Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 134006

"Neue Deutschland AG" gegründet

9 Unternehmen unterzeichnen Utopia Changemaker-Manifest und verpflichten sich auf verbindliche Nachhaltigkeitsziele

(lifePR) (Berlin, ) Was haben die Unternehmen Bionade, Entega, Frosta, GLS Bank, Memo, Otto, Spacenet, Tegut und Utopia gemeinsam? Sie alle haben heute , zwei Wochen vor Beginn des Kopenhagener Klimagipfels, das Changemaker-Manifest von Utopia unterzeichnet und sich damit auf eine ambitionierte Ziele festgelegt, über deren Erreichung sie in Zukunft transparent und regelmäßig berichten werden.

Das Changemaker-Manifest ist eine Selbstverpflichtung verantwortungsbewusster Unternehmen für ein nachhaltiges Management und ihren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung. Die genannten Unternehmen zählen zu den Erstunterzeichnern und möchten mit gutem Beispiel voran gehen, um weitere Unternehmen zu motivieren, ebenfalls Teil der "neuen Deutschland AG" zu werden. Die Manifeste werden vom Vorstand direkt oder der Geschäftsführung eines Unternehmens unterzeichnet - und sind gleichsam ein persönliches Bekenntnis der jeweiligen Person.

Das Utopia-Manifest verbindet eine Deklaration mit zehn handlungsorientierten Commitments, die jeweils durch konkrete Ziele und Maßnahmen operationalisiert werden: Ein Punkt etwa zielt auf einen verringerten Einsatz von Ressourcen im jeweiligen Unternehmen ab, eine verbesserte Energie-Effizienz und, dass der Strom aus erneuerbaren Quellen stammt. Andererseits versprechen die Erstunterzeichner, dass sie ihre Emissionen drastisch reduzieren und dazu einen Plan ausarbeiten. Auch die gesetzlich vorgeschriebenen sozialen Standards wollen alle unterzeichnenden Parteien deutlich übertreffen. Bis zum 31. Dezember 2010 werden alle Unterzeichner erstmals über ihre Zielerreichung berichten und sich anhand der zehn Punkte messen lassen.

Hier finden Sie das gesamte Pressematerial zum Download:
www.utopia.de/changemaker

Utopia AG
Utopia ist die Internet-Plattform für strategischen Konsum. Hier treffen sich Menschen, die ihre Kaufentscheidungen (auch) danach treffen, ob sie zu einer besseren Welt beitragen. Utopia bietet ihnen Orientierung sowie Inspiration und macht es ihnen leicht, ihr Leben nachhaltiger zu gestalten. Darüber hinaus fördert Utopia den Dialogprozess zum Thema nachhaltiger Konsum- und Lebensstil zwischen allen gesellschaftlichen Akteuren - Konsumenten, Unternehmen, NGOs und Politik. Utopia will damit den ökologischen Strukturwandel begleiten und fördern und zu einem Motor des grünen Wirtschaftswunders werden.

Bionade GmbH
BIONADE ist eine Produktidee die einer Haltung entspringt: ein alkoholfreies Erfrischungsgetränk, das auf eine ganz neue und natürliche Art- und Weise hergestellt wird. Zu dieser Philosophie gehört für uns auch eine gesellschaftliche Verantwortung und eine Rolle als Innovator.
Wir arbeiten nur mit Partnern und Vorlieferanten, die unsere hohen Standards erfüllen. Unser Grundsatz ist, dass wir in einem immer härter werdenden Wirtschaftsleben mit Anstand Geld verdienen möchten. Gesellschaftliche Verantwortung bedeutet für uns, mit gutem Beispiel voranzugehen. Nachhaltigkeit ist unser Kerngeschäft. Deshalb unterstützen wir Utopia und das Changemaker Manifest - BIONADE ist flüssiger Change Maker.

Entega Vertrieb GmbH & Co. KG
Die ENTEGA Vertrieb GmbH & Co. KG mit Sitz in Darmstadt ist die gemeinsame Vertriebstochter der HEAG Südhessische Energie AG (HSE) und der Stadtwerke Mainz AG. Das Unternehmen ist deutschlandweit der zweitgrößte Anbieter von CO2-freiem Ökostrom, gemessen an der Zahl seiner Kunden. Bundesweit gehört ENTEGA durch den Mutterkonzern HSE zum Kreis der acht führenden regionalen Energieversorger. Neben Darmstadt, Südhessen und Mainz versorgt ENTEGA auch überregional mehr als eine Million Menschen mit Energie. ENTEGA hat beschlossen, ihre Energieversorgung und Dienstleistungen im Sinne einer konsequent nachhaltigen Daseinsvorsorge umzubauen. Schon heute ist ENTEGA atomstromfrei und bietet überregional CO2-neutrale Strom- sowie Erdgastarife und investiert zusammen mit dem Mutterkonzern intensiv in erneuerbare Energien.

Frosta AG
Die Marke FRoSTA verzichtet seit 2003 in allen Gerichten auf den Zusatz
von Farbstoffen, Aromen, Geschmacksverstärkern, Stabilisatoren, Emulgatoren, modifizierten Stärken und gehärteten Fetten. Diese Qualitätsumstellung auf das "FRoSTA Reinheitsgebot" bescherte der FRoSTA AG 2003 das schlechteste Ergebnis der Unternehmensgeschichte, da sich die Gerichte durch den Verzicht auf Zusatzstoffe um ca. 20% verteuerten. Inzwischen verstehen mehr und mehr Verbraucher den besonderen Ansatz von FRoSTA und die Umsätze steigen seit Mitte 2004 kontinuierlich. Heute ist FRoSTA Marktführer bei Tiefkühgerichten in Deutschland. Die FRoSTA AG beschäftigt 1.539 Mitarbeiter. Im Jahr 2008 wurde ein Umsatz von 392 Mio. Euro erzielt. Weitere Informationen unter www.frosta.de.

