Freitag, 09. Dezember 2016


Financial Risk Management: Neuer Schwerpunkt im MBA-Fernstudienprogramm

Interessenten können sich ab sofort für die neue Vertiefungsrichtung bewerben

(lifePR) (Remagen/Koblenz, ) Das Risikomanagement hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Bestandteil moderner Unternehmensführung entwickelt. Risikomanagement betrifft nicht mehr nur Banken und Versicherungen, für die die staatlichen Regulierungsvorschriften Basel III und Solvency II eingeführt wurden, sondern auch andere Branchen. So schreibt beispielsweise das Aktiengesetz die Einführung von Früherkennungssystemen und auch einen regelmäßigen Bericht zu Risiko und Risikokultur von Unternehmen vor. Diese Bedarfe führen zu einer Neuorientierung in Unternehmen verbunden mit erhöhten Anforderungen an Führungskräfte und Spezialisten.

Die neue Vertiefungsrichtung Financial Risk Management des MBA-Fernstudienprogramms bereitet Fach- und Führungskräfte auf diese neuen Herausforderungen vor. Die Fernstudierenden arbeiten konzeptionelle, modelltheoretische und prozessuale Grundlagen des Risikomanagement aus und üben diese in Fallstudien ein. Ziel ist es z. B. die vielfältigen Ausprägungen unternehmerischer Risiken anhand von Fallstudien und theoretischen Grundlagen zu verstehen. Sie erarbeiten Methoden des Risikomanagements von der Identifizierung, Bewertung und Steuerung bis hin zur Überwachung von Risiken. Des Weiteren lernen sie beispielsweise die Funktionsweise der Kapitalmärkte und wesentliche Kapitalmarktprodukte zur aktiven Steuerung finanzieller Risiken zu verstehen.

Angesprochen sind Spezialisten der Finanzbranche und anderer risikointensiver Branchen, beispielsweise der Pharmazie und des Energiesektors. Aber auch Mitarbeiter risikonaher Organisationseinheiten wie beispielsweise dem Risikomanagement, Risikocontrolling und Compliance-Einheiten, können sich ab sofort für das MBA-Studium mit dem neuen Vertiefungsschwerpunkt bewerben.

Das MBA-Fernstudienprogramm am RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz läuft seit vielen Jahren erfolgreich in Kooperation mit der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH). Das berufsbegleitende Fernstudium ist in zwei Studienabschnitte aufgeteilt: in den ersten beiden Semestern vermittelt es grundlegende betriebswirtschaftliche und Managementkompetenzen. Im dritten und vierten Semester schließt sich die fachliche Spezialisierung in einer von neun möglichen Vertiefungsrichtungen an. Das fünfte Semester dient der Erstellung der Master-Thesis.

Alle Interessenten lädt das MBA-Fernstudienprogramm am Samstag, den 13. Juni 2015 um 10:30 Uhr zum Tag der offenen Tür ein: Sie können sich ausführlich informieren, persönlich beraten lassen und an einer Präsenzveranstaltung teilnehmen.

Weitere Informationen unter: www.mba-fernstudienprogramm.de
Online-Anmeldung unter: http://www.zfh.de/anmeldung/
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Die ZFH - Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung des Landes Rheinland-Pfalz mit Sitz in Koblenz. Auf der Grundlage eines Staatsvertrages mit Hessen und dem Saarland kooperiert der ZFH-Fernstudienverbund mit den 13 Fach-/Hochschulen der drei Bundesländer und länderübergreifend mit weiteren Fach-/Hochschulen in Bayern, Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen. Der ZFH-Fernstudienverbund besteht seit 17 Jahren - das erfahrene Team der ZFH fördert und unterstützt die Hochschulen bei der Entwicklung und Durchführung ihrer Fernstudienangebote. Mit einem Repertoire von über 60 berufsbegleitenden Fernstudienangeboten in betriebswirtschaftlichen, technischen und sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen ist der ZFH-Verbund bundesweit größter Anbieter von Fernstudiengängen an Fach-/Hochschulen mit akkreditiertem Abschluss. Alle ZFH-Fernstudiengänge mit dem akademischen Ziel des Bachelor- oder Masterabschlusses sind von den Akkreditierungsagenturen AQAS, ZEvA, ACQUIN, AHPGS bzw. FIBAA zertifiziert und somit international anerkannt. Neben den Bachelor- und Masterstudiengängen besteht auch ein umfangreiches Angebot an Weiterbildungsmodulen mit Hochschulzertifikat. Derzeit sind über 4900 Fernstudierende an den Fach-/Hochschulen des ZFH-Verbunds eingeschrieben.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer