Mittwoch, 23. April 2014


  • Pressemitteilung BoxID 251602

Förderverein: Mit 15.000 Blumenzwiebeln und viel Kreativität in die Zukunft des Stadtparks

(lifePR) (Norderstedt, ) Mit der Anlage einer Krokuswiese im Stadtpark startet der Förderverein der Landesgartenschau in die Zukunft. Etwa 15.000 Krokuszwiebeln sollen beim Pflanzfest am letzten Tag der Landesgartenschau mit Hilfe der Gartenschau-Besucher in die Erde gebracht werden, um ab dem nächsten Jahr den Frühling im Stadtpark mit überreichlicher Blüte zu begrüßen. Die wird dann beim Krokusblütenfest ordentlich gefeiert. Damit der Stadtpark auch lange nach der Gartenschau attraktiv und anziehend bleibt, will der Verein allen, die sich für die Attraktivität des Stadtparks einsetzen möchten, eine Plattform bieten.

"Unsere Arbeit geht mit der Landesgartenschau nicht etwa zuende, sondern wir werden jetzt erst richtig loslegen", erklären Corinne Eichner und Oliver Hauschildt vom Vorstand übereinstimmend, "wir wollen allen eine Anlaufstelle bieten, die ebenso begeistert sind wie wir von dem, was die Landesgartenschau aus der alten Brache namens Stadtpark gemacht hat. Bei uns können alle diese Menschen ihre Ideen und ihr Engagement für die Zukunft des Parks einbringen - und sie gemeinsam mit uns entwickeln."

Das Team des Fördervereins hat auch schon einige ganz konkrete Pläne für die Nachnutzung des ehemaligen Gartenschau-Geländes. "Wir werden mithelfen, so viel wie möglich von den wunderbaren Staudenpflanzungen zu erhalten", berichtet Susanne Schneider von Lüdemann Pflanzen & Floristik, die sich ebenfalls im Förderverein engagiert. "Pflegschaften" nennt der Förderverein dieses Vorhaben. Dabei sollen gärtnerisch begeisterte Menschen in der Pflege der Beete selbst Hand und Schaufel anlegen und mit fachlicher Begleitung dafür sorgen, dass es auch in den nächsten Jahren wieder so herrlich grünt und blüht wie in diesem Jahr.

Neben den Pflegschaften bietet der Förderverein auch Patenschaften für Bäume im Stadtpark an, mit denen man seiner Bindung an die Stadt und den Stadtpark dauerhaft und sichtbar Ausdruck verleihen kann. Die Patenschaften, die für verschiedenste Bäume möglich sind, werden auf Schildern in der Nähe der Bäume belegt. Fördervereins-Schatzmeister Thomas Witte meint: "Eine Patenschaft für einen Stadtparkbaum z.B. auf der Promenade am See ist schon ab 150 Euro möglich. Viele unserer Baumpaten haben ihre Patenschaft als Geschenk, z.B. zu einem runden Geburtstag, erhalten." Mit den Erlösen aus dem Patenschaftenprogramm verwirklicht der Förderverein einen Teil seiner Projekte im Stadtpark.

Das bedeutendste dieser Projekte ist sicher die KunstWerkstattNatur, die schon seit Beginn der Landesgartenschau begeistert. Hier haben Kinder und erwachsene Besucher, aber auch Schulklassen und Kita-Gruppen die Möglichkeit, mit Lehm und Naturmaterialien kreativ zu sein. Dabei entstehen an manchen Tagen kleine, ungewöhnliche Objekte zum Mitnehmen, an anderen Tagen sind überlebensgroße Skulpturen in Tierform gewachsen, die man beklettern oder in die man hineinkrabbeln kann - nur aus Weidenruten, Lehm und Stroh erbaut und mit Naturfarben gestaltet. Auch eine farbenfrohe kleine Stadt nach dem Vorbild Friedensreich Hundertwassers ist in einem Ferien-Workshop entstanden. "Die KunstWerkstattNatur hat eine so große Resonanz gefunden, dass wir selbst überrascht waren," schildert Corinne Eichner, die die KunstWerkstattNatur gemeinsam mit der Künstlerin Doris Hiller initiiert hat, "deshalb möchten wir sie auf jeden Fall weiter betreiben." Gespräche mit der Stadtpark GmbH, mit der Stadt und mit Sponsoren sind bereits aufgenommen.

Noch vor Ende der Landesgartenschau wird der Förderverein am 28.09 gemeinsam mit dem Geschäftsführer von Landesgartenschau und Stadtpark GmbH, Kai Jörg Evers, alle interessierten Norderstedter Bürger im Plenarsaal des Rathauses zunächst darüber informieren, wie die Zukunft des Stadtparks aussehen kann und welche weiteren Attraktionen geplant sind. Anschließend soll jeder, der an einer blühenden Zukunft für den Stadtpark mitwirken möchte, die Möglichkeit erhalten, sich den Projektgruppen des Fördervereins anzuschließen, um Ideen und Engagement einzubringen.

Die Informationsveranstaltung über die Zukunft des Stadtparks findet am 28.09.2011 ab 19:00 Uhr im Plenarsaal des Norderstedter Rathauses statt. "Wir freuen uns über jeden, der uns und den Stadtpark unterstützen möchte", so Oliver Hauschildt, "jeder, der aktiv etwas für seine Stadt tun möchte, ist uns herzlich willkommen!".

Weitere Informationen im Internet unter www.foerderverein-lgs-norderstedt.de. Bei Interesse an einer Baumpatenschaft gibt Thomas Witte unter der Rufnummer 0176 527 58 471 Auskunft. Wer die Arbeit des Fördervereins aktiv unterstützen möchte, kommt zur Infoveranstaltung oder meldet sich unter 040 528 78 838 bei Corinne Eichner.

Der Verein zur Förderung der Landesgartenschau Norderstedt 2011 e.V. wurde 2007 von Bürgern gegründet, die die Chance einer Landesgartenschau für die Stadt optimal genutzt sehen und nach Kräften fördern wollten. Der Förderverein hat heute 125 Mitglieder, die sich dafür einsetzen, langfristig einen interessanten und schönen Stadtpark zu schaffen, der Raum für Natur und für Menschen bietet. Noch im Oktober wird die Mitgliederversammlung über einen neuen Namen für den Verein beschließen, in dem sich die zukünftigen Ziele wiederfinden sollen.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer