Montag, 21. April 2014


  • Pressemitteilung BoxID 314590

Die schwarze Laute

Liederabend in der Zentral- und Landesbibliothek Berlin mit Werken von Oskar Fried, Mathilde Kralik und Arnold Schönberg

(lifePR) (Berlin, ) .
Datum, Uhrzeit
Dienstag, 22. Mai 2012, 19.00 Uhr

Ort
ZLB, Berliner Stadtbibliothek, Berlin-Saal
Breite Straße 36, 10178 Berlin

Musiker
Katharina Kammerloher | Mezzosopran
Stephan Rügamer | Tenor
Urs Liska | Klavier

Am Dienstag, den 22. Mai 2012 lädt die ZLB um 19.00 Uhr in den Berlin-Saal zu einem Liederabend mit Werken des lang in Vergessenheit geratenen Komponisten und Dirigenten Oskar Fried (1871-1941) ein. Der in Berlin geborene Oskar Fried war als Hornist im Opernorchester Frankfurt/Main engagiert und studierte Komposition bei Engelbert Humperdinck. Bekannt ist er vor allem als Dirigent vieler Berliner Erstaufführungen seines Freundes Gustav Mahler. 1934 emigrierte Fried in die Sowjetunion, wo er überwiegend als Dirigent tätig war. 1941 starb er in Moskau.

An diesem Liederabend werden Arnold Schönbergs "Lied der Waldtaube" – in einer originalen Frühfassung mit Klavier – und Werke von Mathilde Kralik (1857-1944) den spätromantischen Werken von Oskar Fried gegenübergestellt. Vorgetragen werden die Lieder von den Staatsoper-Solisten Katharina Kammerloher (Mezzosopran) und Stephan Rügamer (Tenor). Begleitet werden sie von dem Pianisten Urs Liska.
Diese Pressemitteilung posten:

Über Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB): Amerika-Gedenkbibliothek | Berliner Stadtbibliothek

Die Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) ist die größte öffentliche Bibliothek in Deutschland. An ihren beiden Standorten in Kreuzberg und Mitte werden über 3,4 Millionen gedruckte und elektronische Medien zur freien Nutzung angeboten. Über 3,7 Millionen Ausleihen werden jährlich vorgenommen. Als Universalbibliothek bietet sie wissenschaftliche Fachbestände und Datenbanken, Belletristik, Literatur zu Sach- und Freizeitthemen und ein umfangreiches Medienangebot für Kinder und Jugendliche. Als Landesbibliothek erhält die ZLB jeden in Berlin veröffentlichten Text sowie Daten- und Tonträger als Pflichtablieferung. Besonderheiten der ZLB sind daneben das Zentrum für Berlin-Studien, die Historischen Sammlungen, das multimediale Lernzentrum e-LernBar, die Spezialsammlung der Senatsbibliothek und die Artothek.

Täglich wird die ZLB von bis zu 5000 Gästen besucht - sie ist eine der meistfrequentierten Kultureinrichtungen Berlins.

www.zlb.de

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer