Montag, 20. Oktober 2014


Boom-Technologie Embedded Systems: TÜV SÜD Akademie schult Anwendung des Standards IEC 61850

Neue Kurse zum Regelwerk für intelligente Stromnetzwerke

(lifePR) (München, ) Was haben ein Stromnetz, ein Auto und ein Herzschrittmacher gemeinsam? Sie verfügen in ihrem Inneren über Kombinationen aus Hard- und Software, welche - in ihre jeweilige technische Umgebung eingebettet - die Aufgabe haben, in komplexen Netzwerken zu messen, zu regeln, zu steuern und zu überwachen: Embedded Systems. Diese Technologie boomt in vielen Branchen und führt laufend zu neuen Herausforderungen bezüglich Sicherheit und Zuverlässigkeit beim damit verbundenen Datenaustausch. Im Bereich der Erzeugung und Nutzung von elektrischer Energie bietet die TÜV SÜD Akademie deshalb vier aktuelle Seminare rund um das Regelwerk IEC 61850, das die Voraussetzung für eine reibungslose Kommunikation darstellt und deren Anforderungen viele neue Produkte erfüllen müssen, um auf dem Markt eine Chance zu haben.

Die zunehmende Nutzung Erneuerbarer Energien aus unterschiedlichen Quellen und die Vielzahl dezentraler Erzeuger führen zu starken Schwankungen des verfügbaren Stroms in den Netzen. Ein Smart Grid, also intelligentes Stromnetzwerk, sorgt hier für ein nachhaltiges und effizientes Energiemanagement. Entscheidend ist dabei das Zusammenspiel von dezentraler Erzeugung und Stromnetzen bis hin zum Verbrauch wie etwa in Haushalten, Kühlhäusern oder Schwimmbädern. Um einen zuverlässigen Systembetrieb zu erzielen, muss zwischen den einzelnen Komponenten sowie ihren Steuerungs- und Regelungselementen (Embedded Systems) der Austausch aller systemrelevanten Daten erfolgen. "Bei diesem Prozess müssen alle beteiligten Komponenten dieselbe Sprache sprechen und dafür liefert der Standard IEC 61850 die notwendigen Voraussetzungen", erklärt Torsten Merk, Produktmanager Elektrotechnik bei der TÜV SÜD Akademie, die entscheidende Bedeutung des IEC 61850.

Hersteller von Automatisierungskomponenten, Entwickler von elektronischen Geräten, Servicetechniker von Industrieanlagen und Gebäuden, sowie Energieversorger und Netzbetreiber können in vier aktuellen Seminaren der TÜV SÜD Akademie das erforderliche Wissen zur Anwendung des Standards erwerben.

Inhaltliche Schwerpunkte der Grund- und Aufbaukurse sind

- ein gründliches Verständnis der Norm IEC 61850,
- Erarbeitung von Beispiel-Lösungen,
- Realisierung der Integration dieses Standards in einem Gerät,
- Darstellung, Design und Inbetriebnahme der notwendigen Geräte- und Kommunikationslandschaft für den Aufbau eines Energiemanagements.

Wenn ein System innerhalb einer maximal vorgegebenen Zeit sicher und korrekt reagieren muss, es sich also um eine Echtzeitanwendung handelt, sind weitere spezielle Bedingungen zu beachten. In einem vierten Kurs wird im Zusammenhang mit der IEC 61850-Technologie gezeigt, welche Herausforderungen bei einer Echtzeitanwendung in Ethernet-Netzen zu bewältigen sind, um ein System sicher zu beherrschen.

Embedded Systems sind weltweit zunehmend von Bedeutung für die Zukunft von immer stärker vernetzten und automatisierten Gesellschaften. In diesem Wirtschaftssektor sind in Europa, vor allem in Deutschland, speziell beim Energiemanagement weiterhin große Zuwachsraten zu erwarten.

Weitere Informationen unter: www.tuev-sued.de/...

Die TÜV SÜD Akademie ist einer der führenden Aus- und Weiterbildungspartner für Industrie, Handel, Gewerbe und Privatpersonen. Mit weltweit 500 Mitarbeitern an über 80 Standorten wird aktuelles Know-how aus den Bereichen Management, Gesundheit und Technik praxisnah vermittelt. Die bei der TÜV SÜD Akademie erworbenen Qualifikationen und zertifizierten Abschlüsse erfüllen höchste Qualitätsanforderungen und genießen deshalb weltweites Ansehen.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über die TÜV SÜD AG

TÜV SÜD ist ein international führender Dienstleistungskonzern mit den Strategischen Geschäftsfeldern INDUSTRIE, MOBILITÄT und ZERTIFIZIERUNG. Mehr als 16.000 Mitarbeiter sind an über 600 Standorten weltweit präsent. Die interdisziplinären Spezialistenteams sorgen für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Als Prozesspartner stärken sie die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Kunden.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer