Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 61030

Mountainbiking, Nordic-Walking & Co. – Trendsportarten im Werratal

(lifePR) (Eschwege, ) .
- Nordic-Walking - Sport für Jedermann
Neben der atemberaubend schönen Landschaft mit seiner reichhaltigen Flora und Fauna und den sehr attraktiven Sehenswürdigkeiten bietet das Werratal zudem eine Vielzahl an Freizeitsportmöglichkeiten. In den letzten Jahren hat sich die Trendsportart Walking zu einem echten Volkssport entwickelt. Nordic-Walking-Parks mit den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden in Steigung und Streckenlänge findet der Gast beispielsweise an den Bruchteichen der Kurstadt Bad Sooden-Allendorf mit vier Strecken. Des Weiteren locken in Eschwege, Meißner-Germerode, Meinhard-Schwebda und Wanfried 13 weitere Routen von 4 bis 14 km Länge. Jährliche wiederkehrende Großveranstaltungen wie der Nordic-Walking-Tag Bad Sooden-Allendorf oder das Kirschblüten-Walking in Witzenhausen bestätigen das große Interesse an dieser Sportart. Spezielle Lauftreffs bieten die Parks in Meinhard und Wanfried. Jeden Sonntag um 10 Uhr am Parkplatz unterhalb Schloss Wolfsbrunnen in Meinhard-Schwebda (Info-Telefon: 05651 60408) und von Mai bis Oktober auch jeden Freitag um 17 Uhr in Wanfried (Am oberen Ende der Schulstraße; Info-Tel: 05655 564) können sich Gäste zum gemeinsamen Walken mit Einheimischen anschließen.

Mountainbike - Herausforderung Werratal
Derzeit wird an der Ausschilderung der neuen 20 Mountainbike-Touren im Werratal gearbeitet. Auf den 78 Kilometern Strecke findet der Sportler teilweise alpine Streckenprofile. Sontra, Ringgau, Wanfried Wehretal, Witzenhausen und Großalmerode werden auch per GPS ausgestattet sein. Großalmerode, die "Stadt des guten Tones", bietet jedes Jahr das sportliche Highlight für Mountainbiker in Deutschland: den Bilstein Marathon. Die 53 Kilometer Länge sind eine echte Herausforderung für jeden Mountainbikeliebhaber. Mit 641 Metern ist der Bilstein - ein beliebtes Ausflugsziel mit Aussichtsturm - der höchste Punkt dieser sehr niveauvollen Strecke.

Paddeln - Wasserspaß auf der Werra
Von ihren beiden Quellen Siegmundsburg und Fehrenbach in Thüringen schlängelt sich die Werra quer durch Hessen bis nach Niedersachsen. Dort fließt sie in Hann. Münden mit der Fulda zusammen und bildet die Weser. Ab Themar bzw. Meiningen ist der Fluss für Kajakfahrer und Kanuten befahrbar und verfügt mit Umtragestellen, Anlegestellen und Rastplätzen über eine gute Infrastruktur. Fahren auf dem Wasser sind auf eigene Faust möglich, aber natürlich auch mit Leihboot und fachkundiger Führung.

Radfahren - Mit dem Drahtesel durchs Werratal
Ob auf einer der 50 gut beschriebenen Radtouren rund um Eschwege, kräftig in die Pedale treten bei der Großen Meißner-Radrundtour, Städte erkunden entlang des Herkules-Wartburg-Radweg oder die atemberaubend schöne Landschaft des Werratals auf dem gleichnamigen Werratal-Radweg bestaunen- für jeden Radfahrtypen hat das Werratal genau das richtige.

Golfen - Abschlagen in herrlicher Natur- und Landschaftskulisse
Mitten in der malerisch schön anmutenden Landschaft des Werratals liegt die Golfanlage Willershausen. Hier erwarten den Golfer auf dem PAR-68-Platz anspruchsvolle Hanglagen mit engen Fairways und Wasserhindernissen. Durch die kürzeren Distanzen stellt die Golfanlage nicht nur eine Herausforderung für Einsteiger. Auch "alten Hasen" wird ein hohes Maß an Präzision abverlangt. Neulinge im Golfsport werden herzlich aufgenommen und erhalten die Möglichkeit zur Erlangung der Platzreife.

Reiten -Mit einem PS durchs Werratal
Die äußerst reizvolle Mittelgebirgslandschaft mit seiner reichhaltigen Flora und Fauna, den malerischen Orten und Sehenswürdigkeiten lässt sich wunderbar mit einer Pferdestärke erkunden. Pferdeliebhaber müssen nicht auf eigens dafür vorgesehenen Reitwegen bleiben, sondern können quasi "querfeldein" das Werratal entdecken. Reiterhöfe in Bad Sooden-Allendorf, Eschwege, Großalmerode, Wanfried und Witzenhausen bieten zudem Tages- bzw. Mehrtagestouren an.

StoppOmat - Mit dem Rennrad die eigenen Grenzen austesten
Maximale Steigung 26 %, durchschnittliche Steigung 6,1%, Streckenlänge 7,4km - Das sind die Fakten zur nördlichsten Bergrennenstrecke mit Zeitmessung in Deutschland. Die Herausforderung "StoppOmat" beginnt in der Ortsmitte von Meißner-Abterode (an der L 3241) und endet auf dem Hochplateau von Nordhessens höchstem Berg, dem Hohen Meißner. Oben angekommen wird die zuvor ausgefüllte Karte dann mit dem Ankunftsstempel in eine dafür vorgesehene Birefkasten eingeworfenIm Internet werden alle Zeiten unter www.stoppomat.de aufgeführt und bieten Vergleichsmöglichkeiten mit anderen Sportlern. Am Ende eines Jahres nehmen alle Zeitmessungen an einer Verlosung mit wertvollen Preisen teil.

Weitere Informationen: Werratal Tourismus Marketing GmbH, Niederhoner Str. 54, 37269 Eschwege, www.urlaub-werratal.de .
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer