Frischzelle_27: Claudia Magdalena Merk - 10. Oktober 2020 – 19. September 2021

Mit handwerklicher Meisterschaft und einer Vorliebe für das Großformat widmet sich die Malerin Claudia Magdalena Merk einerseits Themen wie Krieg und Bedrohung und setzt diese mit kraftvollen Farben und einer expressiven Formensprache um. Ganz anders ihre Interieurbilder: Industrie- und Büroräume werden über den reinen Funktionsgedanken hinaus nach ihrer Wirkung in Abwesenheit des Menschen befragt. In der Ausstellung im Kunstmuseum Stuttgart stehen sich beide Werkgruppen gegenüber.

Nach einem Studium der Kunsttherapie studierte Claudia Magdalena Merk (*1982 in Filderstadt) bis 2019 Malerei und Grafik an den Akademien der Bildenden Künste in Stuttgart und Wien. Die »Frischzelle_27« ist ihre erste museale Einzelausstellung.

Möglich wurde das Projekt durch die Unterstützung der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Wir laden Sie herzlich ein zur Pressevorbesichtigung am
Freitag, 9. Oktober 2020, 11 Uhr
Die Künstlerin ist anwesend.

Opening: Freitag, 9. Oktober 2020, 18–21 Uhr
Eintritt frei

Über Ihr Kommen und Ihr Interesse freuen wir uns.

Aufgrund der aktuellen Situation ist eine verbindliche Anmeldung unter presse@kunstmuseum-stuttgart.de notwendig. Bitte denken Sie an Ihre Mund-Nasen-Bedeckung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.