GLS Bank eG
Die 1974 gegründete GLS Bank finanziert nach konsequenten Kriterien ausschließlich soziale, ökologische und kulturelle Unternehmen und Initiativen mit konkretem real-wirtschaftlichen Bezug. Vom Girokonto über sozial-ökologische Geldanlagen bis hin zu Finanzierungen und Vermögensmanagement bietet die GLS Bank alle Angebote einer modernen Bank. Transparenz gehört dabei zum Konzept: In der Kundenzeitschrift »Bankspiegel« werden alle Kredite veröffentlicht. Zusätzlich legt die Bank ihre Eigenanlagen offen. Neben ihrem Hauptsitz in Bochum ist die GLS Bank in Berlin, Frankfurt, Freiburg, Hamburg, München und Stuttgart vertreten.

memo AG
Die memo AG ist ein Versandhandelshaus mit eigenem Markensortiment, das insbesondere Unternehmen aber auch Privatpersonen das "Handwerkszeug" für nachhaltiges Leben und Arbeiten liefert. Alle Produkte in dem über 10.000 Artikel umfassenden Sortiment für Büro, Schule, Haushalt und Werbemittel sind streng nach ökologischen, sozialen, qualitativen und ökonomischen Kriterien ausgewählt und zeigen, dass nachhaltige Produkte im Preis-Leistungsverhältnis konventionellen Produkten in nichts nachstehen. Darüber hinaus verfolgt die memo AG seit ihrer Gründung in allen Geschäftsbereichen konsequent die Kriterien der Nachhaltigkeit, die gleichermaßen berücksichtigt und kontinuierlich weiterentwickelt werden (z.B. im Logistikbereich oder durch die Einführung eines Mehrweg-Pfandsystems für Transportboxen). Firmengründer Jürgen Schmidt engagiert sich zusätzlich persönlich in diversen Gremien und Initiativen.

Otto Group
Bereits Mitte der 80er Jahre hat sich OTTO dem Umweltschutz verschrieben. Heute ist sozial und ökologisch verantwortliches Handeln Teil der Unternehmensstrategie der Otto Group. Bereits 1990 wurde dazu eine Stabsabteilung eingerichtet, die sich ausschließlich mit der Umsetzung von CR-Themen in der Unternehmensgruppe befasst. Seit 1997 ist unser Umweltmanagementsystem nach der ISO 14001 zertifiziert. Unser Ziel ist es, Umwelt- und Sozialprogramme systematisch in die unternehmerischen Planungsprozesse zu integrieren. Regelmäßige Planungen und Soll/Ist-Abgleiche schaffen Transparenz und machen unser Engagement für jeden Mitarbeiter im Unternehmen sichtbar. Für OTTO stehen in der nahen Zukunft vor allem Maßnahmen zum Klimaschutz und effizientem Ressourceneinsatz im Mittelpunkt. In beiden Themenfeldern verfolgen wir ehrgeizige Ziele: 50% CO2-Einsparung bis 2020 und eine deutliche Steigerung von Bio-Baumwolle, Cotton made in Africa und FSC-Produkten im Holz- und Papierbereich sowie mehr "Fair Trade", u.a. auch im Rahmen unseres neuesten Projekts, dem Aufbau der Grameen Otto Textile Company, stehen im Fokus. Über unsere Fortschritte werden wir laufend - auch auf Utopie.de - berichten.

Spacenet AG
Die SpaceNet AG zählt als einer der ersten deutschen Internetprovider für Geschäftskunden zu den deutschen Internet-Pionieren. Neben hoher technischer Kompetenz und Kundenorientierung legen wir besonderen Wert auf einen verantwortungsvollen Umgang mit den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Daher ist es für uns selbstverständlich, unseren Kunden auch ökologisch vertretbare Internetdienstleistungen anzubieten. Die SpaceNet AG ist ein unabhängiger Fullservice-Internetprovider mit Sitz in München, der mittelständischen Unternehmen im gesamten Bundesgebiet Lösungen rund um das Internet anbietet. Unser Produkt- und Dienstleistungsportfolio reicht vom Internetzugang über Managed Hosting-, Sicherheits- und Mail-Lösungen bis hin zum individuellen Webauftritt. Derzeit vertrauen circa 2.000 Geschäftskunden auf unsere Dienstleistungen, darunter vorwiegend mittelständische Unternehmen und Organisationen aus den verschiedensten Branchen.

Tegut
tegut... ist ein Handelsunternehmen mit über 6200 Mitarbeitern und mehr als 300 Märkten in der Mitte Deutschlands, das mit dem Ziel arbeitet, den Menschen gute Lebensmittel anzubieten. Die Herstellung guter Lebensmittel in den eignen Betrieben "herzberger Bäckerei" und "kurhessische fleischwaren fulda" sowie deren Verkauf liegen tegut... besonders am Herzen. 1947 von Theo Gutberlet gegründet hat tegut... bereits 1982 begonnen, Bio-Produkte in das Sortiment seiner Märkte aufzunehmen, deren Anzahl auf inzwischen rund 3000 Produkte angewachsen ist und deren Umsatz bereits zu 20% zum tegut... Gesamtumsatz beiträgt.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer