Donnerstag, 30. Oktober 2014


  • Pressemitteilung BoxID 307870

uniVersa erhält "Sehr gut" von Stiftung Warentest

Ausgezeichnete Zahnzusatzversicherung

(lifePR) (Nürnberg, ) Der Zahnzusatztarif dent|Privat der uniVersa Krankenversicherung a.G. wurde von der Stiftung Warentest in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest mit der Bestnote "Sehr gut" ausgezeichnet. Im Test waren insgesamt 147 Zahnzusatzversicherungen. Diese werden für Kassenpatienten immer wichtiger, um sich vor hohen Zuzahlungen zu schützen, die bei einer Versorgung mit Implantaten schnell auf der Höhe eines Kleinwagens liegen können. Das Angebot der uniVersa konnte im Test besonders bei den Zahnersatzleistungen für eine Regelversorgung sowie bei Inlays und Implantaten punkten. Auch die jährlichen Obergrenzen für Tarifleistungen, die bei Unfällen und ab dem fünften Kalenderjahr entfallen, wurden mit "Sehr gut" bewertet. Regelmäßige Zahnvorsorge wird mit einem Leistungsbonus belohnt. Zudem gibt es für professionelle Zahnreinigung und Zahnprophylaxe bis zu 75 Euro jährlich. Als Besonderheit kann der mit "Sehr gut" bewertete Tarif ohne Gesundheitsprüfung abgeschlossen werden. Zudem leistet die uniVersa, als einer von wenigen Anbietern im Test, auch für Kieferorthopädie bei Kindern, Kunststofffüllungen sowie Wurzel- und Parodontosebehandlungen.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über uniVersa Versicherungen

Die uniVersa Versicherungen sind eine Unternehmensgruppe mit langer Tradition und großer Erfahrung, deren Ursprünge auf das Jahr 1843 - dem Gründungsjahr der uniVersa Krankenversicherung a.G. als älteste private Krankenversicherung Deutschlands und 1857, dem Gründungsjahr der uniVersa Lebensversicherung a.G. - zurückgehen. Als moderner Finanzdienstleister ist die uniVersa heute auf die Rundum-Lösung von Versorgungsproblemen vornehmlich der privaten Haushalte sowie kleinerer und mittlerer Betriebe spezialisiert. Mehr als 6.000 Mitarbeiter und Vertriebspartner stehen bundesweit als kompetente Ansprechpartner den Kunden zur Verfügung.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer