Die Gespräche mit Stürmerinnen für den FFC-Kader laufen weiter

Célia Okoyino da Mbabi wird trotz intensivem Gedankenaustausch derzeit nicht nach Frankfurt wechseln

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Während die Sommer-Pause in der Frauenfußball-Bundesliga Halbzeit hat, laufen beim dreifachen UEFA-Pokalsieger 1. FFC Frankfurt die Aktivitäten in Sachen Stürmer-Verpflichtung weiter auf Hochtouren.

Nach einem guten und intensiven Gedankenaustausch ist mit Célia Okoyino da Mbabi eine der möglichen Kandidatinnen ausgeschieden. FFC-Manager Siegfried Dietrich: "In den intensiven Gesprächen mit Célia Okoyino da Mbabi und ihrem Manager Dominik Kaesberg hat sich bestätigt, dass es für sie gute Gründe gibt, ihren bestehenden Vertrag in Bad Neuenahr zu erfüllen. Wir haben Célia eine sportlich interessante Perspektive im attraktiven Umfeld des 1. FFC Frankfurt aufgezeigt, aber größten Respekt vor ihrer Entscheidung, zum jetzigen Zeitpunkt keinen Standortwechsel vornehmen zu wollen."

Welche der vom FFC ansonsten ins Auge gefassten zusätzlichen Stürmerinnen ab der kommenden Spielzeit das Trikot des siebenfachen Deutschen Meisters überstreifen werden, muss spätestens bis zum 31. August 2012 (Ende der Wechselfrist) entschieden sein.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.