Dienstag, 23. Dezember 2014


Auf der Alm do gibt’s koa Sünd – Wildschönauer Almerlebnisse

die Almen der Wildschönau werden wieder besiedelt

(lifePR) (Wildschönau, ) Ende Mai/Anfang Juni werden die Almen der Wildschönau wieder besiedelt. Die Wildschönau ist aufgrund des Schiefergesteins eine besonders almreiche Gegend. 46 Almen nehmen im Sommer Rinder, Pferde Schafe und Ziegen auf. Jede Alm hat für eine Anzahl von Tieren „Grasrechte“. Mehr als 1600 solcher Grasrechte haben die Bauern der Wildschönau.
Die Bewirtschaftung von größeren Almen war früher in „Kaser“ eingeteilt, jetzt wirtschaftet man in einer gemeinsamen Sennhütte.
Hunderte Tiere werden Ende Anfang Juni wieder auf die Almen gebracht. Die höchste Alm der Wildschönau ist „Seefeld“ in Auffach, auf 1979 Metern gelegen.

Manche Almen werden als “Milchalmen“, andere als „Galtalmen“ (kein Michvieh) oder auch gemischt betreiben. Die Betreuung der Tiere erfolgt durch Hirten, Melker und Käser.
Alle sind stolz auf den Beruf und lieben es den Sommer auf der Alm zu verbringen, was aber auch harte Arbeit bedeutet. Einer der bekanntesten Käser ist Johann Schönauer von der Schönanger Alm. Diese Alm ist der Stolz von 25 bäuerlichen Betrieben. Auf 680 Hektar Almgebiet und drei Almen verbringen rund 260 Tiere von Juni bis September ihren „Sommerurlaub“. Täglich werden 2000 Liter Milch verarbeitet. In der Schaukäserei kann man Johann beobachten wie er mit viel Fingerspitzengefühl köstliche unter anderem Spezialitäten wie den Bergkäse, Emmentaler, Camembert, Tilsiter oder Kräuterkäse herstellt. Die gesamte Produktion wird direkt vermarktet. Johann Schönauer hat übrigens bei der letzten „Käseolympiade“ mehrmals Gold- und Silbermedaillen gewonnen!

Gerade die Almen sind während der Sommermonate ein beliebtes Wanderziel der Gäste der Wildschönau. 300 km Wanderwege in allen Höhenlagen und mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden sind ein Garant für wunderbare Aussichten und Einsichten ins Wildschönauer Bergbauernleben. Großer Beliebtheit erfreut sich die Farnkaseralm, wo Robin und Christl den Besuchern ein fantastisches Bergfrühstück anbieten. Dazu erzählt das frisch vermählte Paar auch über das Leben auf der Alm und gibt so manche Einblicke über die zum Teil sehr schwere Arbeit während der Sommermonate oder die Achentalalm wo bei Anna jeden Mittwoch "Nudeltag" am Speiseplan steht! Dass es sich dabei um kein Pastagericht handelt, wird einem sehr deutlich, wenn man kurz vor der Alm ist. Es duftet nach Kiachl (= Krapfen aus Hefeteig) und dafür ist Anna auch bekannt. Dazu gibt es eine deftige, almerische Bohnensuppe. Die Wildschönauer Schmalznudeln schmecken aber auch mit Preiselbeeren oder Apfelmus - und sind so als Süßspeise eine willkommene Abwechslung.
Sehr beliebte Ziele sind auch die Holzalm, eine weitere große Käsealm und die Norderbergalm. Die Holzalm ist eine weitere große Käsealm und liegt unweit der Bergstation der Markbachjochbahn. Die Norderbergalm liegt auch unweit dieser Bergstation und ist bekannt für ihre Tiroler Schmankerl.


Das Hochtal in den Kitzbüheler Alpen gelegen bietet aber auch sonst viele Annehmlichkeiten für einen Urlaub in Tirol. Gastgeber mit 8000 Gästebetten, vom gemütlichen Bauernhof bis zum Viersternhotel sind bekannt für Natürlichkeit und Kinder sind im Drachenclub, dem örtlichen Kinderclub gut aufgehoben.

Sportliche Betätigung regt an und macht zu Spaß. 300 km gepflegte Wanderwege 7 Nordic Walking Trails, Mountainbike- und E-Bikerouten, Tennisplätze und ein Schwimmbad inmitten einer herrlichen Gebirgskulisse. Gerne darf’s mal auch was Neues sein - Geführte Canyoning-Toure in verschiedenen Schwierigkeitsstufen, Rafting-Ausflüge werden mehrmals wöchentlich angeboten. Dazu kommt der Adrenalinkick im höchsten Hochseilgarten in dem man seine eigenen Grenzen kennen lernen kann. Das höchste der Gefühle ist sicherlich ein Gleitschirmflug vom Markbachjoch, sei es bei einem Schnupperkurs oder einem Tandemflug. Eine Fülle von traditionellen, sportlichen und Musikveranstaltungen runden das Angebot ab.

Almen und Berge locken mit fairen Preisen
So ein Bergurlaub muss nicht teuer sein: Urlaub am Bauernhof gibt’s schon ab € 22,-- pro Person im gemütlichen Bauernhof oder in einer Privatpension. Im 3*** Hotel kann man für 7 Tage schon ab € 40,-- nächtigen inkl. Halbpension. Wer alle Annehmlichkeiten haben will geht in ein komfortables 4**** Hotel mit Wellnessanlage und erhält dies schon ab € 55,-- mit Frühstück und Genussabendessen.

NEU: WildschönauGästeErlebnisCard
Folgende Leistungen sind in der Gästekarte WildschönauCard Sommer ohne Extrakosten inklusive:
• Bergbahn Markbachjoch und Bergbahn Schatzberg
• Freibad Wildschönau
• Tennisplatzbenutzung Oberau
• Bergbauernmuseum zBach Oberau
• Handwerksmarkt am Donnerstag
• Holzmuseum Auffach
• Schaubergwerk Lehenlahn
• Geführtes Erlebniswanderprogramm von Montag bis Freitag
• Kinderprogramm im Drachenclub von Montag bis Freitag
Dazu kommen noch viele Bonusleistungen mit attraktiven Nachlässen ind Wildschönau und Umgebung.

Die WildschönauCard ist ab dem ersten Urlaubstag gültig.
Jeder Gast erhält die Card bei Anmeldung in der Urlaubsunterkunft.
Die Card im Übernachtungspreis inbegriffen (siehe Preislisten und Bedingungen der Unterkunftsgeber)!

Nähere Information: Tourismusverband Wildschönau, A-6311 Wildschönau/Tirol, Telefon 0043-5339-82550, Fax 0043-5339-8255-50, email: info@wildschoenau.com
Internet: www.wildschoenau.com
Diese Pressemitteilung posten:

Über Tourismusverband Wildschönau

Wildschönau Tourismus

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer