Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152191

Thüringer Landesdenkmalrat hat sich neu konstituiert

Matschie: "Unverzichtbare Institution in allen Fragen der Denkmalpflege"

(lifePR) (Erfurt, ) Der Thüringer Landesdenkmalrat hat sich neu konstituiert. Auch in dieser Legislaturperiode gehören ihm 24 Mitglieder aus den Fachgebieten Denkmalpflege und Denkmalschutz an. Seit der Gründung im Jahr 1993 berät der Landesdenkmalrat das für die Denkmalpflege zuständigen Ministerium. Als Vorsitzender wurde Matthias Gliemann (Architektenkammer Thüringen) gewählt. Zum Vorstand gehören außerdem Prof. Dr. Karl Heinemeyer (Universität Erfurt), Kirchenoberbaurat Bernd Rüttinger (Landeskirchenamt Eisenach), Burghauptmann Günter Schuchardt (Museumsverband Thüringen) und Prof. Dr. Christoph Merzenich (Fachhochschule Erfurt).

Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, wünscht dem Gremium viel Erfolg: "Der Landesdenkmalrat ist eine unverzichtbare Institution in allen Fragen der Denkmalpflege und des Denkmalschutzes. In den letzten Jahren hat er insbesondere bei der Gestaltung der regionalen Entwicklungspläne eine hervorragende Arbeit geleistet. Mit der Unterstützung des Expertenrats sichern wir auch weiterhin die Zukunftsfähigkeit unserer reichen Denkmallandschaft."

Dem Landesdenkmalrat gehören Vertreter der mit Denkmalpflege und Denkmalschutz befassten Fachgebiete wie Kunstgeschichte, Vorgeschichte, Architektur, Städtebau, Restaurierung, Geschichte, Volkskunde und bildende Künste, des Museumsverbandes, der staatlichen Hochbauverwaltung, der öffentlich-rechtlichen Religionsgemeinschaften, der kommunalen Spitzenverbände, des Haus- und Grundbesitzervereins und weiterer Verbände auf Landesebene an. Zudem entsendet der Thüringer Landtag drei Vertreter.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer