Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 348420

Nachhaltige Entwicklung bei Tekton Bending

Nachfolgegesellschaft der Sanro GmbH biegt Rohre in Bestform

(lifePR) (Emsbüren, ) Gut ein Jahr ist es her, dass aus der "Sanro - Ideen aus Rohr" im Zuge eines Inhaberwechsels die Tekton Bending wurde. Der frische Wind, der seither im Unternehmen weht, hat viele Themen nach vorne gebracht: die Fokussierung auf Industriekunden und Maschinenbauunternehmen, eine klare Organisationsstruktur und ein nachhaltiger Wachstumskurs. Nicht umsonst ist Tekton Bending mit seinen "round solutions - runden Lösungen" - schon im ersten Jahr nach der Übernahme von 30 auf knapp 40 Mitarbeiter gewachsen. "Wir sind auf dem besten Weg vom Handwerksbetrieb zum mittelständischen Industrieunternehmen", freut sich Dipl.-Ing FH Josef Feldhaus mit seinem Team.

Das Unternehmen mit Sitz im niedersächsischen Emsbüren beliefert vor allem Industriekunden und den Maschinenbau mit gebogenen Rohren bis hin zur Komponentenfertigung - inklusive Rohrendenbearbeitung, Schweißen und der Montage von Baugruppen. Tekton Bending ist auch zertifizierter Schweißfachbetrieb.

Die besonderen Stärken liegen in über 35 Jahren Erfahrung im Rohrbiegen und der Rohrumformtechnik und insbesondere in dem Wissen der vielen langjährigen Mitarbeiter, die auch anspruchsvolle Aufgabenstellungen, wie etwa das Biegen besonders enger Radien oder Bogen-in-Bogen-Lösungen souverän meistern. Möglich wird das durch regelmäßige Weiterbildungsmaßnahmen und ein ausgefeiltes Qualitätsmanagement-System. Vom Einkauf des Ausgangsmaterials über die Fertigungsprozesse bis zur abschließenden Prüfung des Endproduktes werden alle Schritte der Produktion überwacht.

Der großzügige Maschinenpark, der permanent erweitert wird, liefert die dazu notwendige technische Unterstützung. Qualität in Verbindung mit einer hohen Flexibilität und kurzen Reaktionszeiten machen vom Einzelteil bis zur Großserie so gut wie alles möglich.

Von zentraler Bedeutung sind in diesem Zusammenhang auch die Beratung und das Engineering: So können Konstruktionen gezielt im Hinblick auf eine bessere Funktionalität oder eine erhöhte Wirtschaftlichkeit optimiert werden - auch im Rahmen von Machbarkeitsstudien und der Prototyp-Entwicklung. Mehr Informationen: www.tekton-bending.de
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Disclaimer