Sonntag, 11. Dezember 2016


Neue Anforderungen an die Luftfracht - Infos aus erster Hand

(lifePR) (München, ) Luftfracht-Unternehmen müssen jetzt handeln, wenn sie den behördlich anerkannten Status des "Bekannten Versenders" besitzen wollen. Der Grund dieser Verfahrensänderungen sind behördliche Neuerungen, die ab März 2013 gelten. Mehr darüber erfahren Interessierte auf der kostenlosen Veranstaltung "Aviation Security" der TÜV SÜD Management Service am Mittwoch, 12. September 2012, ab 12 Uhr im "Ehemaligen Hauptzollamt" in Hamburg.

Drei Experten vermitteln alle relevanten Infos zur Umsetzung der neuen Auflagen in Unternehmen. Denn wer die Zertifizierung des "Bekannten Versenders" nicht erhält, muss unter anderem mit Lieferverzögerungen und finanziellen Einbußen rechnen. Stefan Reinhardt, Berater und Vertriebsleiter bei AOB in Soest, stellt den "Bekannten Versender" vor. Burkhardt Berndt, Senior Manager Aviation Security von der Lufthansa Cargo, hält einen Vortrag zur "Bedeutung von Luftsicherheitsmaßnahmen in der internationalen Luftfrachtlogistik" und Adrian Wallishauser, Projektleiter Aviation Security bei der TÜV SÜD Management Service, spricht über die "Einbindung von Sicherheitsanforderungen in ein Managementsystem".

Weitere Informationen sowie Anmeldung zur Veranstaltung bei Alexandra Hanner, Tel. 089 / 5791-4576, E-Mail: alexandra.hanner@tuev-sued.de oder unter www.tuev-sued.de/kundenforum.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

TÜV SÜD AG

TÜV SÜD ist ein international führender Dienstleistungskonzern mit den Strategischen Geschäftsfeldern INDUSTRIE, MOBILITÄT und ZERTIFIZIERUNG. Mehr als 16.000 Mitarbeiter sind an über 600 Standorten weltweit präsent. Die interdisziplinären Spezialistenteams sorgen für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Als Prozesspartner stärken sie die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Kunden.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer