Seminar „Wege in eine bessere Zukunft – für Mensch, Tier und Mitwelt“

Hört auf die Tiere!

 

Im Seminar „Wege in eine bessere Zukunft – für Mensch, Tier und Mitwelt“ können Pädagogen Wissen über die Gegenwart und eine bessere Zukunft von Mensch-Tier-Beziehungen erwerben



Tierschutz ist kein Exotendiskurs, sondern in seiner Komplexität ein Querschnittsthema, das in sämtliche Bereich der Gesellschaft hineinwirkt. Überall begegnen uns Vierbeiner – ob als Wild- oder als Haustiere. Doch dort, wo es um sie am schlechtesten steht, bleibt den meisten von uns der Blick verwehrt. Während wir Hunde und Katzen hegen und pflegen, werden in der industrialisierten Landwirtschaft, bei der Jagd oder in Laboren Tiere ausgebeutet sowie psychischen und physischen Schmerzen ausgesetzt. Um die Missstände zu beheben, melden sich Schutzverbände mit Protesten und Petitionen für die animalen Mitwesen zu Wort. Geradezu voraussetzen muss man für jedwede Tierschutzaktivität eine entsprechende Bildung, weswegen unser Verein „Schüler für Tiere e.V.“ bereits seit Jahren Aufklärungsarbeit in Schulen leistet.

 

Es ist gelungen, ein vom Ministerium gefördertes und kompaktes Seminarangebot zu entwickeln. Pädagogen, angehende und aktive Lehrer können im Rahmen eines sechstägigen Weiterbildungskurses umfassend Einblick in praktische und theoretische Felder des Tierschutzes gewinnen. „Wir sind davon überzeugt, dass Sensibilisierung für Bedürfnisse und Leiden von Tieren in allen Fächern eine Rolle spielen sollte. Dies erweitert nicht nur unser Verständnis von der Welt, die, wie uns der Klimawandel nun eindrücklich lehrt, eben nicht nur anthropozentristisch aufgebaut sein sollte, sondern wir tragen auch dazu bei, ein ethisches Fundament zu legen und die Empathiefähigkeit von Jugendlichen zu fördern“, so die Vorsitzende Sabine Luppert.

 

Welche Schwerpunkte und Wissensgebiete werden abgedeckt? Experten aus vielfältigen Bereichen – von der Philosophie bis zur Veterinärmedizin – vermitteln konzentriert zunächst Grundpositionen der Tierethik, woraus sich bereits erste Überlegungen für die Didaktik ergeben. Daran anschließend werden Felder beleuchtet, in denen Tiere insbesondere als Objekte des Konsums bzw. der Unterhaltung vorkommen. Dies betrifft zum Beispiel die Modebranche, die Milchproduktion, Wildtiere in Zirkusse oder die Jagd. Da allen voran eine vegane Lebensweise zur Überwindung verhelfen kann, werden überdies Fertigkeiten beim Kochen und der Ernährung behandelt.

 

Neben der Diagnose von moralisch bedenklichen Entwicklungen in der Gesellschaft, was Mensch-Tier-Beziehungen anbetrifft, gilt es somit auch positive Auswege aufzuzeigen. Diese werden mit Beispielen aus dem österreichischen Bildungsangebot oder der Darstellung des Engagements wichtiger Tierschutzorganisationen belegt. Sieht man von der reinen Wissensvermittlung ab, soll das Seminarangebot auch einen Beitrag zur Vernetzung leisten und den Teilnehmern Kontakte geben, die mithin Ratschläge für unterschiedliche Unterrichtskonzeptionen geben können.

 

Die Bildungsinitiative ACHTUNG MITWELT in Kooperation mit SCHÜLER FÜR TIERE e.V. freuen sich sehr am 25./26. April, 16./17. Mai und 6./7. Juni wieder ihre Fortbildungsreihe zur/m „Mitweltpädagogin /-pädagogen“ anbieten zu können.

 

Eingeladen sind alle, die dazu beitragen wollen, den Mitweltgedanken in die Schulen zu tragen und zu verbreiten:

 
  • Pädagog*innen als zukünftige Mitwelt-Lehrer
  • Student*innen
  • Referendar*innen
  • Erzieher*innen
  • pädagogische Fachkräfte
  • Tierschützer*innen in der Jugendarbeit
 

Die Referenten der Seminare sind langjährige Experten aus den verschiedensten Fachrichtungen, die sowohl die wissenschaftlichen Hintergründe als auch die didaktische Umsetzung der Themen präsentieren werden

 

Inhalt:
  • Mensch-Tier-Beziehung und Schule – Analysen, Perspektiven und Beispiele aus der Praxis
  • Die Bedeutung der Tiere für den Menschen: Eigenwert und „Nutz“-wert
  • Die Auswirkungen unseres Lebensstils auf unsere Mitwelt und uns selbst
  • Kinder und Tiere
 

Kosten für das 6-Tage-Seminar inkl. Materialien, Essen und Getränke betragen 300 € bzw. 250 € ermäßigt (Schüler*in/Student*in/Rentner*in)

 

Ort (je nach Anmeldezahlen) Seminarraum „Schüler für Tiere e.V.“, Untere Hauptstraße 6, 76863 Herxheim

Infos & Anmeldung bis 31.3.2020: www.anmeldung.mitweltschutz.de

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.