Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152831

Thüringer Schulen starten in Themenjahr der Lutherdekade

Matschie: "Intensive Vorbereitung auf Reformationsjubiläum 2017"

(lifePR) (Erfurt, ) Mit dem Symposium "Der Reformator Martin Luther - eine Gesellschaft im Wandel" starten die Thüringer Schulen in das neue Themenjahr "Reformation und Bildung" der Lutherdekade. Am 18. und 19. März erarbeiten die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer Unterrichtsmaterialien zu verschiedenen Themenbereichen. In einem Workshop erschließen sie sich außerschulische Lernorte, an denen sie das Wirken Luthers veranschaulichen können. Anschließend findet am 20. März eine Fachtagung statt. Dabei referieren Wissenschaftler aus Jena, Münster und Wittenberg aus verschiedenen Blickwinkeln über Luther und die Reformation. Bei dem vom Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien organisierten Symposium wird zudem erstmals die multimediale Wanderausstellung "Martin Luther und der kulturelle Wandel im konfessionellen Zeitalter" präsentiert, die anschließend allen Schulen in Thüringen zur Verfügung steht.

Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, sagte im Vorfeld: "Das Reformationsjubiläum 2017 ist ein Ereignis, mit dem Thüringen international auf sich aufmerksam machen kann. Darauf bereiten wir uns intensiv vor. Neben unserem Engagement in den verschiedenen Gremien stellen wir im Haushaltsentwurf 2010 für schulische Projekte 40.000 Euro zur Verfügung."

Beginnend mit diesem Symposium soll im Verlauf der Lutherdekade eine Materialsammlung für die schulische Arbeit entstehen, die die Reformation als zeitgemäßen Lerngegenstand verstärkt im Unterricht verankert. Unterstützt wird das Vorhaben von der Evangelischen Akademie Thüringen, die auf der Basis einer Kooperationsvereinbarung mit dem Ministerium im Rahmen von unterrichtsbegleitenden und außerunterrichtlichen Vorhaben das Projekt "Denkwege zu Luther" anbietet. Dabei sollen Schülerinnen und Schüler Reformation und Humanismus vor ethischem, religionskundlichem, historischem und politischem Hintergrund betrachten. Weiter Informationen im Internet unter: www.luthersymposium.de und www.ev-akademie-thueringen.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer