Dienstag, 16. September 2014


  • Pressemitteilung BoxID 232319

Beim ABBA City Walk das Stockholm der Popband entdecken

(lifePR) (Hamburg, ) In London gibt es Beatles-Touren, in New York werden "Sex in the City"-Führungen angeboten und in Stockholm können sich die Besucher ab diesem Sommer beim "ABBA City Walk" auf die Spuren der berühmten Popband und das Stockholm der 1970er Jahre begeben. Die geführte Tour beginnt am Stadshuset, wo Benny seinen allerersten Auftritt hatte und geht dann weiter zum Sheraton Hotel - einem der charakteristischsten Relikte der 1970er Jahre und einer der vielen Orte, die ABBA als Location für die Produktion von Musikvideos nutzte. In der Stockholmer Oper fand 1976 der legendäre Auftritt der Band zu Ehren der Hochzeit von König Carl XVI Gustaf und Königin Silvia statt und in der historischen Altstadt Gamla Stan wohnten Benny und Anni-Frid eine Weile. Während der ABBA-Führung wird gibt es viel über die Disco-Glitzer-Geschichte der Band zu erfahren, aber auch über die Umwandlung der Stadt, die Stockholm in den 1970er Jahren durchlaufen hat: Dazu zählt beispielsweise der Abriss des alten Klara-Viertels, die Entwicklung der neuen Männerrolle in Schweden und die Zeit, in der der König letztendlich auch formell seine Macht an das Volk abgetreten hat. Die etwa 2-stündigen Führungen werden zunächst im Juli, August und September 2011 jeden Freitag und Samstag jeweils um 16 Uhr in englischer Sprache angeboten. Auf Schwedisch finden sie im Juni 2011 jeden Dienstag um 18 Uhr statt. Tickets können im Stadtmuseum (Stadsmuseet) oder unter www.ticnet.se zum Preis von SEK 120 (ca. 13,40 Euro) erworben werden. Für Gruppen können auch individuelle Termine vereinbart werden. Ab Ende Mai 2011 werden außerdem Stadtkarten in englischer und deutscher sowie schwedischer und russischer Sprache angeboten, auf denen Örtlichkeiten mit ABBA-Bezug markiert sind. Diese können im Stadtmuseum zum Preis von SEK 40 (ca. 4,50 Euro) erworben werden. www.stadsmuseum.stockholm.se
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer