Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 536575

Leitmesse zu Fair Trade öffnet ihre Pforten

Fair Handeln in Stuttgart zeigt breite Vielfalt in Sachen Fairness und Nachhaltigkeit / Rahmenprogramm lockt Fachleute und Verbraucher

(lifePR) (Stuttgart, ) Die internationale Fach- und Verbrauchermesse Fair Handeln ist Deutschlands älteste und bedeutendste Fach- und Verbrauchermesse im Bereich Fairer Handel und globale Verantwortung. Sie wird in Zusammenarbeit mit der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ), dem fachlichen und ideellen Träger, veranstaltet. Ihre rund 155 Aussteller zeigen Fair Trade auf sowie global verantwortungsvolles Handeln mit Blick auf Länder des globalen Südens in Wirtschaft, Finanzwesen, Tourismus, Konsum sowie der Entwicklungszusammenarbeit. Die Messe ist Verkaufsplattform und zugleich Informations- und Kontaktbörse für die Branche - für Entscheidungsträger, Wirtschaft, Medien und Verbraucher. Die Besucher der Fair Handeln erwartet ein großer Facettenreichtum an Produkten, von Lebensmitteln über Kunsthandwerk, ethisch gerechte und nachhaltige Reisen bis hin zu zeitgemäßer ökofairer Mode. In Fachvorträgen können sich die Besucher über konkrete Angebote, Ideen und Entwicklungen für eine nachhaltige Zukunft weltweit informieren.

Hochkarätiges und informatives Rahmenprogramm

Die Fair Handeln steht neben dem Ausstellungsbereich für ein umfangreiches und hochkarätiges Rahmenprogramm zu globalen Themen wie Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Verantwortung. Zur Eröffnung der Fair Handeln am Donnerstag, 9. April, um 17 Uhr auf der Weltbühne in Halle 3 werden Peter Friedrich, Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten des Landes Baden-Württemberg, und Rudi Dalvai, der Präsident der World Fair Trade Organization (WFTO) mit Sitz in den Niederlanden, sprechen. Dalvai gilt als einer der Pioniere in der internationalen Fair-Handels-Bewegung.

Fachveranstaltungen zu den Themen "Glaubwürdigkeit absichern - neue Entwicklungen für Importeure und Weltläden" oder "Zukunft mitgestalten - die Fairtrade-Strategie 2020" bieten speziell am Donnerstag den Fachleuten des Fairen Handels Plattformen für Information und Austausch. Für Verbraucher spannend sind die täglichen Fair Fashion Shows auf der Weltbühne, Vorträge wie etwa "Ist fair drin, wo fair draufsteht?" oder die Themenreihe "Macht des Konsumenten". Verantwortliches Handeln in der Wirtschaft greifen das Fachgespräch unter dem Titel "Verpackung und Transport von Lebensmitteln in Entwicklungsländern" im Rahmen des Entwicklungspolitischen Unternehmensdialogs oder der Vortrag "Mikrofinanz in Indien - Wunderwaffe oder Teufelszeug?" auf.

Fachtag für Kommunen und Angebote für Kinder und Jugendliche

Am Freitag, 10. April, dem Fachtag für Kommunen, geht es um die Vielfalt des entwicklungspolitischen Engagements auf lokaler Ebene: Dabei stehen die faire Beschaffung, die Kampagne Fairtrade Towns und das Thema Flucht und Migration in Bezug auf kommunales Handeln im Zentrum des Interesses. Ergänzt wird dies thematisch durch den missio-Truck "Menschen auf der Flucht" in der Messehalle.

Spezielle Angebote für Kinder- und Jugendliche gibt es ebenfalls am Freitag. Sie haben gegen Vorlage des Schülerausweises freien Eintritt. Für sie gibt es beispielsweise verschiedene Workshops, eine Infobörse zu freiwilligem Engagement im In- und Ausland, Informationen zur Kampagne Fairtrade-Schools in Baden-Württemberg mit der Auszeichnung einer Stuttgarter Schule und die Stuttgarter Künstler "Gorbunov & Kienzler mit Slam-Poetry und Kabarett für unsere Eine Welt.

Welt:Marktplatz als zentraler Begegnungsort

Hinzu kommen die Angebote auf dem Welt:Marktplatz wie die Informations- und Bildungsinitiative "Expedition N", dem Erlebnismobil: "Drei Minuten blind" der Christoffel-Blindenmission oder die täglichen Kaffeeröstungen mit aktuellen Informationen zum Partnerschaftskaffee aus Burundi am Stand der SEZ. Besonders hervorzuheben sind auch die Gäste aus dem Süden. Aus Afrika kommt neben der Delegation aus dem Partnerland Burundi das Hope Theatre aus Nairobi. Am Samstagabend findet mit "Africa Moves" ein kultureller Abend mit Gesprächen und Musik von "Hif & Afro Soleil", Künstlern aus Ghana, Gambia, dem Kongo und Senegal statt. Mit dabei ist auch der Hollywood-Schauspieler Götz Otto in seiner Funktion als Botschafter für das Projekt "Amref Health Africa, der zusammen mit dem Hope Theatre und Flüchtlingen aus Eritrea mit afrikanischem Beat und politischen Szenen die Messehalle rocken wird.

Entwicklungspolitische Landeskonferenz auf der Fair Handeln

Die Fair Handeln wird zunehmend als Plattform für thematisch nahe Veranstaltungen genutzt. Sie unterstreicht den Charakter der Messe als wichtigsten Branchentreff und bietet Möglichkeiten für neue Synergien. So findet zum dritten Mal die entwicklungspolitische Landeskonferenz "Welt:Bürger gefragt!" mit Landesminister Peter Friedrich am Samstag, 11. April, statt. Sie steht in diesem Jahr unter dem Motto "Europäisches Jahr der Entwicklung 2015 - Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft". Dabei wird die weitere Gestaltung der Entwicklungspolitik des Landes mit Workshops zur Bürgerbeteiligung thematisiert. Ganz sicher ein Highlight und ein fester Termin für die entwicklungspolitisch Aktiven in Baden-Württemberg. Genau wie bei der Fair Handeln geht es hier um Zukunftsfähigkeit, Gerechtigkeit und globale Nachhaltigkeit.

Die Familientage Samstag und Sonntag warten besonders mit verbraucherorientierten Themen auf wie Vorträgen zu Kennzeichnung von fair gehandelten Lebensmitteln, faire Computermäuse, einem Repair-Café zu Elektrokleingeräten oder einem Puppentheater für die Kleinsten auf.

Im Internet findet man das komplette Programm unter www.messe-stuttgart.de/... ;

Informationen zur Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) unter www.sez.de
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer