frankfurt und der Commerzbank jetzt bereits ins achte Jahr geht. Nachdem die Mannschaft des 1. FFC in der letzten Saison sowohl im DFB-Pokal als auch in der UEFA Women's Champions League jeweils nur knapp im Finale an einem Titelgewinn gescheitert ist, sollte es diese Saison wieder mit einem oder mehreren Titelgewinnen klappen, am besten mit der Meisterschaft. Dafür wurde die Mannschaft wirklich hochkarätig verstärkt. Das gibt zudem Hoffnung, dass wir attraktiven und erfrischenden Fußball erleben dürfen. Toll wäre es natürlich, wenn in der neuen Saison weitere Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs den Sprung in den Kader schaffen könnten. Die Commerzbank wünscht dem Team eine erfolgreiche Spielzeit!"

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

139. Bad Harzburger Galopprennwoche

, Sport, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Die Rennwoche in Bad Harzburg zieht im Juli tausende Turffans in den Harz. Vom 20. bis zum 29. Juli trifft sich auf der Rennbahn Am Weißen Stein...

Extremer Weltrekordversuch von BEMER-Sportbotschafter Franz Müllner

, Sport, BEMER Int. AG

Der 18-fache Guiness-Weltrekordhalter Franz Müllner will am 22. Juli am Recklinghäuser Stadthafen einen noch nie dagewesenen Weltrekord aufstellen:...

Intelligentes Fußballtraining: So gestalten Trainer ihr Training abwechslungsreich

, Sport, Meyer & Meyer Fachverlag & Buchhandel GmbH

Intelligentes Fußballtraining, der Nachfolgeband des Fußball-Trainingsbestsellers Spielnahes Fußballtraining, bietet ein weiteres breit gefächertes...

Disclaimer