Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 133681

Buddelschiff-, Rum-, Zirkus- oder Freimaurer-Museum - an grauen Wintertagen laden originelle Museen zu bunten Besuchen ein

(lifePR) (Kiel, ) Im Flensburger Rum-Museum erfahren, wie aus Zuckerrohrsaft Rum entsteht, mehr als 200 Buddelschiffe im Buddelschiff-Museum bestaunen, auf eine weihnachtliche Zeitreise im Weihnachtshaus gehen, in die geheimnisvollen Rituale der Freimaurer eintauchen oder im Zirkus-Museum Manegenduft schnuppern - an grauen Wintertagen laden in Schleswig-Holstein zahlreiche originelle Museen zu Reisen in faszinierende und kuriose Welten ein.

- Rum Museum Flensburg: Vom Zuckerrohrsaft zum Seefahrer-Tropfen - Seit Beginn der Westindienfahrten Mitte des 18. Jahrhunderts wurde in Flensburg das Zuckerrohr von den Jungferninseln in Zuckerraffinerien zu Zucker verarbeitet. Als Nebenprodukt fiel dabei Rum an, der in den Schnapsbrennereien auf angenehme Trinkstärke herabgesetzt wurde. Im Deutschlandweit einmaligen Rum Museum in Flensburg erfahren Besucher alles über die Geschichte und die Herstellung des traditionsreichen Seefahrer-Getränks. Rum-Museum im Schiffahrtsmuseum, Schiffbrücke 39, 24939 Flensburg, Tel. 0461/852970, schiffahrtsmuseum-flbg@foni.net, www.flensburg.de
Öffnungszeiten: April bis Oktober dienstags bis sonntags von 10 - 17 Uhr, von November bis März dienstags bis sonntags von 10 - 16 Uhr

- Große Takelage in kleinen Flaschen - Buddelschiff Museum - Wie das Schiff in die Flasche kommt erfahren Besucher des Buddelschiff Museums im Schulauer Fährhaus. Ursprung der Kunst des Buddelschiffbaus war gegen Ende des 18. Jahrhunderts, als Seeleute auf Großseglern die lange Zeit der Windstille auf den Weltmeeren totschlagen mussten. Mehr als 200 alte und neue Buddelschiffe aus aller Welt können Besucher bestaunen, vom HMS Victory Modell in der 40 Liter Flasche bis zum Winzling, der nur unter der Lupe zu erkennen ist. Das Museum befindet sich in der berühmten Schiffsbegrüßungs-Anlage in Wedel an der Elbe.
Buddelschiff Museum, Schulauer Fährhaus (Willkomm Höft), Parnassweg, 22880 Wedel, Tel. 04103/920016, info@schulauer-faehrhaus.de, www.schulauer-faehrhaus.de Geöffnet von März bis Oktober täglich von 10.00 bis 18.30 Uhr, von November bis Februar samstags, sonn- und feiertags von 10.00 bis 18.00 Uhr.

- Auf den Spuren von Dan Browns Helden im Freimaurermuseum - Wer nach der Lektüre von Dan Browns Bestseller "Das Symbol" das Geheimnis der Freimaurer lüften möchte, ist in Dithmarschen genau richtig: Das Freimaurermuseum in St. Michaelisdonn ist das drittgrößte Europas. Auf 400 Quadratmetern Ausstellungsfläche weihen eine instruktive Sammlung über freimaurerisches Brauchtum und Gebrauchsgegenstände wie Logenhammer, Schurze, Pokale oder Trinkbecher in die Rituale der Logen ein.
Freimaurermuseum, Meldorfer Straße 2, 25693 St. Michaelisdonn, Tel. 04853/589, www.freimaurerkunst.de. Öffnungszeiten nach telefonischer Rücksprache.

- Weihnachtshaus: Das ganze Jahr Weihnachten feiern in Husum - In der Nordsee-Hafenstadt Husum können Weihnachts-Fans das ganze Jahr hindurch in vorweihnachtlicher Freude schwelgen: Das 2008 eröffnete Weihnachtshaus zeigt auf zwei Etagen eine der umfangreichsten Sammlungen rund um das Christfest vom Biedermeier bis heute. Neben Adventskalendern, Krippen, Baumschmuck, Engeln und Weihnachtspyramiden ist hier ein nach der Beschreibung Theodor Storms geschmückter Weihnachtsbaum zu bestaunen. Wer bei so viel Engel- und Lichterglanz selbst in Weihnachtsstimmung gerät, findet im historischen Laden von 1890 eine große Auswahl an Weihnachtsschmuck, Antiquitäten und weihnachtlichen Büchern.
Weihnachtshaus, Nordbahnhofstraße 2, 25813 Husum, Tel. 04841/6685908, wunschzettel@weihnachtshaus.info, www.weihnachtshaus.info.
Öffnungszeiten: 1. April - 17. Januar von 11 - 17 Uhr, 13. Februar - 31. März 14 - 17 Uhr, 18. Januar - 12. Februar geschlossen

