Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 341976

Auf La Gomera tobt immer noch das Feuer und die Veranstalter müssen reagieren

Die Lage ist immer noch Brisant und es herscht Katastrophenstimmung auf der Kanareninsel La Gomera

(lifePR) (Nürnberg, ) Die Lage ist immer noch Brisant und es herscht Katastrophenstimmung auf der Kanareninsel La Gomera. Die Feuer sind noch immer nicht unter Kontrolle. Mittlerweile haben Reiseveranstalter wie TUI und Thomas Cook Reisen auf die Insel abgesagt.

Neckermann, Thomas Cook und TUI haben zunächst alle Reisen nach La Gomera gestrichen. Auch alle Ausflüge auf und nach La Gomera wurden abgesagt. Der Veranstalter TUI bietet seinen Kunden eine kostenlose Umbuchung an. Die Kunden die bei Thomas Cook und Neckermann gebucht haben können eine kostenlose Stornierungen in Anspruch nehmen. Diese Regelung gilt zunächst bis einschließlich 20. August.

Nach Angaben der Regionalregierung der Kanaren am Mittwoch seien die Brände auf der Insel zwar weiter nicht unter Kontrolle, aber die Feuerwehren machten wegen des Wetterumschwungs größere Fortschritte. Auf La Gomera wurden rund elf Prozent der Fläche ein Raub der Flammen. Auch im Nationalpark Garajonay, einem Unesco Naturerbe, brannten die Wälder.

Seit Anfang August wüten die Flammen auf La Gomera. Anfang der Woche wurden fast 1000 Menschen aus der Ortschaft Valle Gran Rey per Schiff evakuiert. Bereits am Wochenende wurden auf La Gomera und Teneriffa 5000 Menschen vor den Bränden in Sicherheit gebracht. Auf Teneriffa waren zunächst keine Siedlungen bedroht, auch wenn dort erneut Feuer ausbrachen, und zwar in einer unbewohnten Gegend zwischen den Orten La Orotrava und Los Realejos am Rande des Teide Nationalparks. Mehrere Landstraßen mussten gesperrt werden.

TCE-Reisen.de
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer