Dienstag, 06. Dezember 2016


illumina Schloss Dyck erzielte bestes Ergebnis bei den Besucherzahlen

Am Sonntag endete die illumina in Schloss Dyck: Rund 33.500 Besucher erlebten eine Licht- und Klanginstallation voller Magie, Humor und gruseliger Momente

(lifePR) (Jüchen, ) Forscher brauchen manchmal Monate und Jahre, um ihre Thesen zu belegen. In Schloss Dyck ging das viel schneller. Binnen zehn Tagen nur fand die Behauptung, die Nacht sei nicht allein zum Schlafen da, ihre Bestätigung: Rund 33.500 Besucher sind der Magie der Nacht, so der Titel der diesjährigen illumina, erlegen. Teilweise bis nach Mitternacht haben die Besucher im Park und auf der Orangerieterrasse die Klang- und Lichtinstallationen verfolgt. "Wir konnten mit 33.500 Besuchern unser bestes Ergebnis bei einer illumina erzielen. Allen Besuchern sagen wir herzlich danke", so Jens Spanjer, Vorstand der Stiftung Schloss Dyck. Dieses Ergebnis hat nicht nur die Erwartungen der Stiftung übertroffen, sondern auch die Besucherzahlen des Jahres 2009, als die Veranstaltung unter dem Titel "Wasser Phantasien" rund 32.500 Besucher in den Schlosspark lockte.

Durchweg positiv fiel die Resonanz der Besucher aus, die sich insbesondere von der Panoramaschau auf der Orangeriehalbinsel beeindruckt zeigten. Zufriedenheit auch bei Uwe Kiwitt und Wolfram Lenssen von der Produktionsfirma Forum InterArt: "Schloss und Park bieten ein großes Potential an Ideen. Wir haben in den 10 Jahren, seit es die illumina in Schloss Dyck gibt, vielfältige positive Reaktionen erfahren."
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer