Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 131981

Mehrheitlicher Wunsch nach mehr regionaler Politik in öffentlich-rechtlichen Medien

(lifePR) (Köln, ) Norbert Lammert kritisierte kürzlich die öffentlich-rechtlichen Medienanstalten von ARD und ZDF. Er drückte sein Unverständnis dafür aus, dass das öffentlich-rechtliche Fernsehen statt der konstituiernden Sitzung des Bundestages Unterhaltungssendungen übertrage. Dieser Kritik schließen sich lediglich 49 Prozent der befragten Bundesbürger an.

Die Mehrheit der Befragten (52 Prozent) wünscht sich zudem keine Ausweitung der politischen Inhalte im Sendeplan der öffentlich-rechtlichen Medienanstalten. Vor allem in den neuen Bundesländern zeigt man sich diesbezüglich ablehnend. Während 60 Prozent der Befragten in den neuen Bundesländern keine Ausweitung wünschen, ist es in den alten Bundesländern lediglich jeder Zweite.

Mehrheitlich einig ist man sich dagegen in der Ausrichtung der politischen Formate. Hier wünschen sich 57 Prozent eine stärkere Betonung regionaler Themen und weniger Bundespolitik. Diese Forderung zieht sich dabei durch alle politischen Lager: 54 Prozent der befragten Wähler der FDP, 55 Prozent der SPD-Wähler, 56 Prozent der CDU/CSU-Wähler und jeweils 60 Prozent der befragten Wähler der Linken von Bündnis 90/Die Grünen.

Dies sind Ergebnisse der täglichen Befragung "YouGov 12nach12" des Markt- und Meinungsforschungsinstituts YouGov. Befragt wurden knapp 700 wahlberechtigte Deutsche.

Weitere Informationen finden Sie unter www.12nach12.de und unter www.yougov.com.
Diese Pressemitteilung posten:

YouGov Deutschland AG

YouGov ist ein im Jahr 2000 gegründetes, börsennotiertes Marktforschungsinstitut und einer der Pioniere im Einsatz von Online-Erhebungen zur Bereitstellung hochwertiger Daten in den Feldern Markt- und Sozialforschung. Neben dem Hauptsitz in London umfasst die weltweite YouGov-Gruppe aktuell Standorte in den USA, Skandinavien, Deutschland, Österreich und dem Nahen Osten. Darüber hinaus betreibt YouGov weitere Meinungs-Communities in Russland, Polen, Kanada und im Baltikum. In Deutschland wird YouGov durch das Marktforschungsinstitut YouGovPsychonomics vertreten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.yougov.com und www.12nach12.de.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer