Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 135309

Staatssekretär nimmt an Diskussionsrunden mit Studenten teil

(lifePR) (Erfurt, ) Staatsekretär Prof. Dr. Thomas Deufel wird morgen (03. Dezember) an öffentlichen Diskussionsrunden mit Hochschulleitungen und Studierenden an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (15 Uhr) sowie an der TU Ilmenau (20.30 Uhr) teilnehmen. Das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur hat nach Deufels Angaben einen Gesetzentwurf ins Kabinett eingebracht, der die Abschaffung des Verwaltungskostenbeitrages für Studenten ab Sommersemester 2010 vorsieht, und damit eine wesentliche Forderung der Studierenden aufgegriffen. "Damit wird die Attraktivität des Studienstandortes Thüringen erhöht, die Chancen der Thüringer Hochschulen im Wettbewerb um Studierwillige werden weiter verbessert", so Deufel.

Thüringen werde in den Beratungen der Kultusministerkonferenz die geplante Flexibilisierung der Strukturvorgaben für die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen unterstützen. "Das erhöht die Spielräume der Hochschulen bei der Einführung der neuen Studienstrukturen deutlich." Das Ministerium wird in einen intensiven Diskussionsprozess mit den Hochschulen zur Verbesserung von Lehre und Studium eintreten und auch entsprechende Schwerpunkte in den Haushaltsberatungen setzen. Deufel forderte die Studierenden auf, sich aktiv in die Beratungen vor Ort einzubringen: "Die an den Hochschulen notwendigen Veränderungen bedürfen der Unterstützung aller Beteiligten."

Deufel verwies darauf, dass Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, Hochschulleitungen, Hochschullehrer und Studierende Anfang 2010 zu einem Thüringer Hochschulgipfel einlädt, auf dem wesentliche während der Studentenproteste geäußerte Forderungen diskutiert werden sollen.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer