Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 131985

36 Prozent der Deutschen kritisieren Betreuungsgeld-Pläne der Regierung

(lifePR) (Köln, ) Berlin-Neuköllns Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) kritisierte lautstark eine Entscheidung der schwarz-gelben Bundesregierung. Diese legt fest, dass Eltern, die ihre unter drei Jahre alten Kinder nicht in Kindertagesstätten schicken, künftig 150 Euro Betreuungsgeld erhalten sollen. Dies sei seiner Ansicht nach gesellschaftspolitischer Zynismus, da das Geld den Kindern nicht zugute komme, die es am nötigsten bräuchten. Es bestehe die Gefahr, dass das Geld beispielsweise eher in Alkohol investiert werde.

36 Prozent der Deutschen schließen sich dieser Kritik an, vor allem Wähler der SPD (40 Prozent). Doch auch innerhalb der Wählerschaft der schwarz-gelben Regierung findet die Kritik Gehör. 37 Prozent der befragten FDP- und 33 Prozent der CDU/CSU-Wähler stellen sich hinter die Kritik an den Regierungsplänen. Auf das vergleichsweise größte Unverständnis stößt sie dagegen bei Wählern von Bündnis 90/Die Grünen (44 Prozent) und Bürgern in den alten Bundesländern (37 Prozent / neue Bundesländer 35 Prozent).

Dies sind Ergebnisse der täglichen Befragung "YouGov 12nach12" des Markt- und Meinungsforschungsinstituts YouGov. Befragt wurden 1000 wahlberechtigte Deutsche.

Mehrheitliche Zustimmung findet die Forderung, Familien nicht durch direkte finanzielle Zuschüsse zu unterstützen, sondern stattdessen den Ausbau des staatlichen Betreuungsangebots (Ausbau von Ganztagsschulen, Kitas etc.) voranzutreiben. 54 Prozent der befragten Bundesbürger begrüßen sie. Anhänger findet die Forderung dabei vor allem bei Wählern der SPD (62 Prozent) und FDP (54 Prozent). Die wenigsten Unterstützer findet sie dagegen unter Unionswählern (49 Prozent). Zudem zeigen sich die Bürger in den neuen Bundesländern offener als in den alten (58 Prozent / 53 Prozent).

Weitere Informationen finden Sie unter www.12nach12.de und unter www.yougov.com.
Diese Pressemitteilung posten:

YouGov Deutschland AG

YouGov ist ein im Jahr 2000 gegründetes, börsennotiertes Marktforschungsinstitut und einer der Pioniere im Einsatz von Online-Erhebungen zur Bereitstellung hochwertiger Daten in den Feldern Markt- und Sozialforschung. Neben dem Hauptsitz in London umfasst die weltweite YouGov-Gruppe aktuell Standorte in den USA, Skandinavien, Deutschland, Österreich und dem Nahen Osten. Darüber hinaus betreibt YouGov weitere Meinungs-Communities in Russland, Polen, Kanada und im Baltikum. In Deutschland wird YouGov durch das Marktforschungsinstitut YouGovPsychonomics vertreten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.yougov.com und www.12nach12.de.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer