Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 60104

Kraft schöpfen bei Eiszeit-Entdeckungsreisen: Per Rad durch die Holsteinische Schweiz und den Naturpark Lauenburgische Seen

(lifePR) (Kiel, ) Die Gletscher der Eiszeit bescherten Schleswig-Holstein zwischen den Meeren liebliche Seenlandschaften mit sanften Hügeln, grünen Wiesen und ausgedehnten Wäldern. Romantische Fahrradstrecken führen durch diese eiszeitlich geprägten Hügel: durch die Holsteinische Schweiz, in der traumhaft schöne Schlösser und herrschaftliche Gutshöfen, hübsche Reetdachkaten, Mühlen und Kirchen versteckt liegen. Und durch den einzigartigen Naturpark Lauenburgische Seen, der am Radfernweg Hamburg - Rügen liegt.

Naturverbundene, kulturinteressierte Urlauber kommen auf der seit dieser Saison neu beschilderten Holsteinische-Schweiz-Radtour auf ihre Kosten. Insgesamt 203 Kilometer schlängelt sich der durchgängig gekennzeichnete Radfernweg als Rundkurs durch Schleswig-Holsteins größten Naturpark. Traumhaft schöne Schlösser, herrschaftliche Gutshöfe sowie schmucke Dörfer und Städtchen mit Reetdachkaten, Mühlen und Kirchen liegen am Weg. Und auf dem Bungsberg, mit 168 Metern der höchste Berg Schleswig-Holsteins, staunen die Radler über den gar nicht so platten Norden!

Doch nicht nur in die Pedale treten sollen die Urlauber während ihrer Eiszeit-Entdeckungsreise: In Eutin lohnt eine Führung durch die hübsche Altstadt und das prachtvolle Schloss. In Bad Malente probieren die Urlauber die eine oder andere Kneipp-Anwendung aus und lassen sich den leckeren Räucherschinken schmecken. Im Nachbarort Plön können die Besucher durch die fürstlichen Gemächer des über der Stadt thronenden Schlosses spazieren, den prächtigen Rittersaal und das Prinzenhaus bestaunen. Und im Schusterstädtchen Preetz stehen die schöne historische Architektur der Handwerkerhäuser und des Klosters auf dem Programm. Bei Hohwacht führt der Radweg bis ans Meer, da sollten Badepausen und Strandspaziergänge eingeplant werden. Weiter geht's nach Gut Panker, bekannt durch das Trakehner Gestüt, und nach Salzau, wo im Sommer die Jazzmusiker spielen. Auch die romantische Blomenburg und das Jagdschlösschen am Ukleisee sind wunderschöne Ausflugsziele.

Die Beschilderung der "Holsteinische-Schweiz-Radtour" mit Logo, Orts- und Kilometerangaben weist den Radfahrern den Weg durch die liebliche Seenlandschaft. Die Tourist-Informationen der Holsteinischen Schweiz bieten auch ein attraktives Arrangement mit sechs Übernachtungen, Frühstück, Gepäcktransport und Kartenmaterial an. Auf Wunsch lassen sich auch Räder leihen und Lunch-Pakete zusammenstellen. Die Tour kann in Eutin, Plön, Hohwacht, Preetz oder Dersau gestartet werden. Die "5 Tage auf der Naturpark-Radtour" kosten ab 315 Euro pro Person.

Auch im Herzogtum Lauenburg nahe Hamburg können Urlauber auf den Spuren der letzten Eiszeit radeln und in der Natur neue Kraft schöpfen. Wer auf dem 110 Kilometer langen Teilstück des Radfernwegs Hamburg - Rügen unterwegs ist, durchquert den Naturpark Lauenburgische Seen und lernt die leicht wellige ursprüngliche Landschaft mit ihrer abwechslungsreichen Tier- und Pflanzenwelt kennen. Von Hamburg kommend bietet erst der Elbestrom einen ganz besonderen Anblick. Ab Lauenburg finden die Radler dann Anschluss an den mittelalterlichen Handelsweg "Alte Salzstraße" und fahren entlang des Elbe-Lübeck-Kanals. Rund um Mölln bis nach Ratzeburg erstreckt sich das von eiszeitlichen Gletschern geformte Naturparadies mit 40 Seen, Mooren und Feuchtwiesen, in dem seltene Tiere wie Seeadler und Kraniche, Schwarzstörche und Fischotter zuhause sind.

Das "Hamburg Rügen Radweg"-Logo weist den Radfahrern den Weg. In Mölln sollten sie einen Abstecher zum historischen Stadthauptmannshof mit dem Tourismus- und Erlebniszentrum "erlebnisreich" einplanen. In Ratzeburg sollten sie sich Zeit nehmen für die Besichtigung des imposanten Backsteindoms, den einst Heinrich der Löwe erbauen ließ, für das Ernst-Barlach-Museum und eine Bootstour über den Ratzeburger See.

Ob nun durch die Holsteinische Schweiz oder den Naturpark Lauenburgische Seen - beide Radfernwege sind für Freizeitfahrer und Familien mit Kindern geeignet und können auch in Teilstrecken befahren werden. Eine gewisse Kondition sollten die Urlauber allerdings schon mitbringen, um in den eiszeitlich geprägten Hügeln nicht schlapp zu machen.

GPS-Dateien für das eigene Navigationsgerät am Fahrrad lassen sich aus dem Internet herunter laden oder in beiden Regionen ausleihen. Übernachten können die Radfahrer in fahrradfreundlichen Bett & Bike Unterkünften.

Weitere Informationen zu den einzelnen Radfernwegen, zu An- und Abreise sowie Unterkunftsmöglichkeiten und Pauschal-Arrangements sind unter www.sh-tourismus.de und bei der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) erhältlich, Tel. 018 05/600 604 (0,14 Euro/Min, bei Anrufen aus Mobilfunknetzen sind abweichende Preise möglich), Fax: 0 18 05/ 600 644 (0,14 Euro/Min), www.sh-tourismus.de.

Bildmaterial unter: http://www.sh-nachrichtenagentur.de/... Holsteinische-Schweiz-Radtour

Naturpark Lauenburgische Seen: http://www.sh-nachrichtenagentur.de/...
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer