Dienstag, 27. September 2016


  • Pressemitteilung BoxID 156980

Vorteile beim Wechsel des Energieversorgers

Und jährlich lockt die Bonuszahlung...

(lifePR) (Leipzig, ) Die Suche nach dem günstigsten Tarif für Strom und Gas kann längere Zeit in Anspruch nehmen. Häufig lohnen die verlockenden Angebote der Konzerne nur bedingt, zum Beispiel, wenn der jährliche Verbrauch höher ausfällt, als angenommen. Unter diesem Aspekt sind die Preisunterschiede zwischen den großen Energiekonzernen und den billigen Energie-Discountern eher gering. Das Verbraucherportal www.preisvergleich.de verrät, mit welchen Tricks Sparfüchse ihre Tarife drücken.

Wer sich in regelmäßigen Abständen einen neuen Energieversorger sucht, profitiert von einer Prämie von bis zu 120 Euro. Die einmalige Bonuszahlung kann in jedem Jahr neu kassiert werden und die hohen Grundpreise aufwiegen. Wem der ständige Wechsel der Anbieter von Strom (www.preisvergleich.de/strom) und Gas zu umständlich ist, sollte genügend Zeit in die Auswahl der Tarife investieren. Singles und Paaren empfiehlt sich ein Vertrag mit niedrigem Grundpreis. Mehrpersonenhaushalte sollten hingegen die Strom- bzw. Gaspreise beobachten, die in Cent pro Kilowattstunde abgerechnet werden. Die Preise unterscheiden sich hier je nach Region.

Zur Wahl stehen verschiedene Stromanbieter. Den größten Einfluss haben die vier großen Konzerne E.ON, RWE, EnBW und Vattenfall. Energie-Discounter wie Eprimo, Entega oder Nuon locken mit günstigeren Preisen, rentieren sich aber nicht in jedem Fall. Außerdem bieten Ökostromanbieter, Stadtwerke oder Zwischenhändler attraktive Tarife an. Tarifrechner im Internet sind eine gute Möglichkeit, das passende Angebot zu finden. Dabei werden Postleitzahl und jährlicher Stromverbrauch gleichermaßen beachtet. Ein Vergleich der Ergebnisse bei steigendem Strom- oder Gasverbrauch ist dringend zu empfehlen. Die einmalige Bonusprämie wird von dem Programmen in der Regel berücksichtigt.

Weitere Informationen:
www.preisvergleich.de/...
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer