Sonntag, 25. September 2016


Kinderausstellungen im egapark eröffnet

(lifePR) (Bad Berka, ) Heute wurden im egapark Erfurt, Halle 1, die Kinderausstellungen "Wild, wächst, blüht" und die "Klimawerkstatt- Umweltexperimente für Zukunftsforscher" eröffnet, die auch einen Bezug zum Schulgartenunterricht in Thüringen herstellen. Die Ausstellungen unterstützen mit vielfältigen Lernangeboten den Zugang zum "grünen Klassenzimmer" für Schülerinnen und Schüler der Grundschulen und sensibilisieren für einen nachhaltigen Umgang mit unserer Natur- und Kulturlandschaft sowie den Grundlagen für eine gesunde Ernährung.

Im Rahmen der Eröffnung diskutierten Tamara Thierbach, Bürgermeisterin und Leiterin des Dezernats Soziales, Bildung und Kultur, Prof. Dr. Sandra Tänzer, Universität Erfurt, Studienfach Schulgarten, Pädagogik und Didaktik des Sachunterrichts, Frank Reinhardt, Referatsleiter Thüringer Klimaagentur und Dr. Andreas Jantowski, Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (THILLM) u.a. zu Fragen des Klimawandels und dessen Auswirkungen auf künftige Generationen, zur gesunden Lebensführung, Gesundheitsbildung und Ernährung mit Bezug zu Jahreszeiten und typischen Früchten und Gemüsen und zur Aus- und Fortbildung von Lehrkräften für den Schulgartenunterricht.

Thüringen ist das einzige Bundesland, in dem das Fach Schulgarten Pflichtfach ist und Fachlehrkräfte für dieses Unterrichtsfach ausgebildet werden. Das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien hat aktuell eine Veröffentlichung für den Unterricht in der Grundschule vorgelegt, bei dem das Fach Schulgarten eine Leitfunktion übernimmt. Die Broschüre mit dem Titel: "Wiederentdeckte Früchte und Gemüse der Goethezeit" widmet sich zwei pädagogischen Aspekten in besonderer Weise - der Bildung für nachhaltige Entwicklung und dem fächerübergreifenden Arbeiten. Darüber hinaus wird daran die Bedeutung des Faches Schulgarten für eine erfolgreiche Natur- und Umwelterziehung dargestellt. ThILLM Direktor Dr. Andreas Jantowski dazu: "Die ständigen Veränderungen unserer Natur durch Umwelteinflüsse, Eingriffe des Menschen, z.B. über Züchtung aber auch durch Gentechnologie führen auch zu Verunsicherungen in der Bevölkerung. Hier gilt es, frühzeitig, ausgewogene Lernanlässe zu Chancen und Risiken von Eigriffen in die Natur zu schaffen und so bei Schülerinnen und Schülern ein sachgerechtes Urteilsvermögen auszuprägen sowie einen nachhaltigen Umgang mit Natur und Umwelt zu erreichen." Die Broschüre steht kostenfrei im Thüringer Schulportal zur Verfügung und kann in diesem Portal auch als Druckexemplar bestellt werden.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer