Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 154375

Bundesbürger stehen bezüglich Missbrauch von Leiharbeit hinter Merkel

(lifePR) (Köln, ) Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat kürzlich angekündigt, rigoros gegen den Missbrauch von Leiharbeit vorgehen zu wollen. Sie werde nicht tatenlos zusehen, wenn der ganze Dienstleistungsbereich ein Niedriglohnsektor "an der Grenze zur Sittenwidrigkeit" werde. Damit spricht sie den Bundesbürgern aktuell aus der Seele: Drei Viertel aller Befragten stellen sich in dieser Frage aktuell hinter die Kanzlerin.

Dies sind Ergebnisse der täglichen Befragung “YouGov 12nach12” des Markt- und Meinungsforschungsinstituts YouGov. Befragt wurden über 1000 wahlberechtigte Deutsche.

Eine viel diskutierte Möglichkeit gegenzusteuern, bestünde in der Einführung flächendeckender und verbindlicher Mindestlöhne, was beispielswiese von Seiten der Gewerkschaften gefordert wird. Darüber, ob die Einführung eines solchen Mindestlohns im Dienstleistungssektor zum Verlust von Arbeitsplätzen führen würde, sind sich die Befragten allerdings uneins. Aktuell glaubt etwas mehr als jeder Vierte, dieser Schritt werde neue Arbeitsplätze schaffen, mehr als jeder Fünfte erwartet den Verlust von Arbeitsplätzen. 41 Prozent gehen davon aus, dies werde keinen Einfluss auf die Zahl der Arbeitsplätze im Dienstleistungssektor haben.

Den Verlust von Arbeitsplätzen befürchten am häufigsten die befragten Wähler der FDP (34 Prozent), ein Anwachsen vermuten am häufigsten die Wähler der Linken (43 Prozent). Keinen Einfluss auf die Zahl der Arbeitsplätze attestieren am häufigsten die befragten Wähler von Bündnis 90/Die Grünen (49 Prozent).
Diese Pressemitteilung posten:

YouGov Deutschland AG

YouGov ist ein im Jahr 2000 gegründetes, börsennotiertes Marktforschungsinstitut und einer der Pioniere im Einsatz von Online-Erhebungen zur Bereitstellung hochwertiger Daten in den Feldern Markt- und Sozialforschung. Neben dem Hauptsitz in London umfasst die weltweite YouGov-Gruppe aktuell Standorte in den USA, Skandinavien, Deutschland, Österreich und dem Nahen Osten. Darüber hinaus betreibt YouGov weitere Meinungs-Communities in Russland, Polen, Kanada und im Baltikum. In Deutschland wird YouGov durch das Marktforschungsinstitut YouGovPsychonomics vertreten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.yougov.com und www.12nach12.de.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer