Bildunterschrift
Eines der herausragenden Exponate im Deutschen Orthopädischen Geschichts- und Forschungsmuseum: Das von Bernhard Heine um 1830 erfundene, kompliziert konstruierte „Osteotom“ zum Durchtrennen von Knochen und zur Schädelöffnung. Fotos: Orthopädische Universitätsklinik Friedrichsheim
Dateiname
Osteotomneu.jpg
Copyright
Herausgeber