Mittwoch, 23. Juli 2014


Unis in Jena und Ilmenau belegen Spitzenplätze in Hochschulranking / Matschie: "Hochschulen sind Zuwanderungsmagnete"

(lifePR) (Erfurt, ) "Thüringer Hochschulen bieten Forschung und Lehre auf hohem Niveau. Dass im aktuellen bundesweiten Vergleich die Friedrich-Schiller-Universität Jena und die Technische Universität Ilmenau Spitzenplätze einnehmen, zeigt deutlich: Wir sind beim Ausbau des Bildungsstandorts Thüringen ein gutes Stück voran gekommen." Das unterstreicht Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, zum neuesten Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE). "Für uns sind die Ergebnisse Ansporn, Thüringen noch attraktiver für Studierende aus ganz Deutschland zu machen."

Schon jetzt sei die Betreuungsrelation zwischen Lehrkräften und Studierenden in Thüringen eine der besten in ganz Deutschland, so Matschie. Das habe auch die Studie bestätigt. "Zudem sind unsere Hochschulen hervorragend ausgestattet. Moderne Räumlichkeiten, ausreichend studentische Arbeitsplätze in Bibliotheken und Laboren suchen ihresgleichen. Hörsäle, Seminarräume, PC-Pools und Bibliotheken sind nach den neuesten technischen Standards eingerichtet", so Matschie. Weil sie sehr gute Studienbedingungen bieten, seien die Thüringer Hochschulen zu Zuwanderungsmagneten geworden. Mittlerweile kommen 40 Prozent der Studienanfänger aus den alten Bundesländern. Matschie: "Der demografische Trend ist kein Schicksal, sondern eine Herausforderung, der wir uns aktiv stellen. Das zeigen unsere Hochschulen."

Mit der aktuellen Rahmenvereinbarung III habe das Land eine klare Priorität im Hochschulbereich gesetzt. Diese sieht vor, dass die Hochschulen in den Jahren 2012 bis 2015 insgesamt 1,5 Milliarden Euro an Zuschüssen erhalten. Das sind 121 Millionen Euro mehr als im Zeitraum 2008 bis 2011. "Damit haben sie Planungssicherheit und können ihre Stärken weiter ausbauen."

Hinweis: Am Samstag, dem 5. Mai 2012, 9 Uhr, findet in Erfurt ein gemeinsamer Hochschulinformationstag der Universität Erfurt, der Fachhochschule Erfurt und der Adam-Ries-Fachhochschule statt.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer