Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 65562

Neuer Service der SV: Kostenloser Energieausweis

Für viele Hauseigentümer Pflicht. Übergangsfrist bis 30. September beachten!

(lifePR) (Stuttgart, ) Als bundesweit größter Gebäudeversicherer bietet die SV SparkassenVersicherung ihren Kunden ab sofort den Energieausweis als kostenlosen Service an. Etwa 70 Prozent der Gebäudeeigentümer in Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen haben ihre Immobilie bei der SV versichert. Damit können Hausbesitzer von rund 2,8 Millionen Häusern den verbrauchsorientierten Energieausweis kostenlos bekommen.

Grün, gelb, orange und rot: Farbenfroh ist er, der Energieausweis für Wohngebäude. Seit 1. Juli 2008 ist er für alle Hauseigentümer Pflicht, die ihre Immobilie vermieten oder verkaufen wollen. Normalerweise kostet er 30 bis 70 Euro. Seine Farbskala gibt Eigentümern, Käufern und Mietern bereits vor Vertragsabschluss Auskunft über den Energieverbrauch des Gebäudes. Haustechnik und Nebenkosten werden damit transparent. Aber auch Eigentümer profitieren von dem Ausweis. Sie erkennen die energetische Qualität ihres Hauses, erfahren beispielsweise, ob die Heizung effektiv arbeitet, Fenster, Haustür, Dach und Dämmung gut sind. Der Energieausweis zeigt also Lücken von Haustechnik und Fassade auf und hilft somit Modernisierungen zielgerichtet zu planen. Der gewünschte Nebeneffekt: CO2-Emissionen werden reduziert, die Umwelt sowie der Geld-beutel von Hauseigentümern und Mietern langfristig entlastet.

Kunden, die eine Wohngebäudepolice der SV besitzen und sich einen Energieausweis erstellen lassen wollen, gehen auf die Internetseite der SV, www.sparkassenversicherung.de/..., füllen das Onlineformular mit Angaben zum Gebäude und Energieverbrauch aus und erhalten den Energieausweis per E-Mail. Tipp: Am besten vorab Unterlagen zum Heizungs- und Warmwasserverbrauch sowie Versicherungsnummer der Wohngebäudeversicherung bereithalten. Übrigens hat jeder Gebäudebesitzer bis zum 30. September die Wahl der Ausweisvariante. Danach muss für bestimmte Gebäude der aufwändigere und teurere Bedarfsausweis erstellt werden. Beispielsweise für Wohngebäude mit bis zu vier Wohneinheiten, die weder nach den Anforderungen Anforderungen der Wärmeschutzverordnung von 1977 gebaut noch modernisiert wurden und deren Bauantrag vor 1. November 1977 gestellt wurde. Ab 1. Oktober 2008 benötigt man für solche Gebäude den Bedarfsausweis - der Verbrauchsausweis gilt, wenn er bis Ende September ausgestellt ist.

Bildunterschrift Bild 1: Farbenfroh ist er, der „Energieausweis“. Für Hauseigentümer, die vermieten oder verkaufen wollen ist er seit 1. Juli 2008 Pflicht. Bis 30. September genügt er auch für Hauseigentümer, die ab dem 1. Oktober den aufwändigeren Bedarfsausweis ausstellen müssten. Die SV SparkassenVersicherung erstellt den verbrauchsorientierten Energieausweis kostenlos für ihre Gebäudekunden.

Bildunterschrift Bild 2: Wer wissen will, ob sein Geld für Heizung, Wasser und Strom gut angelegt ist, sollte seine Verbrauchsdaten analysieren. Die SV SparkassenVersicherung bietet ihren Versicherten einen kostenlosen Energieverbrauchsausweis.

Bildunterschrift Bild 3: Wer bei seiner Verbrauchsanalyse feststellt, dass er Geld zum Fenster hinaus heizt, sollte die Schwachstellen seines Hauses prüfen. Wie gut isolieren Wände, Dach und Fenster? Wie effektiv ist die Heizung? Mit gezielten, energiesparenden Modernisierungsmaßnahmen schont man Umwelt und Geldbeutel. Der Staat unterstützt dabei zahlreiche Maßnahmen.

Bildunterschrift Bild 4: Ein gutes Gefühl: Mit Solaranlagen auf dem Dach ist man unabhängig, sorgt für seinen eigenen Verbrauch, schont die Umwelt und erhöht den Wert seines Hauses. Nach einigen Jahren hat sich die Anlage amortisiert. Obendrein gibt es bei der Finanzierung staatliche Unterstützung.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer