Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 349979

Film ab beim 8. Darßer Naturfilmfestival

Deutschlands höchstdotierter Naturfilmpreis / Mehr als 30 Filme vom 26. bis 30. September

(lifePR) (Rostock, ) Die Schönheit der Natur in bewegenden Bildern: Beim Darßer Naturfilmfestival vom 26. bis 30. September 2012 können sich Filmfreunde auf mehr als 30 verschiedene Produktionen und Dokumentationen rund um die Themen Natur und Umwelt freuen. Im Nationalpark- und Gästezentrum Darßer Arche in Wieck, in der Multimediahalle in Zingst sowie im Ozeaneum in Stralsund liefern Filme wie "Mondfische - Rätselhafte Giganten" oder "Herz des Himmels, Herz der Erde" spannende Einblicke in die Werkstatt der Natur und beleuchten auf faszinierende Weise scheinbar bekannte Landschaften aus neuen Perspektiven. Der Deutsche Naturfilmpreis, der in sechs Kategorien verliehen wird, ist mit insgesamt 15.000 Euro Deutschlands höchstdotierter Naturfilmpreis. Er wird von einer hochkarätig besetzen Fachjury vergeben; die Preise werden am 29. September um 19.00 Uhr in der Darßer Arche verliehen. Der beste Film erhält neben dem Preisgeld von 10.000 Euro einen Kranich aus massiver Bronze, der von Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern, überreicht wird. Dazu präsentiert die Initiative "ländlichfein e. V." biologisch erzeugte Köstlichkeiten aus der Region.

Neben dem Wettbewerb der vierzehn nominierten Streifen werden dem Publikum zahlreiche Filme in verschiedenen Festival-Sektionen geboten. Zur Eröffnung präsentiert der "National Geographic"-Fotograf Norbert Rosing eindrucksvolle Naturaufnahmen in einer Multivisionsshow, die am 26. September um 17.00 Uhr in der Multimediahalle in Zingst läuft. Das Netzwerk "MeeresBürger" präsentiert am 30. Oktober ab 10.00 Uhr sechs Filme zu dem Thema "Meer und Meeresschutz" im Ozeaneum in Stralsund. Dem diesjährigen "Internationalen Jahr der nachhaltigen Energie" widmet sich der Film "Wem gehört das Meer?" am 30. September um 18.30 Uhr in Wieck. Im Anschluss greift eine Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft das aktuelle Thema auf. Am 30. September wird die 3D-Produktion "Blauer Ozean - grüne Ostsee" Premiere feiern. Der Film beeindruckt mit atemberaubenden 3D-Aufnahmen von Walen, Delfinen, Meeresschildkröten, Seehunden und Schweinswalen. Beginn ist um 11.30 Uhr in Wieck. In einem "NaturVision Spezial" präsentiert das Ludwigsburger Festival mit "5 Grad Plus" und "Rainforest" Filme, die den Klimawandel sowie den Konflikt zwischen industrieller Holznutzung und dem Schutz der uralten Wälder auf Vancouver Island thematisieren.

Viele Autoren, Regisseure, Kameraleute und Redakteure sind bei den Vorführungen anwesend und werden mit dem Publikum über ihre Arbeit diskutieren. Auch auf Exkursionen, unter anderem zum Darßer Ort und zum Abendeinflug der Kraniche, begegnen sich Filmleute und Publikum. Zu den anwesenden Filmemachern zählt Dietmar Nill, der schon als einer der bedeutendsten Naturfotografen Deutschlands galt, bevor er sich dem Naturfilmen widmete. Auch Herbert Ostwald, der sich mit Dokumentationen über Kenia international einen Namen gemacht hat, stellt sich den Fragen des Publikums.

Karten sind erhältlich an der Abendkasse, bei den Kurverwaltungen Wieck und Zingst, im Max-Hünten-Haus in Zingst sowie unter film@arche-natura.de. Weitere Informationen und Termine unter www.darsser-naturfilmfestival.de
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer