Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 158343

Verständnisintensiver, individueller Unterricht fördert Lernerfolg

Merten bei Tagung des Entwicklungsprogramms für Unterricht und Lernqualität

(lifePR) (Erfurt, ) Ein Schlüssel für den schulischen Erfolg von Schülerinnen und Schülern ist ein auf das Verstehen ausgerichteter, individualisierter Unterricht. Voraussetzung dafür sind neue Lernkonzepte und eine zunehmende Professionalisierung der Lehrer. Auf dieser Grundlage arbeitet seit 2004 das Entwicklungsprogramm für Unterricht und Lernqualität, kurz E.U.LE. Es regt schulnahe Unterrichtsentwicklung an und unterstützt Lehrer dabei, ihr Handeln auf das Verstehen der Schüler auszurichten. Wie Pädagogen dabei weiter unterstützt werden können, diskutieren Lehrer, Mitarbeiter der Schulverwaltung, Lehrerverbände und Wissenschaftler auf einer Fachtagung in Jena. Das Entwicklungsprogramm ist in allen Regionen und Schularten Thüringens sowie in allen Fächergruppen etabliert. Landesweit arbeiten derzeit etwa 1.000 Lehrer damit.

Thüringens Staatssekretär für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Prof. Dr. Roland Merten, der an der Tagung teilnehmen wird, sagte im Vorfeld: "Ein verständnisintensiver Unterricht wird den unterschiedlichen individuellen Voraussetzungen, Fähigkeiten und Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen besser gerecht und betont den Aspekt der Förderung. Auf diese Weise stärkt er bei Schülerinnen und Schülern Anstrengungsbereitschaft, Selbstbewusstsein und Schulzufriedenheit."

Zeit: Mittwoch, 21. April 2010, 9.00 Uhr

Ort: Jena, IMAGINATA e. V. im Umspannwerk, Löbstedter Straße 67

Das Entwicklungsprogramm für Unterricht und Lernqualität ist als landesweites Innovationsprogramm basierend auf einer berufsbegleitenden Fortbildung für Lehrer aller Fachrichtungen und Schularten im Jahr 2004 eingerichtet worden. Kooperationspartner sind die Friedrich-Schiller-Universität Jena, der Verein Imaginata e.V. sowie das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanenwicklung und Medien. Seit 2005 unterstützt die Robert Bosch Stiftung, die auch die Fachtagung fördert, das Vorhaben mit ihrem Programm "Verstehen lehren". Die nächsten Entwicklungsaufgaben von E.U.LE konzentrieren sich auf alle Phasen der Lehrerbildung, weitere regionale Angebote und fachliche Perspektiven.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer