Mittwoch, 30. Juli 2014


ZAKSPEED startet mit Top-Team beim 6h-Rennen

Tom Coronel, Duncan Huisman und Patrick Simon für ZAKSPEED am Start

(lifePR) (Niederzissen, ) Das bereits beim 24h-Rennen sehr erfolgreiche Fahrer-Gespann Tom Coronel, Duncan Huisman und Patrick Simon werden beim 6h-Rennen starten. Christophe Bouchut ist wegen anderer Verpflichtungen leider verhindert.

Da die ZAKSPEED DODGE VIPER, die beim 24h-Rennen den 2. Platz in der Gesamtwertung belegte, in der Zeit vom 11. bis zum 23. September 2007, auf der IAA (Internationale Automobil Ausstellung, Frankfurt/Main) im FORUM ausgestellt ist, wird ZAKSPEED mit dem TOP-Fahrer-Trio Tom Coronel, Duncan Huisman und Patrick Simon beim 6h-Rennen antreten.

Zum Einsatz kommt eine technisch modifizierte Version der ZAKSPEED DODGE VIPER. Dieses Rennen dient als direkter Test der ersten Neuerungen an dem Fahrzeug, welches in 2008 für den Kundensport zum Einsatz kommen wird.

Gemeinsam mit dem Partner DODGE wird jetzt ein langfristig angelegtes Kundensport-Programm gelauncht. Diese Partnerschaft ermöglicht eine bessere und solidere Planung, insbesondere im Bereich Ersatzteilversorgung.

Hier werden auch die Vorteile für den Kundensport direkt deutlich: verbesserte Konditionen bei der Materialbeschaffung können an den Kunden weitergegeben werden und verringern das Budget.

Die Kundenfahrzeuge werden wettbewerbsfähig und kostengünstig eingesetzt werden können. Dabei entscheidet der Kunde über die individuellen Kombinationen seines Pakets. Die völlig neuen Fahrzeuge - die "Zakspeed Dodge Viper GT VLN-Spezial" - befinden sich bereits im Aufbau.

Peter Zakowski: „Bereits zum 6h-Rennen werden wir mit einer modifizierten „ZAKSPEED DODGE VIPER“ an den Start gehen. Wir konzentrieren unsere Kräfte in dieses Kundensport-Programm und nutzen die VLN-Saison 2007 für Tests.“ Mit einem Grinsen ergänzt er: „Auch für Tests der neuen „Zakspeed Dodge Viper GT 08 Spezial“.

Herzstück bildet bei der neuen „ZAKSPEED DODGE VIPER“ der 6,2l V8-Motor. Die Leistungssteigerung des neuen Motors beruht auf der konsequenten und effektiven Weiterentwicklung, die in den vergangenen Jahren bereits durch die Partner ZAKSPEED und DODGE betrieben wurden. Das Ergebnis lässt sich sehen: schnellste Rennrunde beim letzten 24h-Rennen!

„Die Verbesserung der Motorelektronik gelang auch durch das KnowHow und die Entwicklungsarbeit unserer Technik-Partner, die uns mit allen Kräften unterstützen“ sagt Peter Zakowski. Hierdurch wird ein reduzierter Kraftstoffverbrauch erreicht.

Die vollständig neu aufgebauten Fahrzeuge werden ergänzt um ein verbessertes Aerodynamik-Paket, welches speziell den Anforderungen der Nürburgring-Nordschleife angepasst ist.

Ziel ist auch, die Kunden so zu unterstützen, dass eine Platzierung in den Top 10 des Gesamtklassements und der Klassensieg in der SP8 aus eigener Kraft möglich wird. Eventuell ergänzende und auf dem bestehenden KnowHow aufbauende Perfektions-Kurse können in enger Zusammenarbeit mit der Rennfahrerschule realisiert werden.

Die Optik der Fahrzeuge, speziell das Design mit Farbgebung und Branding, wird in enger Zusammenarbeit und auf individueller Basis zwischen den Kunden und dem Zakspeed-Marketing entwickelt.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer