Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 63725

Kunstausstellung im Bayerischen Wald

Lukás Kándl: „Anges exquis“ / Kunstausstellung mit surrealistischen Malern aus ganz Europa

(lifePR) (Viechtach, ) Der Kulturherbst in Viechtach wird 2008 international: Die Stadt Viechtach konnte den weltweit renommierten Künstler Lukás Kándl und seine Gemeinschaftsausstellung "Anges exquis" mit Surrealisten aus ganz Europa und Übersee nach Viechtach holen. Diese einzigartige Ausstellung im Alten Rathaus Viechtach kann von 6. September bis zum 7. November bei freiem Eintritt besichtigt werden. (Öffnungszeiten Mo - Fr 8.00 - 17.00 Uhr, Sa 10 - 13 Uhr, bis Ende September zusätzlich So 10 - 12 Uhr sowie nach vorheriger telefonischer Rücksprache: Tel. 09942/1661) Der gebürtige Tscheche Lukás Kándl, Jahrgang 1944, lebt und wirkt seit Anfang der 70er Jahre im Land der Kunst, in Frankreich. Er platziert seine Malerei zwischen Surrealismus und Phantastischer Malerei, zwischen Fremdartigem und Magischen. Seine Maltechnik orientiert sich ganz an den Alten Meistern. Das Wundersame, Fremde, Unbewusste und Magische einen bedeutenderen Rang in der (Kunst-) Welt zu geben, ist Kándls Intention.

Kándl zählt heute zu den weltweit bekanntesten Vertretern des Phantastischen Realismus. Die Ausstellung "Anges exquis" ("Erlesene Engel") mit Kándls Künstlergruppe "Libellule - Magic Réalism" nahm 2006 ihren Auftakt im Grand Palais in Paris und war seither an verschiedenen Ausstellungsorten in Frankreich zu sehen, groß gefeiert von den französischen Kunstkritikern. Durch das Zusammenwirken der verschiedenen Surrealisten wird ein unvergleichliches Gesamtkunstwerk - im Bereich des Surrealismus' bis dato einzigartig - geschaffen. Da je nach Ausstellungsort die ausstellenden Künstler variieren, ergibt sich immer wieder ein neues Ganzes.

Viechtach ist in Deutschland der einzige Ort, an dem die "Erlesenen Engel" gezeigt werden. Für 2010 ist geplant, dass die "Anges exquis" in der großen Nationalbibliothek des Klementinum in Prag ausgestellt werden.

In "Anges exquis" versammelt Kándl die besten Künstler aus der phantastischen, surrealistischen, imaginären und visionären Malerei. Zu den beteiligten Ausstellern zählen neben Organisator Lukás Kándl insgesamt 27 Künstler aus insgesamt 15 Nationen aus Europa und den USA: aus Frankreich Jean Pierre Alaux, Anne Bachelier, Yo Coquelin, Jean Bailly, aus Russland Sergej Aparin, aus Italien Patrizia Comand, Raffaele de Rosa, Vicenzo Cacace und Ugo Levita, Jeljko Djurovic aus Montenegro, aus Tschechien Peter Gric, Ales Krejca und Pavel Zacek, aus Serbien Zoran Ivanovic, Frank Kortan, Alexandrea Jontschewa aus Bulgarien, Martin-Georg Oscity aus der Slowakei, aus Polen Eli Tiunine, aus Spanien Vicente Arnas,Petre Velicu aus Rumänien, aus Weißrussland Alexej Ravski, Olivier Zappelli aus der Schweiz, der US-Amerikaner Kris Kuksi sowie aus Deutschland Siegfried Zademack, Hans-Peter Müller und Reinhard Schmid. Dem Viechtacher Künstler und Betreiber des Museums "Gewölbe der Geheimnisse" Reinhard Schmid ist es zu verdanken, dass Lukás Kándl sich für Viechtach als Ausstellungsort entschieden hat. Er lernte den Viechtacher Maler vor zwei Jahren kennen und schätzen. Schmid, der sich wie Kándl ebenso dem Phantastischen Realismus und der Technik der Alten Meister verschrieben hat, war seither bereits bei zahlreichen Ausstellungen in Frankreich zusammen mit Kándls Künstlergruppe unterwegs.

Die Eröffnung findet am 5. September um 19 Uhr statt. Alle Kunstfreunde sind dazu herzlich eingeladen. Alle Informationen rund um die "Anges exquis" erteilt die Tourist-Information Viechtach unter Tel. +49 (9942) 1661

Urlaub in Viechtach:
bayrischer-wald.de/orte.html?action=search&ID_Ort[]=914
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer