Augenblicke eines Ortes: Ausstellung „Zeit-Räume“ im Christophsbad

Bewegen, Beobachten und einen Moment innehalten, dies dokumentieren die Fotografien der Ausstellung „Zeit-Räume“. Die beiden Künstlerinnen Dorit Schiffel und Verena Neumann treten mit ihren Bildern in ein Zwiegespräch: Das Leben und Überleben in einer Großstadt mit dem Wandel der Natur. Das Klinikum Christophsbad lädt herzlich zur Ausstellung „Zeit-Räume“ in die Galerie beim Café am Park auf dem Klinikgelände. Ab Montag, dem 26. November bis Sonntag, 27. Januar 2019 laden die Fotografien täglich von 9 bis 19 Uhr zu neuen Perspektiven ein. Der Eintritt ist frei.

 

„Wenn ich die Kamera nehme, dann laufe ich los...“, erzählt Verena Neumann. Die Möglichkeit in Beziehung zu treten und den Fokus für eine Sekunde auf unser Umfeld zu richten, welches sich in einer Vielseitigkeit und ständiger Veränderung zeigt, lenkt den Betrachter zurück zum Ursprung, zum alltäglichen Sein.

 

„Zeit-Räume“ zeigen den Moment eines Ortes in seiner Einzigartigkeit

Zerbrechliches wie auch Vergängliches wird in verschiedenen Szenen durchlaufen: Menschenmengen, die Fülle an Utensilien, Orte der Ruhe und Leere, des Abwartens, der Leichtigkeit, Wünsche und (verlorene) Träume.

 

Dorit Schiffel arbeitet als Kunsttherapeutin im Christophsbad, von 2009 bis 2013 lebte und arbeitete sie in Indien. Verena Neumann lebt als Bewohnerin im Christophsheim und beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit dem Thema Fotografie. Beide Künstlerinnen begegneten sich nicht in der Therapie, sondern durch ihre Liebe zur Fotografie und daraus ist die gemeinsame Ausstellung entstanden.

 

Zeit-Räume

Fotografien von Dorit Schiffel und Verena Neumann

Ausstellung vom 26.11.2018 bis 27.01.2019, Galerie beim Café am Park, täglich 9-19 Uhr

Klinikum Christophsbad, Faurndauer Straße 6-28, 73035 Göppingen

Eintritt frei