- Unter Bärenvolk im Teddy Bär Haus - Ein Museum nur für die plüschigen Kindheits-Gefährten lädt kleine und große Besucher in Schleswig ein. Im Teddy Bär Haus des Stadtmuseums Schleswig kann eine umfangreiche Sammlung historischer Teddybären bestaunt werden, Bären bekannter Hersteller wie Steiff, Schuco und Hermann werden in liebevoll gestalteten Szenerien gezeigt. Besucher erfahren, wie der Teddybär zu seinem Namen kam, warum er so beliebt ist und welche Erfolgsgeschichte sich mit ihm verbindet. Im museumspädagogischen Raum warten auf kleine Besucher spannende Aktivitäten rund um den Teddybären.
Stadtmuseum Schleswig, Friedrichstraße 9-11, 24837 Schleswig, Tel. 04621/936820, stadtmuseum@kultur-schleswig.de, www.stadtmuseum-schleswig.de Geöffnet vom 1. April bis 31. Oktober täglich von 10.00 - 17.00 Uhr, 1. November bis 31. März dienstags bis sonntags, montags nur an Feiertagen geöffnet Am 24., 25. und 31. Dezember und am 1. Januar geschlossen

- Manegenduft im Zirkus-Museum schnuppern - Artisten, Clowns, wilde Tiere und der Duft der Manege bezaubern Menschen seit mehr als 200 Jahren. Das Zirkus-Museum in Preetz verschreibt sich dieser Faszination mit einer einzigartigen Sammlung. Zirkusdirektoren, Artisten, Clowns und Tiertrainer haben Plakate, Kostüme und Requisiten gespendet, die mit weiteren Bildern und Zirkus-Modellen auf einer 316 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche zu bestaunen sind. Für Kinder finden regelmäßig Magie Workshops statt.
Zirkus-Museum, Mühlenstraße 14, 24211 Preetz, Tel. 04342/1869, circusmuseum@gmx.net, www.circus-museum.de.
Geöffnet samstags von 15 bis 18 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr.

- Brandbekämpfung vom Mittelalter bis zur Neuzeit im Feuerwehrmuseum - Vom ledernen Löscheimer über Handdruckspritzen und Dampffeuerspritzen bis zu motorisierten Löschfahrzeugen lädt das Feuerwehrmuseum Schleswig-Holstein zu einer Zeitreise durch die Brandbekämpfung vom Mittelalter bis zur Neuzeit ein. In einem 200 Jahre alten bäuerlichen Anwesen können Besucher auf mehr als 2.100 Quadratmetern Ausstellungsfläche außerdem alte Feuerwehruniformen, Orden, Alarmsignale und Fotos bewundern. Das Feuerwehrmuseum Schleswig-Holstein ist eines der größten Feuerwehrmuseen in Deutschland.
Feuerwehrmuseum Schleswig-Holstein, Friedrichsgaber Weg 290, 22846 Norderstedt Tel. 040/5256742, feuerwehrmuseum@wtnet.de, www.feuerwehrmuseum-sh.de
Öffnungszeiten: mittwochs bis sonntags 15 - 18 Uhr, an Feiertagen geschlossen

- Marinegeschichte im U-Boot erkunden - Im Technischen Museum U 995 können Besucher am Strand vom Ostseebad Laboe ein echtes U-Boot von innen erkunden. Im Maschinenraum und in der Zentrale bestaunen sie, wie sich auf kleinstem Raum unzählige technische und Navigationsgeräte drängen und genießen auf dem Turm die frische Meeresbrise und den Panoramablick auf die Ostsee. Das U-Boot wurde im September 1943 bei der Hamburger Werft Blohm & Voss in Dienst gestellt und ist seit 1972 als technisches Museum vor dem Marine-Ehrenmal in Laboe in Dienst.
Marinemuseum im Marine-Ehrenmal und Technisches Museum U 995, Strandstraße 92, 24235 Laboe, Tel. 04343/427062, vz@deutscher-marinebund.de, www.deutscher-marinebund.de Geöffnet vom 1. November bis 31. März täglich von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr, vom 1. April bis 31. Oktober täglich von 9.30 Uhr bis 19.00 Uhr

Alle Infos zum Urlaub in Schleswig-Holstein sind bei der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) erhältlich, Tel. 0 18 05/ 600 604 (0,14 Euro/Min, bei Anrufen aus Mobilfunknetzen sind abweichende Preise möglich), Fax: 0 18 05/ 600 644 (0,14 Euro/Min), www.sh-tourismus.de
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer