Samstag, 10. Dezember 2016


Berufsbegleitend weiterbilden: MBA Finance, Strategie & Accounting

Hochschule Ludwigshafen informiert über das Fernstudium am 19. Juni

(lifePR) (Koblenz, ) Am Freitag, den 19. Juni stellt die Hochschule Ludwigshafen das noch neue Fernstudienangebot MBA Finance, Strategie & Accounting vor. Studiengangsleiter Prof. Dr. Werner Hoffmann wird Studieninhalte und Ablauf des berufsbegleitenden Fernstudiengangs ausführlich erläutern und individuelle Fragen beantworten. Die Informationsveranstaltung findet von 18:00 bis 20:00 Uhr an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein, Ernst-Boehe-Straße 4 im Postbank Gebäude in 67059 Ludwigshafen statt. Alle Interessierten sind herzlich willkommen - sie werden gebeten sich unter Marion.Glos@hs-lu.de anzumelden.

Wer sich berufsbegleitend im Bereich Finance sowie Strategie und Accounting weiterqualifizieren möchte, um hier Fach- und Führungsaufgaben zu übernehmen, liegt mit dem Fernstudium richtig. Angesprochen sind Berufstätige aller Fachrichtungen, die ihr Fachwissen erweitern und weitere Management- und Personalführungsfertigkeiten erwerben möchten. "Mit der Verbindung von Finance, Strategie und Accounting sowie Consulting und der intensiven Vermittlung von Managementfähigkeiten schließt der MBA-Fernstudiengang bundesweit eine Lücke auf dem Weiterbildungsmarkt", erklärt Prof. Hoffman vom Fachbereich Dienstleistungen & Consulting an der Hochschule Ludwigshafen, die Besonderheit des neuen Studienangebots.

Zeit- und ortsunabhängig qualifizieren sich die Studierenden neben Job und anderen Verpflichtungen weiter. Sie haben damit die Möglichkeit, Lerntempo und Lernverhalten unter Berücksichtigung persönlicher und beruflicher Anforderungen flexibel zu gestalten. Selbststudium anhand von Lehrmaterialien in elektronischer Form steht im Wechsel mit 5-6 Präsenzphasen pro Semester - freitags und samstags - an der Hochschule Ludwigshafen.

Zulassungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes Erststudium mit einem Notendurchschnitt besser als 3,0 und eine mindestens einjährige einschlägige Berufstätigkeit. Bewerber mit einem Notendurchschnitt unter 3,0 oder ohne Erststudium können über eine Eignungsprüfung zum Studium zugelassen werden. Das MBA-Fernstudium schließt nach 5 Semestern Regelstudienzeit mit dem international anerkannten Titel Master of Business Administration ab.

Die Hochschule Ludwigshafen bietet das neue Fernstudium in Kooperation mit der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) an. Interessenten können sich bei der ZFH online bewerben. Weitere Informationen unter www.mba-fsa.de, www.zfh.de/mba/finance/ und bei Studiengangsleiter, Prof. Dr. Werner Hoffmann (hoffmann@hs-lu.de).
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Die ZFH - Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung des Landes Rheinland-Pfalz mit Sitz in Koblenz. Auf der Grundlage eines Staatsvertrages der Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland kooperiert sie seit 1998 mit den 13 Fach-/Hochschulen der drei Länder und bildet mit ihnen gemeinsam den ZFH-Fernstudienverbund. Darüber hinaus kooperiert die ZFH mit weiteren Fach-/Hochschulen aus Bayern, Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen. Das erfahrene Team der ZFH fördert und unterstützt die Hochschulen bei der Entwicklung und Durchführung ihrer Fernstudienangebote. Mit einem Repertoire von über 60 berufsbegleitenden Fernstudienangeboten in betriebswirtschaftlichen, technischen und sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen ist der ZFH-Fernstudienverbund bundesweit größter Anbieter von Fernstudiengängen an Fach-/Hochschulen mit akkreditiertem Abschluss. Alle ZFH-Fernstudiengänge mit dem akademischen Ziel des Bachelor- oder Masterabschlusses sind von den Akkreditierungsagenturen AQAS, ZEvA, ACQUIN, AHPGS bzw. FIBAA zertifiziert und somit international anerkannt. Neben den Bachelor- und Masterstudiengängen besteht auch ein umfangreiches Angebot an Weiterbildungsmodulen mit Hochschulzertifikat. Derzeit sind über 5300 Fernstudierende an den Fach-/Hochschulen des ZFH-Verbunds eingeschrieben.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer