Freitag, 31. Oktober 2014


Climate Walk

Eine audio-visuell interaktive Installation zum Thema „Klima – Kultur – Wandel“

(lifePR) (Karlsruhe, ) Eröffnung: So, 4. Dezember, 11 Uhr, Akademie der Künste Berlin, Plenarsaal und Besucherbrücke in der Passage, Eintritt frei

Der „Climate Walk“, initiiert vom ZKM | Karlsruhe und der Akademie der Künste, Berlin (AdK), ist ein experimentelles Projekt, welches ökologisches Denken und Handeln hinterfragt. In Form einer audio-visuellen Installation auf der Besucherbrücke der Akademie der Künste Berlin startet der „Climate Walk“ parallel zur Weltklimakonferenz COP 17 in Südafrika und schlägt für den Zeitraum eines Jahres eine Brücke zwischen Kunst und Klima. Die Installation macht interdisziplinäre Wissensarchive bedeutender Partner wie etwa dem Potsdam Institute for Climate Impact Research (PIK) und dem Canary-Project, New York zugänglich und lädt ein, sich mit eigenen Fragen und Kommentaren einzubringen.

Globale Krisen wie der Klimawandel und notwendige gesellschaftliche Transformation im Sinne einer verantwortlichen Kultur des Miteinander bilden den Hintergrund des „Climate Walk“. Im Fokus stehen jedoch auch Positionen der „LebensKunst“, die es in gestalterisch forschender wie verantwortlich handelnder Weise anzuregen gilt. Der „Climate Walk“ steht damit in der Tradition von „Walks Against Global Warming“ in Australien und Schweden und verweist auf einen aktuellen Paradigmenwechsel („performative turn“). Die derzeitige Lebenspraxis von Menschen in Industrienationen kritisierend, bedient sich der „Climate Walk“ Gregory Batesons „Ecology of Mind“ sowie Félix Guattaris Begriff der „Ökosophie“, die aktiven Umweltschutz in der Beschreibung gesellschaftlicher Beziehungen berücksichtigen: Ein Paradigmenwechsel, welcher über Kunst und Wissenschaft hinausgeht und ästhetische, soziale und kognitive Ebenen verbindet.

Der „Climate Walk“ soll in Form von „Spoken Installations“ helfen sich eigener Kontroversen und Unsicherheiten bewusst zu werden. Sinnbildlich eröffnet die Überquerung der Besucherbrücke innerhalb der Akademie der Künste – als Dreh- und Angelpunkt zwischen Pariser Platz, Brandenburger Tor und Holocaust Monument – den Übergang in eine neue Ära.

Kurator: Freddy Paul Grunert

Zur Eröffnung am Sonntag, 4. Dezember 2011, werden Klaus Staeck (Präsident der Akademie der Künste - Berlin), Robert Palmer (Direktor für Kultur sowie Kultur- und Naturerbe beim Europarat, Straßburg), Friedensnobelpreisträger Anders Levermann, Kurator Freddy Paul Grunert und Peter Weibel (Vorstand ZKM | Karlsruhe) anwesend sein.

Das Konzept „Climate Walk“ ist vom Council of Europe als „CECEL – Cultural Event“ ausgezeichnet worden.

Weitere Informationen unter: www.boxingclimate.org/...
Diese Pressemitteilung posten:

Über ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

Das ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Kalrsruhe ist eine weltweit einzigartige Kulturinstitution. Es reagiert auf die schnelle Entwicklung der Informationstechnologien und den Wandel der sozialen Strukturen. In seiner Arbeit vereint das ZKM Produktion und Forschung, Ausstellungen und Veranstaltungen, Vermittlung und Dokumentation.
www.zkm.de

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer