Samstag, 01. Oktober 2016


Zweiter Fachtag Geschichte

Erster Geschichtswettbewerb des Thüringer Landtagspräsidenten vorgestellt

(lifePR) (Bad Berka, ) Heute findet an der Friedrich Schiller Universität Jena der zweite landesweite Fachtag Geschichte der Professur für Geschichtsdidaktik in Kooperation mit dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) statt. Die Veranstaltung geht aus verschiedenen Perspektiven der Frage nach, wie in der Unterrichtspraxis die inhaltlichen Vorgaben und Gestaltungsspielräume des neuen Lehrplans sinnvoll genutzt werden können.Nach einem einführenden Vortrag von Prof. Dr. Anke John zur Nachhaltigkeit von Geschichtsunterricht stehen insgesamt acht 90-minütige Workshops zur Wahl. Das inhaltlich breitgefächerte Angebot lädt die Teilnehmer dazu ein, über neue und ungewohnte Schwerpunkte im Unterricht zu diskutieren, neue Themen, Materialien oder Projektideen auszuprobieren und die außerschulische Geschichtskultur stärker in den Blick zu nehmen.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde vom Chefredakteur der Thüringer Allgemeinen, Paul Josef Raue, der Geschichtswettbewerb des Thüringer Landtagspräsidenten vorgestellt, der erstmalig in dieser Form für die Teilnahme von Schülerinnen und Schülern Thüringer Schulen ausgeschrieben wird. Der Thüringer Landtagspräsident, Christian Carius, stellt den Wettbewerb unter den Titel: "Alltag in der Revolution - Wie Menschen die Wende erlebten". In Kooperation mit der Thüringer Allgemeinen wird dazu aufgerufen, eine Zeitungsseite mit spannenden, lebendigen Reportagen, Interviews, Kommentaren und Berichten zu füllen oder als Internetseite mit multimedialen Inhalten zum Thema zu gestalten. Die Redakteure der Thüringer Allgemeinen stehen dabei den interessierte Schülern mit Rat und Tat zur Seite.

Der Direktor des ThILLM, Dr. Andreas Jantowski, bezeichnete den Wettbewerb "als nicht zu unterschätzendes Instrument auf dem Weg zur Erzeugung von Geschichtsbewusstsein auf Augenhöhe mit den Heranwachsenden. Er bietet Zugangswege zu historischen Kontexten, wobei man als Lehrperson in auf Ansprechpartner, Strukturen und kleinere Anreize, zurückgreifen kann damit die Lust, sich zu engagieren, für die Schüler nicht zum Frust wird."

Mehr zum Wettbewerb im Thüringer Schulportal unter www.schulportal-thueringen.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer