Freitag, 02. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 47724

"Schlag den Raab" auf ProSieben

15 Minuten Badminton bei 4,85 Millionen Zuschauern!

(lifePR) (Elmshorn, ) Über 15 Minuten lang spielte Stefan Raab auf ProSieben bei der Sendung "Schlag den Raab" gegen den per TED ausgewählten Olufemi Smith, der nach der Sendung mit einem Gewinn von 2.5 Mio Euro wieder Richtung München abreisen konnte.

Und VICTOR machte es möglich: Der Marktführer aus Elmshorn im Norden Hamburgs wurde gebeten, den blauen mobilen Badminton Court, den Schiedsrichterstuhl, alle Accesoires und natürlich die Rackets zu stellen. Der innovative Schläger, VICTOR ATB 7000, der mit der Brücke, ist und bleibt der Schläger des Siegers und hielt diversen Wutausbrüchen von Stefan Raab stand. Ob diese Darbietung den Badmintonsport bekannter und interessanter gemacht und insgesamt nach vorne gebracht haben, dass wissen wir nicht. Aber man sah, dass Spieler, die noch nie zuvor diesen Sport zuvor ernsthaft betrieben haben, sofort mit Spaß und spannenden, schweißtreibenden Aktionen bei der Sache sein konnten. Bei vielen anderen Sportarten geht dies ja bekannterweise nicht!

Letztendlich hatte der Herausforderer in diesem Spiel knapp mit 15 - 8 die Nase vorn. Hat es nun am Nylonball gelegen, also daran, dass nicht der VICTOR GoldChampion, wie zuerst geplant, genommen wurde oder hatte er nur ein besseres Spielverständnis?

Die Begeisterung im Publikum und wohl auch bei den 4,85 Mio. TV-Zuschauern (Spitzenwert) war groß, nachdem "Femi" zuvor in den meisten Spielen unterlegen war.
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer