Sonntag, 04. Dezember 2016


Bildungs(t)räume von Anfang an - Fachtagung an der FH Koblenz

Chanchengleichheit für Kinder

(lifePR) (Koblenz, ) Der Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und den Bildungs- und damit auch Lebenschancen von Kindern ist offensichtlich. Wie für Kinder eine Chancengleichheit besser hergestellt werden kann, damit beschäftigt sich an der Fachhochschule Koblenz am Samstag, den 24. April eine Fachtagung. Unter dem Titel "Bildungs(t)räume von Anfang an - Pädagogik der frühen Kindheit als Soziale Arbeit" lädt der Fachbereich Sozialwesen alle Interessenten herzlich ein. Eine Anmeldung wird bis zum 31. März per Mail erbeten unter fruehpaed@fh-koblenz.de. Tagungsbeginn ist um 8:30 Uhr an der FH Koblenz, Konrad-Zuse-Straße 1, 56075 Koblenz. Die Tagungskosten belaufen sich auf 25 € inkl. Imbiss.

Sowohl die Soziale Arbeit als auch die Pädagogik der frühen Kindheit haben die Aufgabe, den ungleichen Startbedingungen von Kindern mit professionellen pädagogischen Konzepten zu begegnen.

Um Erzieherinnen und Erzieher auf immer komplexer werdende Aufgabenbereiche gut vorzubereiten, bietet die FH Koblenz seit dem Sommersemester 2009 den berufsbegleitenden und berufsintegrierenden Studiengang "Pädagogik der frühen Kindheit" mit dem Abschluss Bachelor of Arts an. Das Studienangebot ist als Fernstudium konzipiert und wird in Kooperation mit der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) durchgeführt. Der Fernstudiengang richtet sich an Erzieherinnen und Erzieher die eine klassische Fachschulausbildung durchlaufen haben. Nach zweijähriger Berufserfahrung können sie sich jetzt auf akademischem Niveau im Bereich Frühpädagogik weiterbilden.

Weitere Informationen zum Fernstudium Pädagogik der frühen Kindheit unter www.zfh.de .

Ein detailliertes Tagungsprogramm kann unter dem Link http://www.zfh.de/... heruntergeladen werden.
Diese Pressemitteilung posten:

Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Die ZFH - Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen ist der bundesweit größte Anbieter von Fernstudiengängen an Fachhochschulen mit akademischem Abschluss. Sie ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Länder Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland mit Sitz in Koblenz und kooperiert mit den 13 Fachhochschulen der drei Bundesländer und länderübergreifend mit weiteren Fachhochschulen in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg. Der ZFH-Fernstudienverbund besteht seit 12 Jahren - das Repertoire umfasst über 20 Fernstudienangebote betriebswirtschaftlicher, technischer und sozialwissenschaftlicher Fachrichtungen. Alle ZFH-Fernstudiengänge mit dem akademischen Ziel des Bachelor- oder Masterabschluss sind von den Akkreditierungsagenturen AQAS, ZEvA, AQUIN bzw. AHPGS zertifiziert und somit international anerkannt. Das erfahrene Team der ZFH fördert und unterstützt die Hochschulen bei der Entwicklung sowie bei der Durchführung ihrer Fernstudiengänge. Derzeit sind über 2600 Fernstudierende bei der ZFH eingeschrieben. Für die Zukunft verfolgt die ZFH eine konsequente Wachstumsstrategie mit dem Ziel, dem von Wirtschaft und Politik geforderten Ausbau sowie der Weiterentwicklung von Aus-, Fort- und Weiterbildung gerecht zu werden.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer